Porsche – wann kommt der Ausbruch?

Die Porsche Aktie zeigte sich in den letzten Handelstagen deutlich volatiler als normal, was natürlich angesichts der Verwerfungen an den Kapitalmärkten auch nicht weiter verwunderlich ist. Auch die Nachricht, dass der Sportwagenbauer unter Umständen im Gesamtjahr einen Verlust verbuchen könnte konnte an der grundsätzlich positiven Tendenz dieser Bewegung nichts ändern. Bilanzielle Effekte, als Folge aus der gescheiterten VW Übernahme, drücken weiterhin auf das Ergebnis. Operativ hingegen läuft es weiterhin sehr gut bei den Zuffenhausenern.  Porsche verkauft, aller Voraussicht nach in diesem Jahr über 100.000 Sportwagen, und damit so viele Autos wie noch nie. Auch im kommenden Jahr soll mit 140.000 abgesetzten Fahrzeugen einen weiteren Rekord aufzustellen werden. Die eingeschlagene Strategie scheint Wirkung zu zeigen.

Aus charttechnischer Sicht befindet sich die Porsche Aktie nun in einer sehr interessanten Situation. Heute konnte bereits das letzte Hoch bei 45,- Euro kurzzeitig überwunden werden. Gelingt in den nächsten Tagen ein weiterer Anstieg über diese Marke wäre das nächste Kursziel bei 52,50 Euro zu sehen. Auf dem Wege dahin kann es noch einmal zu einer Konsolidierung an der 200 Tage Linie kommen, die mit diesen Anstieg überwunden werden müsste. Diese verläuft derzeit bei ca. 47,- Euro, wo auch noch das Hoch von Ende August, den weiteren Anstieg bremsen könnte. Dennoch sehen wir die Aktie, ähnlich wie die Analysten-Gilde, unverändert positiv und setzen auf einen dann beschleunigten Rebound bis in den Bereich des Juli-Hochs bei 57,70 Euro zum Jahresende, möglicher Weise sind dann sogar Kurse um die 65,- Euro wieder denkbar. Gelingt also der Ausbruch über die heutigen Höchstkurse stehen die Chancen für dieses Szenario  nicht schlecht.

Related posts

7 Comments

  1. Pingback: smava Wochenrückblick zu Wirtschaft und Finanzen (11.November 2011) - smava.de Blog

  2. Pingback: smava Wochenrückblick zu Wirtschaft und Finanzen (11.November 2011) | smava.de Blog

  3. Pingback: Was ist Porsche nach der geplatzen Fusion mit VW tatsächlich wert? | Investors Inside

  4. Lars said:

    Der Sportwagenhersteller Porsche hat aufgrund weiterer Absatzsteigerungen im Oktober bereits sein Ziel von 100.000 verkauften Fahrzeugen erreicht. 🙂 Läuft!

  5. deathproof said:

    Nicht unbedingt. Zwar ist Porsche aufgrund der verschobenen Übernahmetermin von VW-Konzern zurückgefallen, auch wenn es bestens läuft, dabei kommmt VW bei anderen Stelle stärker hervor. Siehe Zustimmung von MAN-Einkäufe und ist mittlerweile schon die Nummer 1 im Automarkt.

  6. Ramsi said:

    So ganz verstehe ich die fundamentale Lage bei Porsche nicht ganz. Wenn die Anteile am Sportwagengeschäft in den VW-Konzern übergehen, ist doch das einzige Stück Kuchen die Beteiligung an Volkswagen. Somit müsste doch dann das Porsche Papier ein „Sklave“ der Kursentwicklung der VW-Papiere werden, oder nicht?

Kommentar verfassen

Top