Moeller-Maersk – Vorbote für die Dryships?

Die größte dänische Reederei Moeller Maersk profitierte im abgelaufenen ersten Halbjahr deutlich von den wieder anziehenden Frachtraten und einem weiterhin steigendem Warenumschlag weltweit. Dies ist wieder einmal eine Nachricht die unter Anlegern besondere Beachtung finden sollte. Denn der Transportmarkt für Containerschiffe lag laut aussagen von Fachleuten auch in den letzten Monaten komplett danieder. Dem ist offensichtlich aber nicht so, oder zumindest nicht überall. Moeller-Maersk hat heute die Prognose deutlich angehoben und erwartet für das Gesamtjahr nun einen Gewinn von stolzen vier Milliarden Dollar. Damit liegt das prognostizierte Jahresergebnis deutlich über dem Jahr 2008, als die Welt für Reedereien noch fast in Ordnung war. Auch die Container tarife seine inzwischen wieder auf dem Niveau von vor zwei Jahren hieß es in der Pressemeldung. Dies deckt sich ebenso mit den Aussagen, die vor wenigen Wochen noch von Containerproduzenten gemacht worden sind.

Was genau kann man daraus ableiten? Erstens, es sieht in der Branche offenbar deutlich besser aus als von vielen angenommen. Zweitens gerade im Transportbereich könnten sich heute bereits die Gewinner von morgen finden lassen, wenn man weiterhin an eine wieder anziehende Weltkonjunktur glaubt, und Drittens ist es wichtiger denn je Stockpicking in interessanten Sektoren zu betreiben. Unser Favorit für den nächsten Aufschwung in dem Sektor ist und bleibt Dryships, neben der Aktie von Excel Maritim Carriers. Die Dryships Aktie hat ein schweres Jahr hinter sich. Neben den Auswirkungen der allgemeinen Finanzkrise musste das griechische Unternehmen einen Vertrauensverlust wegen der Griechenland/Euro Krise bewältigen und den Imageverlust von moderne Bohranlagen auf offener See, nach der Ölpest im Golf von Mexico verkraften.

Wir halten die Aktie inzwischen seit über einem Jahr immer mal wieder in unserem Depot, und sind nach wie vor davon überzeugt, dass hier einer der besten Rebound Kandidaten für die kommenden Monate schlummert. Zugegeben, bislang war dieses Investment nicht sonderlich prickelnd, aber gerade die zuletzt deutlich zurückgegangene Shortquote von immer noch 8% der Aktien könnte einen baldigen Ausbruch nach oben enorm beschleunigen. Momentan wird die Aktie in einer engen Range zwischen 4,30 und 4,70 Dollar gehandelt. Gelingt der Ausbruch über die 5,- Dollar Marke rechnen wir mit einem schnellen Anstieg in den Bereich um die 6,30 bis 6,50 Dollar. Fundamental dürfte die Drysips Aktie weiterhin sehr günstig sein. Das Management hat seine Hausaufgaben gemacht, und arbeitet weiter an der Entschuldung des Unternehmens. Höhere Frachtraten und mehr Umschlag von Waren sollten in den kommenden Monaten dabei helfen. Wer genügend Geduld mitbringen kann sollte sich die Aktie einmal näher anschauen.

Related posts

One Comment;

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 19. August 2010 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top