Nordex mit super Zahlen – Die Aktie knickt dennoch ein….

Heute hat der Windanlagenbauer Nordex seine endgültigen Zahlen zum ersten Quartal veröffentlicht und damit die bereits vor zwei Wochen berichteten Rohdaten noch einmal bestätigt. Der Umsatz stieg im Berichtszeitraum um 28,3 Prozent an, womit auch das Ebit um 57 Prozent auf 59,1 Millionen Euro gesteigert werden konnte. Das Nettoergebnis wuchs gar um 72,3 Prozent auf 25,5 Millionen Euro. Die Aktie verliert, nach einem deutlichen Anstieg im frühen Handel, heute ca. 2,5 Prozent. Was ist passiert?

Anleger sind offensichtlich verunsichert …. Beim Auftragseingang musste das Unternehmen einen Rückgang um 16 Prozent verkünden. Möglicherweise hatten sich hier einige Anleger hier noch mehr versprochen, die nun ihre in den letzten beiden Wochen eingegangenen Long-Positionen wieder glatt stellen. Der aus meiner Sicht erfreulichste Posten in dem heute veröffentlichten Zahlenwerk ist aber die deutlich, von 7,6 auf 9,3 Prozent, verbesserte Marge des Konzerns. Sollte sich dieser Trend weiter fortsetzen, ist durchaus auch damit zu rechnen, das Nordex demnächst seine Gewinnprognose anheben könnte. Man sollte hier also die Flinte nicht zu früh ins Korn schmeißen…

Nordex Aktie Chart

Entscheidend dürfte hier weiterhin der Kursbereich um die 24,80 Euro bzw. 25,- Euro  sein. Kann dieser Bereich heute verteidigt werden, ist eher davon auszugehen, dass die hier noch investierten Shortseller diesen kleinen Schwächeanfall der Aktie heute zum Ausstieg, oder zumindest zur Reduktion ihrer offenen Leerverkäufe nutzen. So richtig spannend wird es somit wohl erst heute Nachmittag! Dann muss sich aber tatsächlich zeigen, ob der Breakout aus der seit ca. zwei Monaten existierenden Trading-Range gelingen kann oder nicht. Aktuell läuft ein klassischer Re-Test dieser entscheidenden Marke.

Fazit: Grundsätzlich waren die Zahlen hervorragend und deuten auf einen guten Start in ein erfolgreiches Geschäftsjahr bei dem Windturbinen-Hersteller hin. Der Punkt Auftragseingang mahnt hier etwas zur Vorsicht, kann aber durchaus durch die deutlich verbesserte Gewinnmarke wett gemacht werden. Auf dem aktuellen Kursniveau bleibt die Nordex Aktie somit ein interessantes Investment, zumal der gesamte Sektor auch an den internationalen Börsen ernsthafte Anzeichen einer Bodenbildung zeigt..!

Related posts

19 Comments

  1. Micha said:

    Heute könnte ein recht richtungsweisender Tag im DAX werden was?! Falls er weiter Schwäche zeigt, finde ich nach wie vor ADVA Short sehr interessant. good luck

  2. Micha said:

    Hi,

    dann sind wir uns m.E. relativ einig. Was den Euro angeht wurde wohl auf der Konferenz in Shanghai von den G20 Staaten inoffiziell beschlossen den Euro ggü dem Dollar aufzuwerten, um durch steigende Rohstoffpreise zusätzlich Inflation zu erzeugen. Inwiefern das der Realität entspricht kann ich dir leider nicht sagen. Vlt. mal noch ein paar Aktien, die ich momentan recht interessant finde und die nächsten Tage auch intensiver beobachten werde: ZEUS, HOC (insofern wir hier nochmal einen kleinen Shakeout erleben), CDE, CPG, LAYN, NEFF, NSH, SDLP. Good Luck! 😉

    • Lars said:

