Deutsche Bank mit Ausbruch – folgt nun die Commerzbank Aktie?

Im Gegensatz zur Deutschen Bank Aktie, deren Chart nun wieder äusserst vielversprechend aussieht, tut sich die Commerzbank Aktie nach wie vor etwas schwer endlich aus der seit Monaten bestehenden Trading-Range nach oben auszubrechen. Heute kann die Aktie zwar in der Spitze um zwei Prozent zulegen, jedoch will einfach keine richtige Dynamik nach oben aufkommen. Angesichts des heutigen Rosenmontags und des Presidents Day in den USA darf man hier aber wohl auch keine Wunder erwarten. Die Ausgangslage für beide Aktien für den nächsten normalen Handelstag, den wir morgen wieder erwarten dürfen, sind aber gar nicht mal so schlecht….

Chart der Deutschen Bank Aktie

Die Deutsche Bank Aktie ist bereits über die wichtigen Hürden bei 26,- und 27,50 ausgebrochen und sollten nun im weiteren Verlauf zielsicher auf die obere Begrenzung der Keilformation zusteuern, wo dann wieder mit einer Konsolidierung zu rechnen ist. Konkret heißt dies, dass ein Anstieg der Aktie bis un den Bereich um die 30,50 Euro nun sehr wahrscheinlich worden ist. Damit wäre dann auch das erste Gap auf der Oberseite aus dem Juni 2014 wieder geschlossen. Insgesamt deutet hier nun vieles auf den Abschluss einer Bodenbildung hin.

Bei der Commerzbank Aktie sind die Zeichen wie oben schon erwähnt nicht ganz so eindeutig. Ein dynamischer Ausbruch aus der aktuellen Formation wird aber, wie bereits mehrfach hier geschrieben, immer wahrscheinlicher. Nach wie vor würde ich hier nun, aus den bereits genannten Gründen, eher die Oberseite bevorzugen, endgültige Sicherheit darüber gibt es aber selbstverständlich nicht, denn nach wie vor schwebt das griechische Drama über den Märkten…!

Chart Commerzbank Aktie

Fazit: Die kommenden 24 Stunden könnten sehr entscheiden für beide Aktien sein. Denn eine mögliche Einigung der EU mit Griechenland sollte entsprechend positive Auswirkungen auf die beiden Bankaktien haben. Aus charttechnischer Sicht hat sich das Bild inzwischen deutlich aufgehellt, was für sich genommen nun wieder einen Long-Trade auf die beiden Aktien rechtfertigen würde. Das heutige Treffen der Euro-Finanzminister zum griechischen Schuldenstreit hat somit durchaus das Potenzial einen dauerhaften Wendepunkt bei den deutschen Bankaktien zu markieren. Ein Restrisiko bleibt durch die Uneinsichtigkeit der Politiker auf beiden Seiten bestehen, ist aber durch eine entsprechende Absicherung nach unten wohl halbwegs überschaubar.

Related posts

One Comment;

  1. Lars said:

    Tja, das war wohl mal wieder nix. Der Grieche hat´s vermasselt 😉 Keine Einigung im Schuldenstreit trifft natürlich die Banken heute mit am stärksten, auch wenn das letzte Wort hier noch nicht gesprochen sein dürfte… Und wenn doch, auch gut, hauptsache es gibt bald ein tragfähiges Ergebnis. Egal wie das dann aussehen mag…die Börse mag ja bekanntlich keine Unsicherheiten!

    Der Ausbruch bei der CoBa Aktie ist damit wieder einmal verschoben – vorerst!

Kommentar verfassen

Top