SMA Solar – Gewinn und Marge bricht ein

Ich möchte heute noch einmal an meinen Artikel vom 0.2.03.12 über die Aussichten bei der SMA Solar Aktie erinnern. Heute hat der Hersteller von Wechselrichtern seine Bilanz vorgelegt, und wie erwartet enttäuscht. Der Aktienkurs hält sich heute mit einem Minus von „nur 5 Prozent“ noch verhältnismäßig gut, was aber nicht so bleiben muss. Insgesamt bestätigen die Umsatzzahlen bei der SMA Solar Technology AG das schwache Bild des gesamten Sektors. Bei einem Umsatz von 1,676 Milliarden Euro brach der operative Gewinn auf 240,3 Millionen ein. Im Vorjahre wurde noch ein Umsatz von 1,92 Milliarden Euro und ein Gewinn von 516,8 Millionen Euro erzielt. Unterm Strich verdiente SMA nach 365 Millionen Euro zuvor nur noch 166 Millionen Euro.

Der Solartechnikkonzern konnte nach diesem Zahlenwerk den Absturz der Aktie durch einen bestätigten Ausblick und eine trotzdem gezahlte Dividende in Höhe von 1,30 Euro je Anteilsschein offensichtlich verhindern. Für das laufende Jahr rechnet man weiterhin mit 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro Umsatz, allerdings wird die EBIT-Marge weiter unter Druck bleiben und nur noch bei 5 bis 10 Prozent liegen. Im Optimalfall ergibt sich daraus ein rechnerischer gewinn von 150 Millionen Euro. Wie gesagt, im Optimalfall, rechnet man mit einem weiteren Rückgang der Ebit Marge auf fünf Prozent oder gar darunter dann dürfte die Luft für SMA Aktionäre verdammt dünn werden. Wo dann der Nettogewinn liegen soll, oder ob das Unternehmen dann überhaupt noch Gewinne ausweisen kann, wage ich nicht zu beurteilen.

Bei einer derzeitigen Marktkapitalisierung von 1,3 Milliarden Euro und einem derart schlechten Umfeld, und mit einem unsicheren Gewinn für das Gesamtjahr, halte ich die Aktie nach wie vor für ambitioniert bewertet. Der momentane Auftragsschub der Branche  bei Aufdachanlagen dürfte den sogenannten Vorzieheffekten geschuldet sein. Somit könnte das Ergebnis zum zweiten Quartal noch recht ordentlich aussehen, obwohl das Geschäft mit großen Solaranlagen, die künftig nicht mehr gefördert werden sollen, bereits stark rückläufig ist. Für das Gesamtjahr darf man aber durchaus skeptisch sein, denn nach dem Auslaufen der aktuellen Förderung droht weiteres Ungemach für die gesamte Branche. Meiner Meinung nach überwiegen bei der SMA Aktie weiterhin die Risiken deutlich die möglichen Chancen…Kurse unter 30,- Euro halten ich für sehr wahrscheinlich!

Related posts

3 Comments

  1. harrygo said:

    Im umkehrschluss hieße das also, dass die chancen mit einem (gehebelten?) short gut zu verdienen, die risiken deutlich überwiegen. Kannst du ein geeignetes instrument dafür empfehlen?
    grüße! HB

    • Lars said:

      Nein, das heißt es für mich ehrlich gesagt gar nicht denn solche Aktien sind unberechenbar und steigen auch mal wieder 10 Prozent bei guter Nachrichtenlage. Für einen Short definitiv nicht geeignet!

  2. Pingback: Kleine Presseschau vom 29. März 2012 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top