      Moin Micha,

      die Schwäche des DAX ist schon bemerkenswert und die Stärke der US Indizes irgendwie auch 😉 Interessante Auswahl deiner beobachteten Aktien… ein paar Kandidaten stehe auch auf meiner Liste bzw. sind bereits im Depot, wie z.B. CDE und SDLP. NEFF ist interessant wobei für mich als Charttechniker leider mangels ausreichender Daten nicht gut zu beurteilen. Weitere Kandidaten zur Beobachtung wären hier möglicherweise noch FCX ! CHK und CRR… POT und JOY ebenso.

      viele Grüße
      Lars

  3. Micha said:

    http://www.goldreporter.de/goldpreis-ubs-erwartet-trendwende-in-diesem-jahr/news/55701/

    Hier sieht man das was ich meinte in einer ziemlich treffenden und kurzen Analyse der UBS. Der normale Goldzyklus (also Bullen- und Bärenmarkt) dauert historisch gesehen ziemlich genau 8 Jahre. Davon sind i.d.R. 3 Jahre Bullen und 5 Jahre Bärenmarkt. 2008 Tief -> 2011 HIGH -> Herbst 2016 ?!? Insbesondere in Verbindung mit dem USD (wie beschrieben) sehe ich die Lage sehr ähnlich bzw. würde ich dem eine hohe Wahrscheinlichkeit zurechnen. Heißt FED hebt Zinsen an und USD wird stärker, somit Gold tendenziell schwächer (siehe die letzten Jahre). Gemäß Intermarketbziehung ist ein stärkerer USD auch gut für die Märkte (siehe ebenso die letzten Jahre). Da Rohstoffe und Aktien nunmal generell gegensätzlich laufen (zumindest was Gold betrifft) ergibt das auch alles Sinn. Bedenkt man dies nun und zieht Dinge wie BREXIT, die extreme Spekulation auf Kredit (Margin) deutlich größer als beim letzten Crash und den US-Präsidentschaftszyklus hinzu (der ebenso auf Herbst 2016 fällt), dann ergibt sich hier schon ein interessantes Bild. Das mag jetzt ggf. alles nach Weltuntergang klingen, aber ich möchte lediglich sagen, dass es sich lohnt auf derlei Zyklen zu achten bzw. Intermarketbeziehungen zu beobachten um ggf. frühzeitig entsprechend vorbereitet zu sein. Btw. wurde eben NEM, ABX und DRD als recht vielversprechend besprochen. ;P Gute Nacht

    • Lars said:

      Hallo Micha,

      vielen Dank für diese erste Einschätzung! Macht absolut Sinn und denkt sich auch mit meiner Vorstellung davon, dass dieser Bullenmarkt nicht ewig laufen wird. Die Währungszyklen sollten sich ebenfalls irgendwann wieder umkehren, allerdings bleibt Europa und der Euro hier für mich das große Fragezeichen! Insgesamt stellt sich mir daher die Frage ob es sinnvoll sein kann langfristig in verschiedene Währungskörbe – neben Gold und Silber – zu investieren. Das kann natürlich auch weiterhin in Form von Aktien passieren. Also bspw. Norwegische Kronen, Aussi Dollar, Kanadischer Dollar und sogar der Südafrikanische Rand als spekulative Position…

      Ich würde mich wirklich sehr freuen bald von Dir mehr zu diesem oder anderen Themen zu lesen.

      viele Grüße
      Lars

  4. Micha said:

    Was ein Druck der auf mir lastet. 😉 Theoretisch habe ich noch etwas Zeit dafür. Gerade schaue ich Webinar mit David Ryan und Mark Minervini. Ich werde bestimmt im Laufe der nächsten Woche mal dazu kommen die Geschichte etwas mehr auszuformulieren.

  5. Andrea said:

    Guten Abend lieber Lars, lieber Micha!

    Go Micha Go!!

    Was ich sagen will, ist, ja – wäre sehr interessant!

