Dia Aktien des Tages: Apple, Lanxess, Wacker Chemie, Lufthansa und HHLA

Ein kurzes Marktupdate nach dem durchaus überraschend-freundlichen Börsentag gestern: Grundsätzlich befinden wir uns nun, aus rein charttechnischer Betrachtung der Indizes, im Niemandsland. Der Nikkei konnte sich etwas erholen, notiert aber aktuell an einer starken Widerstandslinie und auch beim Dax  und den US Indizes sehen wir eine ähnliche Situation. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass wir gestern nur eine technisch bedingte Gegenbewegung gesehen haben. Bitte behalten Sie das im Hinterkopf. Unabhängig davon gibt es heute mal wieder ein paar interessante Setups:

Apple gab bekannt, dass man den jüngsten Kursrücksetzer dazu genutzt hat eigene Aktien im Wert von 14 Milliarden Dollar zurück zu kaufen. Insgesamt wurden damit Anteilscheine im Wert von 40 Milliarden Dollar in den letzten zwölf Monaten erworben. Firmenlenker Tim Cook zeigt sich weiter optimistisch und betonte erneut, dass dies ein klares Signal an den Markt sei. Apple steht ganz klar hinter was die Firma macht und sowohl kurz wie mittelfristig plant. Man darf gespannt also sein! Auch ich rechne damit dass in diesem Jahr „The Next Big Thing! präsentiert wird. Die Aktie notiert vorbörslich bei 525,- US Dollar.

Bei Lanxess haben wir heute zum Handelsbeginn einen schönen Sprung über die Hürde bei 50,- Euro gesehen. Damit notiert die Aktie nun auch wieder über der 200-Tage-Linie und könnte den Schwung nach oben demnächst verstärken. Ein erstes Kursziel nach erfolgreichem Ausbruch auf Tagesschlussbasis läge hier im Bereich um die 55,- Euro. Bereits investierte Anleger ziehen Ihren Stopp etwas nach und denken ggf. über eine Aufstockung der Position nach. Neueinsteiger können bei einem Intraday- Rücksetzer heute ein Tänzchen mit einer Erstposition wagen.

Weiterhin stark präsentiert sich die Wacker Chemie Aktie deren letztes Quartal die Kuh sozusagen vom Eis bekommen hat. Ohne die Zuwächse zum Jahresende wäre die Bilanz wohl deutlich negativ geworden, was dann auch keinesfalls die aktuelle Bewertung rechtfertigen würde. Wie es hier weiter geht bleibt somit aus meiner Sicht noch abzuwarten. Zumal ich im Moment eher davon ausgehen würde dass die Solar 2.0 Euphorie kurzzeitig etwas abebben sollte. Die Aktie ist inzwischen mehrfach am Ausbruchsniveau gescheitert. Vorsicht!

Lufthansa bekommt einen neuen Chef. Mit Carsten Spohr übernimmt ein erfahrener Mann den Vorstandsvorsitz von Christoph Franz. Die Aktionäre freut es, denn sie danken den Führungswechsel mit einem Zuwachs von zwei Prozent im Aktienkurs. Der Chart der Aktie sieht nun wieder sehr konstruktiv aus. Erst ein Sprung über die Hürde bei 18,50 Euro setzt aber dann neue Energien in Richtung 19,70 bis 20,- Euro frei. Zu erwähnen ist hier auch das immer noch offene Gap im Bereich um die 16,10 Euro.

Die gestern veröffentlichten Zahlen vom Hamburger Hafenbetreiber HHLA waren gewohnt schwach. Zwar besteht durchaus die Möglichkeit dass sich dies nach der Elbvertiefung ändern könnte. Unter den momentanen Gegebenheiten besteht allerdings auch weiterhin kein triftiger Grund die Aktie im Depot zu haben. Langjährige Leser wissen, dass ich schon seit Kursen um 35,- Euro und mehr vor einer langen und lähmenden Phase bei der Aktie überzeugt bin.  Der Titel ist aus meiner Sicht einfach immer noch zu teuer!

Related posts

12 Comments

  1. Felix said:

    Hallo in die Runde,

    ich wollte euch bzw. dich Lars mal nach einer aktuellen Markteinschätzung fragen. Die großen Verwerfungen aufgrund der Trump`schen Politik bleiben ja aus.
    Dazu habe ich wieder Porsche und Ryanair im Blick. Porsche hat sich immer noch nicht zu den VW-Stämmen angeglichen und Ryanair sieht in meinen Augen, mal abgesehen von der seit Jahren schlechten Nachrichtenlage sehr solide aus. Ich würde mich über Meinungen oder eine kleine Diskussion freuen.

