Dax Prognose – Angst vor dem Sprung über 7.000

Heute korrigiert der Markt zum Handelsstart etwas durch, was grundsätzlich nach dem starken Anstieg der letzten Tage auch gesund ist. Gestern wurde unsere Trading Ziel im S&P 500 mit dem Erreichen der  Marke von 1.403 Punkten abgearbeitet, im DAX fehlt mir allerdings noch der Test der runden 7.000er Marke von unten, um die aktuelle Bewegung erst einmal abzuschließen. Runde Marken üben immer wieder eine gewisse Faszination und Anziehungskraft aus. Aus diesem Grund rechne ich persönlich auch nicht mit einer stärkeren Korrektur bevor dieses Ziel zumindest touchiert wurde. Grundsätzlich wird die Luft aber nun aus charttechnischer Sicht schon sehr dünn. Der DAX sollte demnach das gesteckte Ziel noch erreichen können, dann im Anschluss aber erst einmal auf 6900, 6850 oder gar 6720 korrigieren, bevor der Aufwärtstrend dann wieder aufgenommen werden kann.

Ein möglicher Zeitpunkt für die Korrektur könnte aus meiner Sicht der Freitag sein. Hier steht auch die nächste größere POMO Sell Action der FED auf dem Programm. Entscheidende Konjunkturdaten aus China und den USA sehen wir allerdings schon morgen. Neben dem chinesischen Verbraucherpreisindex und dem Erzeugerpreisindex die schon nachts um 3:30 Uhr unserer Zeit veröffentlicht werden, dürften mal wieder die Handelsbilanz der USA sowie die Anträge auf Arbeitslosenhilfe  für verstärktes Interesse der Anleger sorgen. Aus diesem Grund möchte ich mich hier noch nicht so genau festlegen wann es zu einem Rücksetzer kommt. Wichtig ist es aus meiner Sicht darauf zu achten wann der DAX die 7.000er Marke erreicht. Spätestens ab diesem Zeitpunkt sollte man wohl kurzfristig etwas vorsichtiger werden.

Related posts

Kommentar verfassen

Top