Südzucker – mit dem Mut zur süßen Lücke…

Bei der Südzucker Aktie tut sich was und das nicht erst seit heute. Kürzlich hatte ich hier im Blog darauf hingewiesen dass sich die Aktie zuletzt durch teilweise erstaunliche Stärke ausgezeichnet hat. Nun ist es bei dem vorangegangenen Kursverlauf ja grundsätzlich kein Wunder, wenn eine Aktie irgendwann auch mal wieder aufhört zu fallen, der kräftige Anstieg allerdings und vor allem die daraus resultierende Chartformation sollte aber nun intensiver beobachtet werden.

Südzucker Aktie Chart Analyse

Wie man in dem Chart deutlich sehen kann, hat sich die Südzucker Aktie nach den herben Verlusten nicht nur stabilisiert, sondern auch einen brauchbaren Boden ausgebildet. Hier besteht nun die realistische Möglichkeit dass die eingezeichnete Tassen-Formation demnächst ausgelöst wird und wir somit wieder deutlich höhere Kurse bei der Aktie sehen. Das rechnerische Kursziel einer solchen Bewegung läge bei ca. 16,- Euro.

Zu erwähnen wäre hier vielleicht noch, dass die meisten Leerverkäufer zuletzt ihre Positionen noch weiter aufgestockt haben, was dazu führen kann das wir einen kräftigen Short Squeeze sehen könnten, wenn diese Tassenformation demnächst getriggert wird. Deswegen rechne ich aber auch nicht mit einem sofortigen Durchmarsch der Aktie und habe hier den zweiten, etwas kleineren Henkel eingezeichnet, da mir dieser Kursverlauf erfahrungsgemäß etwas plausibler erscheint.

Während sich die Analysenhäuser zur Zeit vorrangig damit beschäftigen sich gegenseitig bei Ihren Kurszielen zu unterbieten, können Anleger mit etwas „Mut zur Lücke“ u.U. durchaus erfolgreich ein paar schöne Gewinne einfahren. In jedem Falle stellt das Setup eines der spannendsten antizyklischen Kaufgelegenheiten in dem ansonsten am deutschen Markt doch eher impulsarmen Börsenumfeld dar.

Related posts

7 Comments

  1. Lars said:

    Hallo Micha,

    Finde ich allesamt sehr spannend, aber eben erst wenn sich die Lage irgendwann wieder entspannt. Beobachte regelmäßig den RSX und den Rubel sowie Gazprom und SberBank.Alle noch schön im Abwärtstrend und zu gegebener Zeit einen Rebound-Trade wert. Ich dachte ja eigentlich dass es hier neue Impulse nach dem G20 Gipfel geben könnte…

    Erst einmal spiele ich nun verstärkt das Thema Gold/Silber, Miner. Bei Gold scheint jetzt wirklich Bewegung rein zu kommen 😉

    Gruß, Lars

  2. Micha said:

    Hallo,

    mal eine ganz andere Sache… EUR -> Rubel -> Rosneft/Gazprom/Lukoil

    Meinungen dazu?

    VG

  3. Micha said:

    Sind noch nicht lang an der Börse handelbar (ca. 6 Monate) + China yes, daher sage ich ja auch sehr spekulativ. Hatte ich glaube durch nasdaq.com zwecks neuem ATH entdeckt. Riesen Umsatz- und Gewinnwachstum und mE auch ganz nette Zukunftsaussichten. Das tolle hieran ist halt das die keine Sau kennt und somit ist es überaus interessant ggf. recht frühzeitig einzusteigen, wobei natürlich auch Gefahren lauern, aber mit vernünftiger Stoppsetzung sollte man das unter CRV Gesichtspunkten durchaus spielen können. Habe ich zumindest für nächste Woche auf meiner Intensiv-Watchlist und werde mir vergangenge Daten auch noch zuvor genauer betrachten. Ist halt recht volatil, da auch das Volumen nicht sooo groß ist.

  4. Lars said:

    Wer oder was ist LEJU Micha? Hab ich mich noch nie mit beschäftigt…und welche Bombe? Fragen über Fragen….Chinese Property Management…

  5. Micha said:

    Abend,

    sehr automobillastig Lars… was ich aktuell an der Pinnwand stehen habe für die nähere Zukunft ist SIXT als wohl solidester Wert, SDRL insofern der Ölpreis bei rund 70 USD angekommen ist und vor allem seit gestern JinkoSolar. Hier schaue man sich den Chart mal etwas genauer an, wirklich echt nice unter CRV Gesichtspunkten je nach Q3 nächste Woche vlt. ein super Buy. Als absolut spekulativ schaue ich mir seit längerer Zeit schon LEJU an. 😉 Da könnte nächste Woche auch die „Bombe“ platzen im positiven wie negativen Sinne.

    VG
    Micha

  6. Lars said:

    So kurz vor dem Wochenende möchte ich kurz ein paar lose Gedanken mit Euch teilen, denn die nächste Woche verspricht sehr spannend zu werden. Grundsätzlich befinden wir uns nun in der Phase wo eine mögliche Jahresendrally startet. Termin in meinem Kalender ist hier nach dem Optionsverfall nächsten Freitag für erste Käufe und bis Thanksgiving dann ein entsprechender Ausbau des Depots.

    Meine Beobachtungen der letzten Tage haben ergeben dass bei den Aktien die ich nun intensiver verfolge ziemlich exakt kursrelevante Marken auf der Unterseite abgearbeitet wurden, was grundsätzlich dann eine solide Basis für einen Anstieg darstellen sollte. Lediglich der Umstand dass in den meisten Chats eine fünfte Welle der Abwärtsbewegung fehlt macht mich hier noch etwas unsicher… Es wäre also möglich dass hier noch eine Welle kommt bevor der Markt dann dreht!

    Konkret sind dies Conti, VW, Porsche, Renault, Leon, SHW, Salzgitter (WOW!) aber auch solche Kröten wie Rheinmetall, Vossloh, Bilfinger (fast), Lanxess (bald) haben nun durchaus wieder ihren Charme als Rebound-Spekulationen mit Hinblick auf einen starken Jahresendspurt.

    Wie schon gesagt spielt die Entwicklung des Ölpreises eine tragende Rolle und muss intensiv beobachtet werden. Dann wären zum richtigen Zeitpunkt auch Grades auf „unsere“ Offshore-Driller und im Solarsektor (TAN) wieder interessant. Zwischendurch die Frage an Euch, welche Aktien, die ich u.U. nicht auf dem Radar habe, interessante Setups bieten…?

    Eine heiße Spekulation hätte ich dann auch noch 🙂 Mich reizt ein Trade auf die NBG ungemein, weil hier zuletzt so viele schlechte Nachrichten verarbeitet wurden ….und auch aus charttechnischer Sicht. Meinungen dazu?

    viele Grüße, Lars

  7. Pingback: Kleine Presseschau vom 13. November 2014 | Die Börsenblogger

*

*

Top