Apple oder Google? – Nach dem Split eine durchaus interessante Frage…

Google wird seine Aktien im Verhältnis 1 zu 2 splitten. Die neuen C-Atien sind ab Donnerstag handelbar ebenso wie natürlich weiterhin die alten A-Aktien. Jeder Anleger erhält dann zu seiner A-Aktie eine kostenlose C-Aktie hinzu. Die Verwirrung unter Anlegern dürfte einigermaßen groß sein denn die unterschiedlichen Aktiengattungen sind jeweils mit unterschiedlichen Stimmrechten belegt. Die B-Aktien befinden sich überwiegend in der Hand der Gründer des Unternehmens sowie weiterer Großinvestoren und verbriefen zehn Stimmen pro Aktie. Wohingegen die alten A-Aktien, die wir alle kennen, lediglich nur ein Stimmrecht beinhalten. Die Besitzer der neuen C-Aktien sollen dann gar kein Stimmrecht mehr haben.

Der Hintergrund für diesen Schritt ist, dass die neuen C-Aktien zum einen als Zahlungsmittel für Acquisitionen hergenommen werden sollen, und zugleich Mitarbeiterboni damit beglichen werden. Nach Auffassung der beiden Firmengründer wurde ein solches Instrument zudem erforderlich, damit sich der Stimmrechtanteil der Altaktionäre nicht weiter verringert. Die Google Aktionäre hatten sich zuletzt mit großer Mehrheit gegen diesen Schritt ausgesprochen. Dennoch konnten  Sergey Brin und Larry Page diesen Beschluss fassen, weil sie zusammen die Mehrheit der Stimmrechte besitzen. Und das wird wohl auch in Zukunft nun so bleiben.

Somit ist die Vergabe der Stimmrechte eigentlich relativ wurscht, denn letztlich werden Aktionäre ausserhalb des erlesenen Kreises ohnehin niemals ein ernsthaftes Mitspracherecht haben. Der Aktiensplit ist somit eher positiv zu sehen, auch wenn es nach solchen Kapitalmaßnahmen nicht selten vorübergehend zu einer erhöhten Volatilität bei der jeweiligen Aktie kommt.

 

Mit dem Split sollte die Google Aktie nun auch wieder verstärkt für Kleinanleger interessant werden. Auch die ersten Analysten haben sich wegen der Kapitalmaßnahme nun zu den ersten Kurszielerhöhungen hinreißen lassen. Dennoch wird seitens der Altaktionäre befürchtet, dass die C-Aktien gegenüber den A-Aktien innerhalb der nächsten 12 Monate an Wert verlieren könnte. Für Neueinsteiger sollte also die alte A-Aktie nach wie vor die sicherere Wahl sein!

In diesem Zusammenhang ist dann auch das Gedankenspiel erlaubt, ob man nun für nahezu den gleichen Preis besser bei der Google Aktie aufgehoben ist oder bei Apple. Beide Aktien notieren dann zunächst bei ungefähr 540 bis 560 Dollar. Welches Unternehmen, bzw. welche Aktie wird in den kommenden Jahren die bessere Rendite abwerfen? Während es Apple immer noch an echter Innovationskraft mangelt, geht Google unbeirrt seinen Weg und probiert immer wieder mal was Neues. Obwohl ich persönlich nicht davon ausgehe, dass die Datenbrille „Glass“ ein echter Kassenschlager wird…!

Die stabilen Einnahmen des Weltmarktführers für Suchanfragen sollten den Aktienkurs entsprechend gut nach unten absichern. Die Apple Aktie befindet sich aus charttechnischer Sicht aber zumindest momentan in der interessanteren Ausgangslage. Sollte es gelingen in diesem Jahr nun doch ein paar echte Innovationen auf dem Markt zu bringen dürften sich dies auch endlich im Apple Aktienkurs widerspiegeln. Für welche Aktie man sich also entscheiden sollte kann nicht abschließend beurteilt werden. Am besten hat man beide im Depot!

