Linde – fällt die Aktie nach der Enttäuschung auf 130,- Euro?

Damit hatten wohl die wenigsten Anleger gerechnet. Die Linde Group überraschte den Markt heute mit einer kräftigen Gewinnwarnung. Die insgesamt schwache Weltkonjunktur ebenso wie der weiter verschärfte Wettbewerbsdruck machen den Unternehmen zunehmend zu schaffen. Zu dem herben Einbruch beim Betriebsergebnis führten aber  letztlich Abschreibungen auf Geschäfte in China und Brasilien. Unter dem Strich verdiente Linde somit nur 194 Millionen Euro statt der zuvor erreichten 337 Millionen Euro im gleichen Quartal des vergangenen Jahres. Auch die Prognose für das Gesamtjahr wurde entsprechend nach unten angepasst. der Aktienkurs des Unternehmens gab im frühen Handel teilweise um mehr als sieben Prozent nach, konnte sich aber bereits wieder etwas erholen.

Anleger sind im Vorfeld der Zahlenvorlage offensichtlich eher von guten bis sehr guten Nachrichten ausgegangen und ließen den Aktienkurs kräftig steigen. Umso enttäuschender dürfte die heutige Bekanntgabe dann tatsächlich gewesen sein. Aus rein charttechnischer Betrachtung ist die Linde Aktie nun deutlich angezählt und eine erste Analyse mahnt deutlich zur Vorsicht.

Linde Aktie Chart Analyse

Das kräftige Down-Gap dürfte so schnell nicht wieder geschlossen werden. Viel mehr ist ein weiterer Kursrutsch unter unter das letzte Tief zu erwarten, nachdem die Aktie nun zum dritten Mal den langfristigen Aufwärtstrend (rot) nach unten verlassen hat. Ich persönlich gehe somit eher davon aus dass die heutige Erholung bei der Aktie in den nächsten Tagen wieder verkauft wird und der Titel dann unter die Unterstützung bei ca 145,- Euro fällt. Ein weiterer Kursrutsch bis auf ca. 135,- Euro, respektive ca. 130,- Euro dürfte die neuen Nachrichten dann ausreichend eingepreist haben. Rein rechnerisch würde das Kursziel gar bei ca 129,- Euro liegen. Spätestens an diesem Punkt  ist die Linde Aktie dann für längerfristig orientierte Investoren u.U. wieder ein Kauf.

Related posts

15 Comments

  1. Micha said:

    Moin,

    ich war gestern in DD auf Seminar von activtrades und Referent war Herr Schäfermeier. Hat jm. Erfahrung mit activtrades? Mich würde ebenso interessieren, ob wer Erfahrungen mit FXCM hat? Für alle die es auch interessiert, morgen ist selbige Veranstaltung in Erfurt und ich kann diese absolut empfehlen (ist auch kostenlos). 😉

    VG
    Micha

  2. Micha said:

    Moin,

    ich sagte ja die nicht ganz alltägliche Dividenden“perle“. Ich schaue mir eben SHS Viveon an und Adidas kommt auch in paar min rein lt. IR-Seite um 10:00. 😉

    VG

  3. Micha said:

    Moin,

    zwecks nicht ganz alltäglicher Dividenden“perle“ f. Thomas -> die QSC zahlt aktuell 0,10 EUR bei 1,5… Notierung ergibt das auf dem akt. Stand 6,5-7% und Tendenz wohl eher steigend. Was ich hier bemerkenswert fand, ist die letzte Vorabprognose für das Q3 (am 10.11.), da hier im Gegensatz zu vielen anderen Sachen die man so liest relativ klar und offen angesprochen wurde wo Probleme liegen und warum diese vorhanden sind bzw. wie man diese lösen möchte. Zudem birgt das UN eine gewisse Cloud-Fantasie. Finde es nur etwas schade, dass „nur“ jährlich ausgeschüttet wird…

    VG

    • Lars said:

      Moin Micha,

      QSC schaue ich mir auch schon eine Weile an, nur konnte ich mich noch nicht wirklich dazu durchringen hier etwas zu unternehmen. Der Chart sah ja bislang auch nicht sehr vielversprechend aus. Generell weiß ich nicht ob ich QSC als Dividendenaktie betrachten würde… Viel mehr sind hier u.U. die zu erwartenden Kurssteigerungen interessant, wenn es dem Unternehmen gelingt die Probleme auch tatsächlich in den Griff zu bekommen. Aber das kann eben auch noch ein wenig dauern..!

      Kurzfristig haben wir hier ein Kaufsignal, wenn ich mir aber ansehe wie viele Stücke heute in großen Portionen hier reingeschmissen werden bleibe ich lieber skeptisch.