    Lg aus der stillen Mitleserschaftsecke

    Andrea

  6. Micha said:

    Jeder? 😀 Also mein initial STP ist ca. 4% entfernt, daher warten wir mal in Ruhe ab was passiert. Ich war gestern mal wieder auf einem überaus interessanten Seminar. Mir wurde auch ein Backtest-Programm (kostenlos für 30 Tage) empfohlen, was ich mal ausprobieren würde. Zudem wurde auf den 8-Jahres-Goldzyklus aufmerksam gemacht, was ich in der aktuellen Situation ganz interessant fand. Näheres vlt. mal zu späterer Stunde nachdem ich 2-3 Dinge noch etwas näher beleuchtet habe. LG

    • Lars said:

      Hi Micha,

      das würde mich aber ebenfalls sehr interessieren! Wenn Du also Zeit finden solltest kurz über den 8-Jahres-Goldzyklus zu berichten würden sich sicherlich auch andere Leser sehr darüber freuen.

      viele Grüße
      Lars

  7. Micha said:

    NFLX wollte ich maximal shorten aktuell. 😉 Goldminers sind wirklich interessant insofern Gold die ~1.210 USD hält. Die Setups finde ich per heute auch überaus spannend.

    • Lars said:

      Hi Micha,

      das halte ich für einigermaßen gefährlich…ist ähnlich schwierig wie bei Tesla. Stolze Bewertung aber jeder will die Aktie haben 😉

      viele Grüße
      Lars

  8. Micha said:

    Moin Lars,

    danke für deine Meinung. Ich finde den ganz gut und selbiger hat sich in der Vergangenheit auch bewährt. Träge definitiv ja, aber die Ansätze finde ich nichtsdestotrotz sinnvoll. Ich behaupte nicht jetzt ausschließlich nach Shorts Ausschau zu halten oder dergleichen. Für mich ist das lediglich ein Punkt den man sich im Hinterkopf bewahren sollte, wie bspw. auch der Abwärtstrend im Wochenchart oder ähnliches. Big Picture! 😉 Übrigens nette Einschätzung bei Infineon. Was meinst zu ADVA Short in der Nähe des 50er SMA (was ja fast der Fall ist insofern der DAX die 10.500 küsst)? Netflix finde ich im übrigen auch ganz interessant und beobachte seit geraumer Zeit. Hast Du deine Goldminer noch?

    VG

    • Lars said:

      Hi Micha,

      die Goldminen habe ich erst einmal deutlich reduziert, bin aber gerade wieder am Überlegen neu einzusteigen, da der Chart das möglicherweise demnächst rechtfertigt. Netflix habe ich unten abgefischt…stößt jetzt aber an den Abwärtstrend! Biotech ist jetzt interessant – insbesondere GILD

      viele Grüße

      Lars

  9. Harry said:

    Schönen guten Abend in die Runde!
    @Lars: Deine Nordex-Einschätzung ist sehr wertvoll, vielen Dank dafür – bin hier seit kurzem wieder mit dabei. Dabei bin ich auch seit heute abend bei Bayer, nachdem die Monsanto-Geschichte auf Eis gelegt wurde und m. E. platzen wird -> freue mich über Meinungen.
    VG
    Harry

    • Lars said:

      Guten Morgen Harry,

      ich habe gerade mal meine Gedanken dazu in einem Artikel zusammengefasst…

      viele Grüße
      Lars

  10. Pingback: Kleine Presseschau vom 24. Mai 2016 | Die Börsenblogger

    • Lars said:

      Moin Micha,

      da wäre ich etwas vorsichtig… kurzfristig ist short ja eher die vorherrschende Richtung, zumal der Dax heute vorbörslich aus dem Keil fällt, aber gerade bei Infineon wäre ich da vorsichtig… der Chart spricht eigentlich eher für Stärke.

      viele Grüße

      Lars

    • Lars said:

      Moin Micha,

      ich wollte mich nochmal kurz zu dem Gebert-Börsen-Indikator melden, den ich nun mal einen Monat lang beobachtet habe. Ich persönlich halte den für komplett ungeeignet um darauf hin irgend welche Anlageentscheidungen zu treffen. Letztlich ist das ganze wohl eher in die Vergangenheit gerichtet, viel zu „träge“ und eigentlich auch nicht aussagekräftig im Bezug darauf was am markt tatsächlich passiert ….und damit nicht sinnvoll. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung!

      viele Grüße
      Lars

Kommentar verfassen

Top