HP, Dell, Sony, Apple, Nokia, Samsung, Research in Motion – Die Welt hat sich verändert

Eine erneute Schockwelle hat gestern die Walls Street erreicht…Computerriese Hewlett Packard (HP) teilte gestern mit, dass riesige Abschreibungen fällig werden, da man in den Bilanzen der Konzerntochter Autonomy Unregelmäßigkeiten gefunden habe. Somit muss nun wohl ein nennenswerter Teil (8,8 Milliarden Dollar) des damaligen Kaufpreises für Autonomy abgeschrieben werden. Unterm Strich machte der Computer-Konzern dadurch einen Verlust von 6,9 Milliarden Dollar. HP hatte das britische Softwarehaus erst im Jahr 2011 für 10 Milliarden Dollar erworben, die Bilanzen wurden aber von den Vorbesitzern mutmaßlich kräftig manipuliert. Die HP Aktie sackte nach dieser Meldung noch einmal kräftig um knappe 12 Prozent ab und notiert aktuell nur noch bei 11,71 Dollar, nachdem Anleger noch am Jahresanfang bereit gewesen sind 25,- Dollar oder mehr für einen Anteilsschein zu bezahlen. Im Jahr 2011 vor dem Autonomy-Kauf waren es gar noch um die 45,- Dollar. Damit ist HP aber keinesfalls alleine auf der großen High-Tech Verlierer Liste…!

 Sieht man sich beispielsweise den Dell Chart des letzten Jahres an, bekommt man feuchte Augen, ebenso wie bei Sony oder anderen Branchenvertretern der Computerindustrie. Die Welt hat sich verändert !! Wer nun glaubt das dies eine zwischenzeitliche Erscheinung ist, die der Markt schon bald wieder korrigieren wird, der könnte irren. Denn egal ob Nokia, Sony, HP oder RIMM alle haben das gleiche Problem. Das Smartphone und die Tablets haben das Nutzerverhalten der Menschen verändert, die genannten Firmen allesamt diesen Trend verschlafen. Menschen wollen mobil sein, sich ihr Büro  in die Jackentasche stecken, und von jedem Ort aus arbeiten können. Sonys Playstation wird das reichhaltige Spieleangebot für Smartphones nun ebenso durch die kleinen Helfer ersetzt wie der Desktop Computer oder das gemeine Handy mit dem man eben „nur“ telefonieren kann. Einige der zuvor genannten Unternehmen versuchen zwar nun das Versäumte wieder gut zu machen und entsprechende Geräte auf den Markt zu bringen, ob diese Bemühungen aber von Erfolg gekrönt sein werden muss noch abgewartet werden.

Von Nokia gibt es in den letzten Tagen immer wieder hoffnungsvolle Meldungen über die Verkaufszahlen der neuen Lumia Handy Generation. Angeblich ist das Gerät in vielen Shops bereits ausverkauft und ein echter Kassenschlager. Das kommende Weihnachtsgeschäft dürfte somit für das finnische Unternehmen wohl das bedeutendste der Firmengeschichte werden…Denn, gelingt es nicht das neue Flaggschiff, Lumia 920 in ausreichender Zahl an den Mann/die Frau zu bringen ist der Versuch im Smartphone Markt wieder Fuß zu fassen wohl endgültig gescheitert. In einer sehr ähnlichen Situation befindet sich RIMM. Research in Motion setzte mit dem Blackberry 10 voll und ganz auf Altbewährtes in neuer Form. Das Smartphone für Geschäftsleute. Und auch hier mehren sich die Zeichen dass die eingeschlagene Richtung nun wieder passen könnte.

 

Auch die Aktienkurse beider Unternehmen deuten wieder auf bessere Zeiten hin. Sowohl die Nokia Aktie als auch die von Research in Motion sind aus dieser Perspektive wieder hochspannend. Beiden Unternehmen traue ich grundsätzlich eine Wende zum Besseren zu, während ich die Entwicklung bei HP, Dell und Konsorten auch in den kommenden Quartalen eher skeptisch, aber nicht hoffnungslos beobachte. Um sich den veränderten Marktbedingungen anzupassen wird zum Beispiel bei Dell das Servicegeschäft für Firmenkunden und leistungsstarken Rechen- und Speichersystemen ausgebaut. Im jüngsten Quartalsbericht bildete dieser Bereich einen der wenigen Lichtblicke. Ebenso wie HP wird sich Dell somit wohl künftig eher auf das Cloud Computing konzentrieren. Denn auch hier ist eine echter neuer Wachstumsmarkt entstanden. Zum richtigen Zeitpunkt kann sich somit auch eine Investition in Dell und HP Aktien wieder lohnen.

Die großen Gewinner der Entwicklung weg von klassischen Computern und hin zu mobilen Endgeräten sind aber im Moment marktbeherrschende Unternehmen wie Apple und Samsung. Trendsetter Apple sitzt inzwischen auf einem hohen Cash Polster und besitzt einen enormen Marktanteil. Aber auch Konkurrent Samsung holt mit seiner Galaxy Reihe weiter auf. Noch ist der Markt sicherlich groß genug um ihn überwiegend unter zwei starken Unternehmen und ein paar „kleineren“ aufzuteilen. Sollte es einem der beiden Anwärter, Nokia oder RIMM, gelingen einen echten Treffer zu landen werden die Karten vielleicht in ein paar Jahren wieder komplett neu gemischt.

Related posts

2 Comments

  1. Pingback: Cyber Monday – Apple, Nokia und Research in Motion weiterhin im Fokus | Investors Inside

  2. Pingback: Nokia kommt ins Stocken, Rally bei Research in Motion | Investors Inside

Kommentar verfassen

Top