      VG, Lars

  4. Micha said:

    Nur kurz weil ich es eben vor mir sehe… Sierra Wireless hat heute super Zahlen geliefert und notiert nachbörslich bei +16,8% im Plus (erw. Gew. 0,13 USD und tatsächlich 0,24 USD usw.).

    TSLA nachbörslich +5,38% (Umsatz leicht unter Erwartung, aber Gewinn statt -0,01 bei +0,02 USD)

    GN8

  5. Micha said:

    Abend,

    habe es schon gesehen und die Finger von gelassen. Man hätte gestern mal unsere Konzernmutter shorten sollen, denn da gab es heute eine Gewinnwarnung und der Kurs steht bei -30,88%. hui 😉

    Was hälst mittel- bis langfristig von Adidas Lars?

    DLG war glaube ne gute Idee kürzlich, gestern noch schön das GAP geschlossen und heute überaus stark bei schwachem Gesamtmarkt. Würdest du hier empfehlen am kurzfristigen KZ von 30 EUR zu verkaufen oder vlt den Stopp von Handel Trend auf Handel Bewegung etwas enger setzen oder Trailing?

    VG

    • Lars said:

      Hi Micha,

      Wer ist denn Deine Konzernmutter? 😉 Adidas ist evtl irgendwann mal wieder interessant. Für mich persönlich aber erst wieder bei Kursen unter 50,- Euro. Bei DLG würde ich wohl bei Kursen um die 30,- erst einmal an Gewinnmitnahmen denken, da die Luft nach oben dann doch etwas dünner werden sollte. Spätestens aber wenn Apple die zahlen für sein Weihnachtsquartal veröffentlich würde ich die Position glatt stellen.

      VG

    • Lars said:

      Noch ganz kurz zur Ergänzung bei Adidas…die Leerverkäufer glauben offenbar ebenfalls an tiefer Kurse und haben zuletzt die Short-Positionen hier noch einmal deutlich erhöht….Allerdings spielt der schwache Euro dem Unternehmen momentan deutlich in die Hände was nicht unterschätzt werden darf. Sollte sich diese Entwicklung so weiter fortsetzen könnte Adidas in ein paar Monaten der große Gewinner sein. Nur so für den Hinterkopf 😉 Der Chart sieht aber trotz des heutigen Anstiegs weiterhin schwach aus. Unterstützungen bei 51,80 und knapp 46 Euro.

      Pfeiffer Vakuum hat gestern ja fast mein Kursziel mit 56,50 Euro gesehen, was ich leider verpennt habe. Bin gespannt wie es hier nun weiter geht. Und Dialog ist wirklich bärenstark. Entgegen meiner gestrigen Meinung würde ich hier wohl eher meine Stopps immer schön nachziehen.

      viele Grüße, Lars

  6. Micha said:

    Hey Lars,

    bei PFV meinte ich auch warten auf die Quartalsergebnisse und dann – falls positiv – aufspringen. Je nachdem wie „enttäuschend“ diese ggf. ausfallen und wie der Gesamtmarkt läuft, könnte natürlich auch bei 55 EUR Schluss sein, wobei ich eher noch tiefere Kurse prognostizieren würde.

    FSLR finde ich aktuell auch recht spannend, würde ich aber vlt. sogar vor den Q3 Ergebnissen kaufen. TSLA liefert ja auch diese Woche. 😉

    GG bzw. Gold im allg. und Silber / SLW habe ich gesehen, da ich ja bei beiden investiert bin. Ich hätte mich jedoch für diese Dummheit in einen intakten Abwärtstrend zu kaufen schon mehrfach ohrfeigen können, trotzdem denke ich dies mittelfristig kein allzu großer Fehler war. Ist nur dumm, da es jetzt DEUTLICH bessere Einstiegskurse gibt und in der Zwischenzeit sinnlos Kapital gebunden ist, aber man lernt ja nie aus. Habe mir am We auch wieder zwei interessante Bücher zugelegt. 😉

    VG und eine erfolgreiche Woche!
    Micha

    • Lars said:

      Nun, Micha…mit der Dummheit in den Abwärtstrend gekauft zu haben stehet Du nicht alleine da, wenn es Dich beruhigt 😉 Das was da abgeht ist schon auch irgendwie sensationell. Ninja wir brauchen also kein Gold mehr da die wundersame Aktienwelt ja nun immer sprudelnde Gewinne abwirft, ist offensichtlich die Denke die dahinter steckt. Einige Junior Goldmine befinden sich gar auf Pleite Niveau. Sprich man erwartet wohl dass diese auch die angehäuften Schulden und den niedrigen Goldpreis irgendwann den Löffel abgeben. Ich halte das zwar für nicht ausgeschlossen, aber momentan noch keineswegs spruchreif. Sollte der Goldpreis dauerhaft tief bleiben vielleicht, aber zuvor werden die Produktionen wohl gen Null gefahren um eine Verknappung herbei zu führen. Das kann allerdings noch etwas dauern…

