Hugo Boss schockt den Markt, Gerry Weber leidet mit

Die Hugo Boss Aktie ist gestern regelrecht abgeschmiert und das wohl auch erst einmal zu Recht. Das Unternehmen gab einen nahezu düsteren Ausblick auf das laufende Jahr bekannt. Demnach erwartet man bei dem Modehersteller nur ein Wachstum im einstelligen Bereich, das operative Ergebnis soll sich damit dann im niedrigen zweistelligen Bereich bewegen und weit von den ursprünglich angepeilten 25% entfernen. Die Aktie brach gestern um über 18 Prozent ein. Dieser Trend scheint sich heute weiter fortzusetzen. Das Ziel für die Aktie ist aus meiner Sicht relativ klar…

Wie weit fällt die Hugo Boss Aktie

Die horizontalen Unterstützungslinien bei 51,43, 51,14, 50,88 und 50,46 Euro sollten der Aktie eigentlich Halt bieten, wie hier im Chart deutlich zu erkennen. Der gestrige Schock für die Anleger war zwar groß, die Reaktion des Marktes fiel aber dann doch etwas heftig aus. Kurse um das 61,80er Fibonacci-Retracement könnte sich also als gute Einstiegsgelegenheit für mutige Investoren erweisen die langfristig an die Zukunft des Modekonzerns glauben…

Gerry Weber Aktie mit Umkehrformation

Völlig zu Unrecht wurde im Zuge des gestrigen Abverkaufs bei Hugo Boss dann auch die Aktie des Modeherstellers Gerry Weber in Mitleidenschaft gezogen. Zwar glänzte die Aktie in jüngster Vergangenheit ebenfalls nicht zwingend durch gute Nachrichten, jedoch konnte sich die Aktie zuletzt deutlich erholen und hinterließ dabei eine nahezu perfekte Umkehrformation. Ich gehe davon aus, dass möglicherweise das offene Gap bei 12,83 Euro nun noch geschlossen wird, bevor die Aktie dann den Aufwärtstrend wieder aufnehmen kann. Ungefähr gleichzeitig sollte dann auch die Hugo Boss Aktie auf ihrem vorläufigen Boden aufschlagen…

Related posts

6 Comments

  1. Don said:

    Hallo Lars,
    und wieder einer aus der Branche abgeschossen. Heute Steilmann insolvent. Ein Desaster so kurz nach dem (auch schon) desaströsen Börsengang. Mal sehen wer sich die Adler-Beteilung aus der Insolvenzmasse zulegt. Ich bleibe der Branche weiterhin kritisch gegenüber.
    Viele Grüße
    Don

    • Lars said:

      Hallo Don,

      ja es sieht wirklich nicht gerade rosig aus in der Branche, wobei mir ein paar Dinge aufgefallen sind…. Gerry Weber zeigte zuletzt erstaunliche Stärke trotz schlechter Nachrichten. Die heutige Steilmann Insolvenz hat aber auch da nun ihre Spuren hinterlassen. Bei Hugo Boss hatte ich zwischendurch einen Trade gewagt und bin mit 10% Plus nun ausgestoppt worden. Hier wird wohl auch noch einmal das alte Tief um die 50,- Euro angepeilt. Grundsätzlich ist die Branche aber aktuell eigentlich wirklich nicht zu empfehlen.

      viele Grüße

      Lars

  2. Felix said:

    Der Ausbruch kam, allerdings in die falsche Richtung. Die Zeiten bleiben hart.

  3. Don said:

    Hallo Lars,
    und täglich grüßt das Murmeltier. Es ist im Moment eine sehr leidvolle Phase für alle Textilunternehmen. Bleibt nur noch anzumerken, dass sich wiederholt auch Esprit und Tom Tailor mit ihren Meldungen aus den letzten Tagen hier nahtlos einreihen. In den Niederlanden ist zudem gerade eine große, bedeutende Warenhauskette (Vroom & Dreesman) nach 129 Jahren insolvent und nach einigen gescheiterten Verhandlungen nur noch Geschichte. Ein Aspekt war auch hier der starke textile Onlinehandel und der Kampf gegen die Branchenschwergewichte wie H&M und Primark. Die Textilfirmen die bei V&D vertreten waren, dürften in den Niederlanden deutliche Umsatzeinbußen (ergo auch EBITA) hinnehmen. Ob jetzt der Aufbau eigener Filialen sinnvoll ist, bleibt in der momentanen Branchensituation eher fraglich.
    Don

    • Lars said:

      Hallo Don,

      heute ist ja erst einmal Gerry Weber mit endgültigen Zahlen dran, soweit ich da informiert bin. Man darf gespannt sein… der Chart schreit eigentlich nach „Ausbruch“ und Negatives wurde ja zuvor ordentlich eingepreist… Den Ausbau des Filialgeschäftes sehe ich grundsätzlich auch kritisch…die Welt ist einfach digitaler geworden und darauf sollten sich die Modekonzerne wohl auch konzentrieren…

      viele Grüße
      Lars

  4. Pingback: Kleine Presseschau vom 25. Februar 2016 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top