Vonovia, Deutsche Wohnen, TAG – Da geht noch was!

Immobilienaktien wie Vonovia sind die großen Gewinner der Billiggeld-Politik. Heute hat die EZB nun angedeutet das dies noch eine ganze Weile so bleiben könnte. Nahezu alle deutschen Immobilientitel stehen damit möglicherweise vor einem straken charttechnischen Signal, dass die Kurse demnächst noch einmal beflügeln sollte…

Egal wo man hinschaut, ob auf die Vonovia Aktie, die Deutsche Wohnen oder die TAG Immobilien Aktie. Alle Immobilientitel befinden sich im Aufwind und sind kurz vor einem weiteren Ausbruch nach oben. Exemplarisch habe ich Ihnen hier mal wieder den Chart der Vonovia Aktie mitgebracht, die sich ja bereits seit Längerem auf unserer Beobachtungsliste befindet…

Vonovia Aktie Chart 3 Jahre

Ich hatte bereits vor ca. einem Monat auf die hier dargestellte Situation hingewiesen,. Das Erreichen des letzten Hochs bei ca 37,- Euro stand damals für mich ausser Frage. Die eigentlich spannende Frage war aber was danach mit der Aktie passieren sollte. Ein Abpraller an der Hürde bzw. ein Doppeltop ist natürlich genauso wahrscheinlich wie eine Trendbeschleunigung nach oben. Die heutige Meldung das die EZB Ihre Inflationsprognose gesenkt hat, lässt aber nun darauf schließen das Geld noch länger billig bleibt und dieser Umstand auch die Geschäfte der Immobilienunternehmen weiterhin unterstützt.

Dieser für Immobilienunternehmen deutlich positive Umstand hatte sich zuletzt auch sehr deutlich in der Vonovia Bilanz niedergeschlagen. Dementsprechend ist bei einer „positiven“ EZB Entscheidung morgen wohl auch mit weiterer Stärke bei den genannten Aktien zu rechnen. Ein kräftiger Insiderkauf bei Vonovia heute kurz vor Börsenschluss zeigt mir dass ich mit dieser Meinung offenbar nicht alleine bin. Bis zur EZB Sitzung morgen dürfte sich zwar noch etwas Unsicherheit im Markt halten, die grundsätzliche Richtung aber stimmt.

Man darf also durchaus gespannt sein wie sich die kommenden Handelstage auf die hier genannten Titel auswirken werden!

Related posts

3 Comments

  1. Loenz said:

    Hallo Lars,

    so ganz scheint dein Szenario nicht aufzugehen oder wie siehst du die aktuelle Situation?

    • Lars said:

      Hallo Loenz,

      nein in dem Umfeld eher nicht…steigende Zinsen sind natürlich grundsätzlich Gift für solche Unternehmen. Ich würde aber dennoch einen ersten möglichen Wendepunkt im Bereich um die 33,15 Euro sehen. Grundsätzlich bleibt das Thema spannend und Vonovia ist eher ein Basisinvestment als ein kurzfristiger Zock.

      Grüße

  2. Pingback: Kleine Presseschau vom 8. Juni 2017 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top