Brasilien TopTipp Vale – Samba im Depot

Brasilien ist wohl der Aufsteiger des vergangenen Börsenjahres gewesen und bleibt auch in den kommenden Jahren ein nachhaltiges Investmentziel Das Land hat nicht zuletzt dank politischer Weitsicht den Sprung vom ehemaligen Entwicklungsland zu einer Wirtschaftsnation vollzogen. Nicht zuletzt durch den Reichtum an Rohstoffen ist Brasilien heute in einer ähnlich guten wirtschaftlichen Verfassung wie Deutschland. Zwar liegen die BIP-Wachstumsraten noch unter denen Chinas und Indiens. Bereits im Jahr 2020 könnte Brasilien aber beispielsweise Frankreich und Großbritannien überholt haben und auf Rang 7 der weltgrößten Wirtschaftsmächte vorrücken. Dies ist an sich schon sehr bemerkenswert und fordert geradezu zwingend einen näheren Blick weitsichtiger Investoren auf das Land in Südamerika sowie deren Nachbarn.

Angeheizt wird die Wirtschaft in Brasilien in den letzten Jahren, wie andernorts auch, von Konjunkturpaketen. Insbesondere für den Bau- und Energiesektor wurden langfristige Anreize für Investitionen geschaffen. Brasilien verfügt zusätzlich über einen gigantischen Reichtum an landwirtschaftlicher Nutzfläche und strategischen Rohstoffen sowie Energieressourcen dank der jüngsten Offshore-Öl- und Gasfunde. Die Wachstumsprognose für 2010 liegt bei gut 7%, und in den kommenden 10 Jahren dürfte das BIP im Schnitt um 5% zulegen. Die Inflation ist unter Kontrolle, und dank stabiler Preise brachten die Brasilianer viel Geld auf die Bank. So erhielt die Wirtschaft zusätzlich Mittel für Investitionen in neue Maschinen und Fabriken.

Überdies profitiert Brasilien vom Ressourcenbedarf anderer Schwellenländer. Brasilien gehört zu den weltweit größten Produzenten von Eisenerz, Kaffee und Sojabohnen. Auch bei Erdöl, Kupfer und anderen Rohstoffen ist Brasilien ein wichtiger Lieferant. Vale ist einer der größten Rohstofflieferanten dieser Erde und zudem, trotz der künftigen Wachstumsaussichten, sehr attraktiv bewertet. Die Nachfrage nach Rohstoffen dürfte auch im laufenden Börsenjahr ungebremst sein. Hauptabnehmer für die Produkte der Firma sind die asiatischen Märkte, alleine China nimmt 40% der gesamten Eisenerzförderung ab.

Im 3. Quartal fuhr das Unternehmen einen Rekordgewinn ein. Netto verdiente Vale rund 3 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz verdoppelte sich auf 14,5 Milliarden US-Dollar. Die Gewinne sollen auch im Jahr 2011 deutlich weiter nach oben gehen. Gestern wurde bekannt das Vale aufgrund der guten Geschäftsentwicklung demnächst eine Sonderdividende an die Aktionäre ausschütten wird. Der Konzern betreibt aber auch Häfen und Eisenbahnschinen, und partizipiert somit an der gesamten Logistik des aufstrebenden Landes Brasilien. Geht man von einer weiter positiven Entwicklung der brasilianischen Wirtschaft aus, dürfte Vale somit auch in den kommenden Jahren zu den Gewinnern des Aufschwungs gehören. Wir haben gestern eine erste Position in diesem aussichtsreichen Wert gekauft.

Related posts

One Comment;

  1. Pingback: Trading Update – Kauf Deutsche Bank, Daimler und Vale! | Investors Inside

Kommentar verfassen

Top