Related posts

7 Comments

  1. Pingback: Wie weit fällt die Google Aktie? | Investors Inside

  2. Anna said:

    Lieber Lars, als ob ich aufgeben würde 🙂 Ich halt mal was ich habe und schau mir das mal weiter an. Vielleicht sollte man wirklich noch mal über einen weitere Einstieg nachdenken… heute hat sie ja die 16 E getestet, die Analysten haben natürlich mal erst um die 12/12 Euro ihre Schätzung gegeben … also „schaun wir mal“ wie schon der Kaiser sagte *hahah*. So bedanke ich mich wieder einmal sehr herzlich für deine Einschätzung auch hierzu und grüße bis bald, Anna 🙂

    • Lars said:

      Hallo Anna,

      inzwischen gibt es bei Südzucker einige Analysten die den Kurs auch im deutliche einstelligen Bereich sehen. Hier ist also wirklich Vorsicht geboten, auch wenn man grundsätzlich ja nicht so viel auf Analystenmeinungen geben sollte 😉 Aber die Summe der Dinge birgt doch eine gewisse Gefahr, bzw. kann man davon ausgehen dass sich einige Adressen hier nun auch Short positionieren werden. Bleib also bitte nicht zu optimistisch 😉 Die Aktie dürfte in den nächsten Monaten nicht viel abwerfen aber das Risiko weiterer Kursverluste ist weiterhin hoch… Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung und stellt keine Empfehlung dar 😉

  3. Anna said:

    Juhüchen, lieber Lars! Was ist denn mit meiner süßen kleinen Südzucker passiert *gggg* Vielleicht hast Du Tippchen, raus, rein, gar nix machen, aufgeben, auswandern oder ähnliches? 🙂 Gehab Dich wohl mit vielen lieben Grüßen von Anna

    • Lars said:

      Hallo Anna, tja …gute Frage. Die Zahlen waren ja nun nicht so doll und werden wohl noch schlechter. Kurzfristig kann man hier evtl. auf einen Bounce hoffen, aber hoffen ist ja nicht unbedingt die beste aller Anlagestrategien 😉 Der Zucker Preis zeigt auch bislang keine nennenswerten Erholungstendenzen, ist aber in einer durchaus interessanten charttechnischen Situation. Letztlich fällt wohl auch dort die eigentliche Entscheidung. Die Frage ist also nun, ob alle schlechten Nachrichten inzwischen im Aktienkurs von Südzucker enthalten sind und ob wir demnächst einen höheren Zuckerpreis sehen werden…!?

      Beides kann ich nicht wirklich beurteilen. Grundsätzlich besteht hier meiner Meinung nach aber nun die Möglichkeit, dass es in den kommenden Quartalen eher zu positiven Überraschungen kommen könnte, da der Markt hier nun nicht mehr allzu viel erwartet. Nach der dünnen Prognose für das laufende Geschäftsjahr muß man sich aber als Anleger die grundsätzliche Frage stellen, ob es sich hier um ein lohnendes Investment handelt, oder vielleicht bessere Alternativen da sind?

      Blablabla…lange Rede kurzer Sinn. Wenn der Bereich zwischen 17 und 17,60 nicht hält, geht es wohl noch runter bis auf 15,- Euro. Ein wenig besser beurteilen kann man das wohl erst am Ende dieses Tages, nachdem die erste Panik vorüber ist – was das Ganze nicht einfacher macht. Du musst leider selber beurteilen wie viel Du aushalten kannst und was Dein eigentliches Ziel ist/war. Wenn dieses Ziel nun in weite Ferne gerückt ist, bzw. nicht mehr erreichbar erscheint, dann solltest Du lieber den (noch kleinen) Verlust – spätestens nach einer technischen Erholung (!) – nehmen und einen anderen Trade mit dem Kapital eingehen. Hat halt nicht geklappt…so ist das manchmal, Leider!

      Aus meiner persönlichen Sicht stellt hier eine Rebound-Spekulation nun ein durchaus interessantes Setup dar, weil ich ja noch nicht investiert bin. Ich würde Südzucker aber nicht längerfristig halten wollen…

      P.S. Aufgeben ist strikt verboten 😉 eine Pause einlegen wenn es mal über einen längeren Zeitraum nicht so läuft aber durchaus ratsam!

      viele liebe Grüße, Lars

  4. Micha said:

    Hallo allerseits,

    kennt zufällig jm. eine Seite auf der ich nicht nur die Jahresergebnisse relativ problemlos und übersichtlich sehen kann, sondern auch sämtliche Quartalsergebnisse? Würde mir wirklich weiterhelfen.

    VG Micha

  5. Pingback: Kleine Presseschau vom 2. April 2014 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top