Solar Millennium vor dem Ausbruch?

Heute vermeldete die Unternehmensführung von Solar Millennium zur Abwechslung mal wieder operative Erfolge. Nach den ganzen Querelen um Utz Classen scheint nun allmählich wieder Ruhe bei dem Projektentwickler solarthermischer Kraftwerke ein zukehren. Die Erlanger melden heute, dass bereits 75 Prozent des geschlossenen Fonds zur Finanzierung des Andersol 3 Projektes gesichert sind. Auch beim Bau der Anlage liege man völlig im Plan, hieß es weiter. Die Montage der Parabolrinnen-Kollektoren für das Solarfeld sei bereits abgeschlossen. Insgesamt wurden 7.296 Kollektorelemente montiert und verankert.

Nachdem das dritte Projekt in der Region zwischen Grenada und Almeria nun bald abgeschlossen sein dürfte, kann die Unternehmensführung sich bald auf die Expansion in den USA konzentrieren. Auch hier stehen die Chancen auf eine baldige Genehmigung der ersten Projekte nach wie vor nicht schlecht. Mit John Clapp hat man sich nun einen Branchenkenner ins Boot geholt der über entsprechende Kontakte verfügen dürfte um die Planung, Finanzierung und Umsetzung der Solar Millennium Projekte zu beschleunigen.

Dem Aktienkurs tut diese Nachricht heute ebenfalls mal wieder gut, nachdem die Aktie bereits in den letzten Tagen kräftig angestiegen ist, konnte heute zum Handelsschluss  leicht nach oben ausbrechen. Hält der Trend der Indizes an, und vor allem die positive Performance der Solarwerte, dürfte die Solar Millennium Aktie überproportional davon profitieren können. Kurse über 20,- Euro sollten noch in dieser Woche möglich sein. Mittelfristig sehen wir immer noch deutlich höhere Notierungen jenseits der 30,- Euro Marke. Wenn sich die Unternehmensführung nun weiter auf das operative Geschäft konzentriert, und entsprechend an der Informationspolitik arbeitet, sollte auch dieses Ziel bald erreicht sein.

Related posts

Kommentar verfassen

Top