DAX jetzt Richtung 7.500 ? – China, Deutsche Bank, ESM und FED im Fokus

Ich hoffe Sie haben alle ein schönes Wochenende gehabt und einen Teil der schönen Wochengewinne in diesen spätsommerlichen Tagen in Eis, gutes Essen und Freizeitaktivitäten investiert. Nach den ansonsten eher anstrengenden Börsenwochen zuvor ist eine Belohnung angebracht und extrem wichtig für die Psyche eines jeden Anlegers/Traders. Denn es geht darum die Batterien bei jeder möglichen Gelegenheit immer wieder neu aufzuladen und auch ganz bewusst die Früchte Ihrer Arbeit an der Börse zu ernten. Nur so werden Sie auf Dauer immer wieder motiviert sein sich den Wirren des Kapitalmarktes auszusetzen. In dieser neuen Börsenwoche gilt es nun den vorläufigen Endspurt bei den wegweisenden Entscheidungen erfolgreich hinter sich zu bringen.

Selbstverständlich wird auch dieses mal der Anfang der Woche von leichten Gewinnmitnahmen geprägt sein, bevor die eigentliche Richtung dann gegen Mitte der Woche klarer wird. Am Wochenende erreichten uns die neuesten Konjunkturdaten aus China, die man durchaus als gemischt bezeichnen kann. Ähnlich wie in den USA stellt sich die Situation aber auch im Reich der Mitte dar. Kurzum, je schlechter die aktuellen Daten ausfallen desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer baldigen Intervention der chinesischen Regierung, um eine sogenannte „harte Landung“ zu vermeiden. Ich hatte Ihnen ja bereits in den letzten Investors Inside Börsenbriefen meine persönliche Einschätzung dazu präsentiert…China wird aller Wahrscheinlichkeit nach weich landen, weil weitere Maßnahmen zur Lockerung der Geldpolitik und Ankurbelung der Wirtschaft in Kürze anstehen.

Weitere wichtige Termine der Woche sind am Dienstag die Veröffentlichung der Großhandelspreise in Deutschland sowie die Handelsbilanz der USA. Ebenfalls am Dienstag wird die Deutsche Bank ihre neue Strategie präsentieren, die in diesen Tagen von den Aktionären mit Spannung erwartet wird. Der entscheidende Termin der Woche bleibt aber natürlich neben den Parlamentswahlen in den Niederlande auch die ESM Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes in Karlsruhe, das am Mittwoch den Euro-Rettungsfonds absegnen soll. Die Entscheidung soll gegen 10 Uhr verkündet werden. Diesen Termin also bitte unbedingt vormerken!

Am Donnerstag folgen dann die mit Spannung erwarteten US Erzeugerpreise, ebenso wie die Zinsentscheidung mit anschließender Pressekonferenz der US Notenbank FED. Nach dem zuletzt äusserst schwachen Arbeitsmarktbericht rechnen manche Marktteilnehmer nun bereits zu diesem Termin mit ersten konkreten Hinweisen zu einem weiteren QE3 Programm der Notenbank. Nachdem Mario Draghi in der letzten Woche geliefert hat was zuvor versprochen wurde wäre es gut möglich dass die Amerikaner jetzt hier nachziehen werden. Am Freitag steht dann einmal mehr ein Treffen der Finanzminister der Eurozone auf der Agenda. Hier soll über das weitere Vorgehen im „Fall“ Spanien beraten werden.

Zusammenfassend kann man also sagen dass uns wohl eine der spannendsten Wochen dieses Jahres ins Haus steht, an der alles möglich ist. Ich gehe immer noch davon aus dass wir in der vergangenen Woche einen echten Wendepunkt markiert haben könnten. Jeder der genannten Termine birgt natürlich auch entsprechend hohes Enttäuschungspotenzial für die Märkte. Das sollte nicht vergessen werden! Dennoch, die eingeschlagene Richtung der Notenbanken ist klar, die Politik wird nachziehen müssen und auch Karlsruhe kann sich der Bewältigung der grundsätzlich prekären Gesamtsituation in Europa mit all seinen möglichen Folgen nicht verschließen. Man muss wohl eher davon ausgehen dass die Verfassungsrichter mahnend und mit erhobenem Zeigefinger zustimmen werden…!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine weitere erfolgreiche Handelswoche!

Related posts

One Comment;

  1. Pingback: Commerzbank und Deutsche Bank vor kräftigem Kursschub? | Investors Inside

Kommentar verfassen

Top