    • Lars said:

      Moin Micha,

      Pfeiffer Zahlen sind da…und die sehen nicht wirklich berauschend aus. Eigentlich auf allen Ebenen ein Rückgang und eine sehr verhaltene Prognose. Zudem muss der Finanzvorstand seinen Hut nehmen, was meistens auch kein unbedingt gutes Zeichen ist. Ehrlich gesagt fehlt mir hier nun die Phantasie, dass sich demnächst etwas Entscheidendes im positiven Sinne verändern könnte. Dennoch wird der Markt all das demnächst wohl eingepreist haben und dann kann man entweder mit sehr langem Atem kaufen oder einen Rebound Trade wagen…wenn man will!

      Ich beobachte erst einmal weiter…Gruß
      Lars

  7. Micha said:

    Abend allerseits,

    es wäre wirklich wünschenswert wenn Linde mal ein wenig fallen würde, um ggf. schöne Einstiegskurse zu generieren.

    Im Hinblick auf nächste Woche vlt. mal ein paar Aktien die mir in den letzten Tagen aus charttechnischer Sicht recht interessant erschienen sind und die in der nächsten Handelswoche Quartalsergebnisse liefern.

    Pfeiffer Vacuum (PFV)
    – seit dem 2.1. von 102,05 EUR auf 59,13 EUR (16.10.) gefallen
    – zwei GAPs bei 64,82 – 64,52 & 97,84 – 94,57
    – größere Unterstützungen im Bereich 56 – 60 EUR (insbesondere 60,06 EUR)
    – wunderbarer Abwärtstrendkanal seit Jahresanfang (ungefähr 13 EUR breit)
    -> Fazit: Sollten die Q3 Zahlen besser als erwartet ausfallen, könnte das erste kleine GAP schnell genommen werden um dann den oberen Bereich des Abwärtstrendkanals bei rund 68 EUR zu testen. Wenn dieser Ausbruch gelingt, liegt das Kursziel in etwa um die 80 EUR. Interessant wäre dabei, dass knapp darüber (bei rund 83 EUR) auch der laaangfristige Aufwärtstrend (beginnend Feb 2009) verläuft. Sollten die Zahlen jedoch enttäuschen, werden wir wohl schnell Kurse um die 50 EUR bzw. darunter sehen. Aus Chancen-Risiko-Verhältnissen erscheint mir der aktuelle Zeitpunkt jedoch recht interessant insofern die Ergebnisse positiv ausfallen und der Gesamtmarkt auch etwas mitspielt.

    Rest folgt nach Bayern – BVB 😀

    • Lars said:

      Hallo Micha und guten Morgen 🙂

      Witzig, ich beobachte Pfeiffer Vakuum auch bereits seit dem Absturz und denke mir dass hier eine Rebound-Spekulation lohnen könnte. Irgendwie habe ich aber das dumme Gefühl, dass man hier lieber noch auf die Quartalszahlen warten sollte. Das Problem sind hier die eher dünnen Umsätze bei der Aktie, die natürlich für kräftige Kursbewegungen in beide Richtungen sorgen können. Mit dem vorangegangenen Kursverfall dürften allerdings schon so einige Risiken hier eingepreist worden sein. Sprich das CRV ist wahrscheinlich günstig. Nichts genaues weiß man aber nicht 😉

      Wir sind zudem seit letzter Woche in einem Kaufsignal, dass aber offensichtlich nicht sonderlich aggressiv gekauft wird…. Morgen wissen wir mehr. Ansonsten finde ich dass Du das hervorragend beobachtet hast und die Einschätzung zu der Aktie richtig ist. Ich würde mich bei einem neuerlichen Rücksetzer wohl mal zum kauf einer ersten Position hinreißen lassen.
      Halten die 60,- Euro als Unterstützung also nicht, wären 50,- Euro wohl unter langfristigen Gesichtspunkten ein hervorragender Einstiegspunkt. Ich könnte mir allerdings eher vorstellen, dass die Aktie bereits bei ca. 55-56,- Euro schon eine nennenswerte Unterstützung findet.

      Viele Grüße und einen erfolgreichen Wochenstart

      Lars

    • Lars said:

      Ach ja, da war ja noch was 😉 Du hast sicherlich den brutalen Kursverlauf von Goldcord am Freitag mitbekommen, oder? Erst Komplettabsturz/Kapitulation und dann wurde das gute Stück wieder hochgekauft. Sieht nach einem ernstzunehmenden Trendwechsel aus. Wenn sich dieser heute bestätigt….

  8. Pingback: Kleine Presseschau vom 30. Oktober 2014 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top