    Gruß Felix

  2. Loenz said:

    Hallo zusammen,

    ich habe mal eine ganz andere Frage. Ich komme da gerade irgendwie etwas durcheinander: Ich werde zum 01.08. für 2,5 Jahre beruflich nach Dubai gehen / auswandern und in Deutschland nicht mehr gemeldet sein und somit auch beschränkt steuerpflichtig sein.

    Wie verhält es sich mit einem Verlustvortrag. Ich habe schon gelesen, dass es ab dann keine Verlustanrechnung mehr gibt, ist ja auch klar, da ich nichts mehr zu versteuern habe.

    Probleme habe ich aber mit folgendem. Konkreter Fall: Ich habe aktuell einen Verlustvortrag, allerdings Aktien im Depot mit Gewinn. Macht es Sinn diese noch im Juli zu verkaufen aus steuerlichen Gründen, weil sonst der gesamte Verlustvortrag verfällt oder bekomme ich diesen Verlustvortrag nach der Rückkehr in Deutschland wieder angerechnet? Dann wäre es ja sinnvoller die Aktien nicht zu verkaufen.

    Kann mir da jemand helfen?

    • Lars said:

      Hallo Loenz,

      erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner beruflichen und privaten Veränderung. Das wird bestimmt eine spannende Zeit!

      Ich bin ja kein Steuerberater und darf Dich ja auch gar nicht beraten, aber ich würde wohl lieber einen sauberen Strich ziehen und verkaufen sowie gegenrechnen. Ich meine mich auch zu erinnern, dass ein Freund von mir nach China gegangen ist und nach seiner Rückkehr massive Probleme hatte seinen alten Verrechnungstopf wieder zu aktivieren…. Also verkaufen und einen Tag später wieder neu kaufen wäre wahrscheinlich die saubere Lösung für Dein Problem 😉 Und wer weiß schon was alles so in 2,5 Jahren passieren kann…

      viele Grüße
      Lars

  3. Felix said:

    Hallo Lars,
    die Wacker Chemie Aktie hat seit Ende 2013 und Anfang des neuen Jahres deutlich aufholen können.
    Siehst Du nach dem Rücksetzer den positiven Trend bestätigt und könnte sich dieser lohnen oder sollte man hier Vorsicht walten lassen?

    Danke&Gruß
    Felix

    • Lars said:

      Hallo Felix,

      das ist eine spannende Frage… Die zuletzt gelieferten Zahlen waren aus meiner Sicht grauenhaft, dennoch gibt es hier offensichtlich genügend Anleger die das nicht stört, was auch angesichts der Solar Rallye nicht weiter verwundert…Fundamental ist der Anstieg also eher nicht gerechtfertigt, aber die Phantasie und Aussicht auf bessere zeigen spielt hier offensichtlich eine große Rolle. Unter 90,- Euro wird es kritisch, da dann der Ausbuk gescheitert sein dürfte. Ansonsten deutet die Charttechnik gerade wieder auf eher steigende Kurse hin.

      Wenn man einen Stopp konsequent einhält und trotz eines KGV von 38 einsteigen will, kann man hier sicherlich einen Versuch wagen. Es gibt aber vielleicht bessere/günstigere Aktien. Nicht zu vergessen, dass der Gesamtmarkt mitspielen muss, was in der aktuellen Woche noch keinesfalls sicher ist. Ich persönlich würde eher im Bereich 75 bis 82 Euro eine Einstiegsmöglichkeit sehen!

    • Lars said:

      Moin zusammen,

      wer Lust hat schaut sich mal die Aktie von Wacker Chemie an. Hat heute mustergültig aufgesetzt und kurzfristig gedreht. Der vorangegangene Abverkauf war schon etwas heftig…

      Der Bottom-Fisher lässt grüßen 😉

      • Harry said:

        Schönen guten Abend, Lars!
        Vielen Dank für den Wacker-Tip, der könnte tatsächlich gut aufgehen. Ich bin derzeit u. a. in Bilfinger und Tesla unterwegs, SLM Solutions, Paypal und ja, selbst die lange verdroschene Gilead stehen charttechnisch bei mir auf dem engeren Beobachtungszettel – Meinungen auch aus der Gemeinde hierzu wie immer gerne.
        Beste Grüße und bleib senkrecht,

        Harry

      • Lars said:

        Guten Morgen Harry,

        ich habe beide sprich Gilead und Celgene vor Kurzem eingesammelt und halte erste Positionen, die sich allerdings bisher noch sehr schleppend entwickeln. Bilfinger ist ja schon fast ein MUSS bei dem Kursbild 😉 und Tesla habe ich Vorgestern wieder verkauft. Mir ist die Aktie einfach zu heiß als das ich die länger als ein paar Tage halten möchte…

        SLM Solutions hatte ich gestern auch überlegt, aber dann doch nicht gemacht, sondern Dürr und Wacker Chemie noch einmal aufgestockt.

