K+S, Mosaic, Potash im Aufwind – Uralkali-Turbulenzen bald beendet?

Die Kali Branche befindet sich seit gestern wieder im Aufwind. Hintergrund dieses Kursanstiegs war ein Bericht im „Wall Street Journal“, wonach nun keine weiteren ausländischen Investoren als möglicher Käufer für den 22-prozentigen Anteil am Weltmarktführer Uralkali zum Zuge kommen sollen. Dem Bericht zufolge soll der Großaktionär Suleiman Kerimov seinen 22-prozentigen Anteil  offenbar an heimische Käufer abtreten, was auch verhindern würde dass der chinesische Staatsfonds China Investment Corp seinen Einfluss auf Uralkali, und damit möglicherweise auch auf die Kali-Preise weiter erhöhen kann. Zuletzt waren die Chinesen mit Hilfe einer ausgeübten Wandelanleihe mit 12,5 Prozent bei Uralkali eingestiegen und wollten Ihren Anteil auf 25 Prozent ausbauen.

Zudem wird nun erneut offen darüber diskutiert dass man die Gespräche mit den weißrussischen Konkurrenten Belaruskali über künftige Kooperationen nun wieder aufnehmen will. Sowohl Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko, als auch der Kreml seien sehr daran interessiert die Differenzen schnell beizulegen, die zum Zusammenbruch des früheren Preiskartells geführt hatten. Laut informierten Kreisen sei der Kauf des Uralkali Anteils zudem ganz klar an eine Einigung, bzw. den Wiederaufbau einer Vertriebskooperation mit den Weissrussen gebunden. Zwei gute Nachrichten die in der Kali Branche für  erneute Hoffnung auf baldige Besserung gesorgt hat…und das sieht dann so aus:

Auch die Kali und Salz Aktie befindet sich heute wieder im Aufwind und kann von den guten Nachrichten profitieren. Zuvor hatte die Aktie eigentlich ein erneutes Verkaufsignal generiert, wie Sie im Stunden-Chart sehen können. Mit dem heutigen Anstieg ist die Kuh zwar noch nicht vom Eis, es besteht jedoch berechtigte Hoffnung auf eine nachhaltige Wende bei den Kali Aktien. Für die K+S Aktie heißt das nun konkret, dass die Aktie nun erst einmal zurück in den leicht aufwärts gerichteten Trend gefunden hat. Das Trendwende-Signal wäre aber erst bei einem Anstieg über 20,35 Euro perfekt.

Die kommenden Tage dürften für Kali-Anleger somit extrem spannend werden.

Related posts

8 Comments

  1. Martin313 said:

    So werde ich es wahrscheinlich machen, niedriges Stop-Loss und dann mal schauen wie sich die ganze Sache in nächster Zeit entwickelt. Falls die ganzen Neuerungen kommen und gut aufgenommen werden, könnte das spannend werden 🙂

    Dir noch ein schönes Wochende,

    Gruß,Martin

  2. Martin313 said:

    Guten Morgen Lars,

    Erstmal danke für deine schnelle Antwort und deinen tollen Blog!

    Die beiden Punkte Stop-Loss-Funktion und Anlageuniversum machen mir auch bisher Sorge, aber Ich denke, dass sich das bald ändern wird. (habe ich vor ein paar Wochen auf der Wikifolio-Facebook-Seite von einem Mitarbeiter gelesen)

    Ich habe vor 2 Monaten für einen kleinen Betrag Lang&Schwarz Aktien gekauft, was hältst du von der Idee? Nach nur gut einem Jahr wurden ja über 900Mio Volumen über Wikifolios bewegt und die Spreads sind ja meist recht hoch bei LS. Da müsste doch einiges bei LS hängen bleiben…

    Zudem konnte Ich in den letzten Monaten höhere Investitionen in Wikifolios sehen, was ebenfalls eine gute Entwicklung ist.
    Lang&Schwarz hat ja eine nur geringe Marktkapitalisierung von 17-18mio, siehst du da wie Ich hohes Potential oder ist dir das Risiko bei einer so kleinen Aktie zu hoch?

    Gruß,Martin 😉

    • Lars said:

      Hallo R…Martin 😉

      Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich mich mit der Lang & Schwarz Aktie noch nicht so richtig auseinandergesetzt habe…das hole ich aber gerne nach. Überschlagsmäßig 30 Prozent Eigenkapitalquote, Ergebnissteigerung im zweiten Quartal… Durchaus ein Trend der beachtenswert ist und offenbar direkt mit dem Thema Social-Trading zusammenhängt. man kann also davon ausgehen dass sich dieser Trend zunächst fortsetzen wird. Die Aktie ist inzwischen schon deutlich auf das Thema angesprungen und hat gerade zuletzt aufgrund der freundlichen Berichterstattung einen Sprung hingelegt..

      Dennoch sollte man nicht vergessen dass die Ergebnisse bei L&S doch sehr stark schwanken…Zudem sind die Umsätze in der Aktie extrem dünn, weswegen ich grundsätzlich eher die Finger von so einer Aktie lassen würde. Zuviel Manipulationsspielraum 😉 Aber wenn Du schon schön im gewinn bist kann man ja einfach mal mit einem Stopp laufen lassen!

      viele Grüße

      Lars

  3. Martin313 said:

    Hallo Lars,

    Ich beschäftige mich erst seit ein paar Jahren mit der Börse und mich würde interessieren was für eine Meinung du von Wikifolio hast?

    Hast du dir vielleicht sogar überlegt, ob du ein Wikifolio erstellst? Ich wäre interessiert 😉

    Gruß, Martin

    • Lars said:

      Hallo Martin und willkommen hier im Blog, Ja ich habe sogar schon ein eigenes Wikifolio, das sich allerdings noch in der „Testphase“ befindet. Also grundsätzlich finde ich Wikifolios oder das Thema Croud-INvesting eine spannende Sache….Allerdings fehlen hier meiner Meinung nach noch ein paar wesentliche Faktoren um das ganze dann auch als wirklich professionelle Anlageform zu sehen, bzw. es fehlen mir persönlich noch einige Instrumente um auch mit gutem Gewissen das Geld anderer Leute damit zu bewegen…

      Ein ganz wesentlicher Punkt ist wohl, dass offene Positionen nicht mit einem Sicherungsmeachanismus, wie einem Stopp-Loss versehen werden können. Zudem kann man keine Limitorders aufgeben, was bedingen würde, dass man jederzeit und immer vor dem Rechner hängen, und auf den richtigen Kurs warten muss, um dann schnelle die Order einzugeben, etc. Für mich ist das ganze also unter professionellen Gesichtspunkten leider nicht nicht wirklich praktikabel..!

      Es gäbe hier noch ein paar weitere Punkte anzumerken… wie bspw. das etwas begrenzte Anlageuniversum bei Wikifolio…aber wenn die beiden oben genannten Punkte von den Betreibern ausgemerzt werden würden, wäre dies schon mal ein echter Quantensprung.

      Vielen Dank auf jeden Fall für Dein Interesse an einem Investors Inside Wikifolio, was mich daran erinnert hat da mal wieder reinzuschauen um zu sehen ob sich etwas verändert hat.

      Viele Grüße

      Lars

  4. Pingback: Kleine Presseschau vom 4. Oktober 2013 | Die Börsenblogger

  5. Pingback: Aus anderen Finanzblogs – KW 40/2013 | Kapitalmarktexperten.de

Kommentar verfassen

Top