Linde – Kaufen bei 137,- oder 115,- Euro?

Bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres hat der Linde Konzern nun seine Prognose gesenkt. Die Gründe für diesen Schritt sind vielschichtig. Zum einen macht dem Konzern die insgesamt lahmende Konjunktur zu schaffen, aber auch der Niedrige Ölpreis und rückläufige Preise im Medizin-Segment werden immer mehr zum ernsthaften Problem für Linde. Für das Jahr 2017 rechnet man nun mit einem operativen Ergebnis zwischen 4,2 und 4,5 Milliarden Euro, nachdem man zuvor noch von einem Wert zwischen 4,5 und 4,7 Milliarden Euro ausgegangen ist. Aussenden steht die angepeilte Rendite von 11-12 Prozent auf dem Prüfstand. Ein entsprechender Stellenabbau wird im Konzern offenbar bereits diskutiert…

Linde im Korrekturmodus

Der Aufwärtstrend bei der Aktie wurde mit dem gestrigen Rücksetzer deutlich nach unten verlassen. Im Moment befindet sich die Aktie somit im Bereich des 38,2 Fibonacci Retracements, welcher zusammen mit dem Verlaufshoch aus dem Januar 2012 eine relative starke Unterstützung bildet. Hält dieser Kursbereich aber nicht, muss man davon ausgehen, dass auch das 50er Fibonacci Retracement noch in greifbare Nähe rückt. Kurse um die 115,- bis 120,- Euro wären dann die Folge. Im positiven Fall gelingt es nun aber die Aktie wieder nach oben zu ziehen, bzw. auf diesem Niveau zu stabilisieren. Hierzu dürfte im Optimalfall noch der Bereich knapp unterhalb von 137,- Euro angelaufen werden, bevor dies passiert.

Linde bleibt auf lange Sicht ein interessantes Unternehmen, ich würde mich hier aber nicht darauf verlassen dass die verschiedenen Analysten mit ihren jüngst korrigierten Zielmarke richtig liegen, bzw. diese demnächst nicht noch einmal nach unten angepasst werden. Die Trendlinien deuten zumindest darauf hin, dass es hier zu einem weiteren Kursrutsch kommen könnte. Auf diesem dann erneut reduzierten Niveau wäre die Linde Aktie für mich persönlich ein klarer Kauf, auf dem aktuellen Niveau eher nur eine Halteposition, wegen der hohen Unsicherheiten.

Related posts

4 Comments

  1. Saschi said:

    Mensch das sollte auch eigentlich unter den Manz Artikel, sorry Lars!!
    Kann mir jemand kurzes Update geben warum die Märkte gerade so heftig reagieren? Danke =)

    • Lars said:

      Hallo Saschi,

      der heutige Kursverlauf gibt dann wiederum Dir Recht 😉 Manipulation maximal würde ich da mal sagen. Natürlich war die Meldung dass Manz aus dem TecDAX fliegt hier nicht gerade hilfreich… Das hatte ich irgendwie auch nicht so recht auf dem Radar. Dennoch würde ich hier mal eher von einer unrealistischen Panikreaktion ausgehen. Das Problem der Aktie ist und bleibt das dünne Handelsvolumen mit dem damit verbundenen maximalen Manipulation-Potenzial.

      Gruß, Lars

  2. Saschi said:

    Also bei dem Setup sträubten sich bei mir die Nackenhaare… im Stundenchart so ein Boden zu prophezeien erschien mir mehr als hanebüchen… aber der Markt gibt dir mal wieder recht! 😉 Richtig gut sieht nachwievor Alibaba aus findste nicht? Dagegen ist der SWIR Chart eine Bärenparade…

    • Lars said:

      Hallo Saschi, ich habe hier nicht von einem Boden geschrieben soweit ich das noch einmal nachvollzogen habe. Das ist eher ein Entweder-Oder-Szenario, sprich entweder ist bei 137 oder bei 115 Euro eine gute Einstiegsmöglichkeit zu finden. Alibaba läuft, ich habe vor Kurzem entsprechend aufgestockt und SWIR vorerst reduziert…

Kommentar verfassen

Top