        Ansonsten bin ich grundsätzlich momentan eher skeptisch und durchaus vorsichtig, sprich mit relativ kleinen Positionsgrößen in US Aktien unterwegs.

      • Harry said:

        N’Abend, Lars!
        Nachlieferung zu Tesla: Deine Skepsis ist durchaus berechtigt, bei dieser Aktie ist ein Investment egal in welcher Richtung immer Hardcore. Meine Meinung: Der richtige Shortsqueeze hat noch gar nicht stattgefunden … die Bären hatten so bei 360 $ ihre Chance und nutzten diese auch nicht ansatzweise – wenn es nun wirklich in Richtung 400 geht, könnte es für sehr viele am Ausgang sehr eng werden, und dann … PLOPP
        Schönen Abend,
        Greetz
        Harry

      • Lars said:

        Hallo Harry,

        wahrscheinlich hast Du da Recht…sieht ja mal wieder unglaublich „stark“ aus die Aktie. Nun fehlt ja auch nicht mehr viel bis zum endgültigen Ausbruch auf der Oberseite. Vielleicht sollte ich hier also doch nochmal ein Tänzchen wagen 😉 Auf der anderen Seite widerstrebt mir das wirklich bis ins Mark, da ich Tesla, als Unternehmen, für eine riesige Luftnummer halte. Elon Musk und seine „Informations-Strategie“ darf man langsam ebenfalls durchaus skeptisch sehen, und generell ist Börse unter Donald Trump eigentlich nicht mehr vernünftig handelbar, bzw. mit einer ordentlichen Portion Willkür versehen. Man muss sich halt grundsätzlich überlegen ob man sein sauer verdientes Geld dem übergroßen Ego dieses Mannes ausliefern will…

        Wie auch immer, ich bin offensichtlich bei Tesla zu früh wieder abgesprungen und hätte niemals gedacht, dass die Aktie wieder an die alten Hochs laufen würde. Schon gar nicht mit einer solchen Dynamik!!! Letztlich zeigt sich hier für mich einmal mehr der ganze Wahnsinn der aktuellen Tech-Rally nebst NFLX und Konsorten. Der aktuelle IPO-Hype mit IQ, HUYA, BILI, SOGO und Co. kommt mir auch irgendwie bekannt vor 😉 Ich glaube das hatten wir schon mal vor ca. 18 Jahren! Konservative Branchen hingegen sind weiterhin unter Druck und sollten aktuell genau beobachtet werden. Denn der Wind wird irgendwann drehen..

        Das alles kann und MUSS man vielleicht auch teilweise einfach mitspielen. Immer aber mit angezogener Handbremse und einer entsprechend schnellen Exit-Strategie!!!

        In diesem Sinne wünsche ich Dir und allen anderen erfolgreiche Geschäfte!

        viele Grüße

        Lars

      • Harry said:

        Hallo, Lars!
        Dank Dir für den guten Wunsch, der bei Tesla (vorerst) nicht eintraf … den Verein sehe ich ambivalent – auf der einen Seite Musk, der in meinen Augen durchaus als Visionär durchgeht und mir daher Respekt abnötigt (SpaceX-Aktien würde ich sofort kaufen), auf der anderen Seite ist die Bewertung natürlich absolut irre. Die Haarrisse in der Story werden jedenfalls langsam größer, lassen aber m. E. noch Zucks nach oben zu … Derzeitiges Engagement in Enbridge (Ziel 40-45 $) und längerfristig Rheinmetall, unter Beobachtung stehen Dialog Semi, Iqiyi und BYD. Gratuliere Dir zu Gilead, Celgene braucht offenbar noch ein bisschen. Den Wacker-deal mach ich mit Dir, bei Dürr bin ich noch skeptisch. Ja, und was Deine Einschätzung zu Trump hinsichtlich seines Einflusses auf das Börsengeschehen betrifft – die Welt wird immer bekloppter, also passt er in’s Gesamtbild 🙂
        Ich wünsch‘ Dir ein glückliches Händchen bei Deinen Geschäften und bleib‘ gesund,
        herzlicher Gruß,
        Harry

  4. Pingback: Apple Aktie bald Richtung 765 Dollar? | Investors Inside

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top