Machtwechsel in China – Hoffnung für Trina Solar, Suntech, LDK, Yingli und Solarworld?

Die letzten beiden Tage waren  war mal wieder nicht die der Solarwerte, wie schon so oft in letzter Zeit. Der deutsche Branchenprimus Solarworld ist nun auch, nach erneut enttäuschenden Zahlen, auf dem besten Weg zum Pennystock zu werden und auch bei den konkurrierenden Unternehmen aus China sieht es nicht viel besser aus. Inzwischen notieren viele Aktien der einstigen Highflyer aus China unter einem Dollar, andere wiederum sind zielstrebig auf dem Weg in diese unterirdischen Kursregionen. Besonders schlimm traf es in dieser Woche erneut die Aktien von Trina Solar, Yingli Green, Suntech Power, LDK Solar, JaSolar, aber auch Canadian Solar und ReneSola. Der Auslöser könnte die bereits am Montag deutlich reduzierte Prognose von Trina Solar gewesen sein. Man weiß es nicht genau, aber das spielt auch eine eher untergeordnete Rolle. Denn grundsätzlich bin ich persönlich schon lange der Meinung dass diese Branche systematisch kaputt gemacht wurde und keine echten Überlebenschance mehr hat. Zu lange hat man nichts getan, zu lange um jeden Preis versucht Marktanteile zu gewinnen. Der Untergang ist nun wohl nur noch eine Frage der Zeit…

Es dürfte inzwischen wirklich jedem Anleger klar geworden sein, dass die genannten Unternehmen große Probleme mit Überkapazitäten haben. Der dauerhafte und sehr extreme Preisverfallen der hergestellten Produkte ist zwar gut für die Abnehmer aber weniger gut für die herstellenden Unternehmen. Da auch klar sein dürfte das sich diese Faktoren nicht mal so eben ändern lassen ist eine Pleitewelle für die notwendige Marktbereinigung aus meiner Sicht unausweichlich. Bislang scheint die chinesische Regierung sich aber noch vehement dagegen stemmt und stützt die nahezu bankrotten Unternehmen des Reiches weiterhin mit Krediten, wohl wissend das diese wohl nie zurück gezahlt werden. Erst wenn hier ein umdenken stattfindet können ein paar der oben genannten Unternehmen vielleicht überleben. Mit dem Machtwechsel in China besteht nun zumindest die Hoffnung auf Veränderung. Ob Reformen dieser Art allerdings möglich sein werden muss noch abgewartet werden.

Bis es soweit ist sollten Anleger wohl weiterhin einen großen Bogen um klassische Solarwerte machen. Auch auf diesem Niveau sind die Aktien aus meiner Sicht inzwischen brandgefährlich. Eine Pleitewelle kann jederzeit kommen, faktisch sind viele der genannten Unternehmen sowieso schon bankrott. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist somit sehr wahrscheinlich. Egal wie das große Spiel um Marktanteile am Ende ausgehen wird – es wird keine Gewinner geben! Man kann nur hoffen dass alle Beteiligten aus den Ereignissen der letzten Jahre gelernt haben, denn ich sehe da schon die nächste Branche in Gefahr….(!) Mal schaun ob die neue Regierung in China etwas mehr Weitsicht beweisen wird. Für Solarworld Aktionäre könnte heute erst einmal eine Premiere auf dem Programm stehen. Das einstige deutsche Vorzeigeunternehmen notiert bereits wenige Cents über der 1,- Euro Marke und wird möglicherweise nun auch zum Pennystock! Das ist irgendwie traurig und wäre wohl vermeidbar gewesen..!

Related posts

Kommentar verfassen

Top