Daimler, Audi, Porsche und VW – US Autoabsatz zieht weiter an, BMW verliert

Gestern wurden erneut die US Autoabsatz Daten veröffentlicht. Insgesamt wurde der US Autoabsatz um über 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Nachdem zuletzt wieder deutliche Zweifel an der Automobil-Konjunktur aufgekommen waren, weil der Verkauf von Neuwagen in Europa weiterhin schwächelt, dürften diese Zahlen Balsam für die Seele der Aktionäre von Daimler, Audi und VW sein. Bei BMW Aktionären gibt es wohl eher lange Gesichter. Hier nun ein kurzer Überblick über die jüngsten Verkaufszahlen deutscher Premium Hersteller in den USA:

Daimler konnte seine Pkw-Verkäufe in den USA im August deutlich steigern. Insgesamt wurden 23.439 Fahrzeuge abgesetzt, was einer Steigerung um 13,1 Prozent entspricht. Besonders bemerkenswert war hier die Steigerung der SMART Verkäufe, die um satte 85,9 Prozent mehr zugenommen haben. Letztlich handelt es sich bei diesem Wert aber nur um 753 Einheiten. Dennoch ist erkennbar dass auch die Amerikaner teilweise nun auf spritsparende Modelle setzten.

Rekorde gibt es wiedermal von Audi und VW zu verkünden. Während Audi den persönlichen Absatzrekord aus dem Jahr 2011 noch einmal überbieten konnte, indem 13 Prozent (11.527 Fahrzeuge) mehr Autos verkauft wurden, konnte VW sogar einen neuen 40-Jahres Rekordabsatz verbuchen. Audi profitierte insbesondere von einem um 60 Prozent gesteigerten Verkauf des Audi A6. Bei VW Waren es einmal mehr die klassischen US Marken die den Absatz im August geradezu explodieren ließen. Insgesamt konnten die Wolfsburger ihre Verkäufe um 62,5 (!) Prozent auf 41.o11 abgesetzte Einheiten steigern. Die Tochter Porsche konnte insgesamt 3.026 Fahrzeuge in den USA absetzen. Gegenüber dem Vorjahreswert in Höhe von 2.184 Einheiten entspricht dies einer Steigerung um 39 Prozent.

BMW war im Monat August, im direkten Vergleich mit den Konkurrenten aus Deutschland, der große Verlierer. Die Bayern mussten einen Absatzrückgang um 5,7 Prozent hinnehmen. Mit „nur“ noch 22.553 Fahrzeugen lag BMW damit unter dem Vorjahreswert von 23.924 abgesetzten Einheiten. Insbesondere der Verkauf der 5er Baureihe ging geradezu dramatisch, um über 60 Prozent zurück. Der Mini hingegen konnte kräftig zulegen. 5.718 verkaufte Einheiten entsprechen einem Zuwachs von knapp 84 Prozent. Auch hier zeigte sich der Trend zum Kleinwagen, ebenso wie bei den anderen Automobilherstellern.

Die Daten waren bereits gestern bekannt. Große Kurssprünge sind also heute deswegen nicht zu erwarten.

Related posts

14 Comments

  1. Jan said:

    Ich finde den Zeitpunkt auch gut 🙂
    Selber schönes WE …

  2. Jan said:

    Hallo Lars,

    warte seit gestern auch noch bei 135,xx € …
    An dieser Stelle auch von mir einen herzlichen Dank für Deine Rohstoffstudie.
    Habe gleich mal einen Teil des Einkaufszettels abgearbeitet ….

    • Lars said:

      Hallo Jan, sehr gerne. ich freue mich wenn ich helfen konnte. Aus heutiger Sicht war Dein Einstieg nicht der schlechteste Zeitpunkt. Jetzt bin ich mal gespannt auf die US Arbeitsmarktdaten…die Nachrichten aus China hast Du gestern in meinem Live Ticker verfolgt, oder? 😉 Have a nice weekend

    • Lars said:

      Tja lieber Jan, für heute sieht das nicht mehr so gut aus mit unseren Einstiegskursen…

    • Lars said:

      Hallo Jan, noch ein kurzer Nachtrag: Vielleicht bekommen wir ja noch einmal eine vernünftige Chance…Die heutige Nachricht zeigt dass meine Erwartungen für das dritte Quartal nicht unrealistisch sind, obwohl der US Absatz wirklich ein Knaller war. Der DAX hat heute vorbörslich genau am Jahreshoch gedreht. Erst wenn diese Marke fällt haben wir wohl den Zug verpasst. Die 136,- Euro sind wie schon gesagt bei den VW Vz. die entscheidende Marke. Eine Korrektur der gestrigen Gewinne bis auf diese Niveau halte ich für wahrscheinlich.

    • Lars said:

      „Schaumaramoi“ wie der Bayer sagt…Ich bin noch nicht so ganz von dem Anstieg überzeugt. Vor Draghi wird’s sicher nochmal unruhig

  3. Jan said:

    Was ist denn bei Deinem Zweitliebling 😉 Nokia los?
    Kriegen wir gerade Einkaufskurse ?

    • Lars said:

      Ich wusste gar nicht das Nokia zu meinen Lieblingen gehört 😉 Solange hier nicht wirklich gute und interessante Nachrichten kommen eher eine Igitt-Aktie. Beobachte ich also nur mit einem halben Auge sozusagen…

  4. Jan said:

    Hallo Lars,

    bei VW ist Dein erwähntes Limit von < € 132 nicht erreicht worden bei der aktuellen Korrektur.
    Bist Du trotzdessen wieder dabei oder denkst Du, wir sehen die 132 noch kurzfristig?

    Grüße

    • Lars said:

      Nein, war knapp heute. Ich habe ja geschrieben dass ich ab 132 wieder über einen Kauf nachdenke…Musste ich also noch nicht 😉 Aber mal Spaß beiseite…entweder wir gehen jetzt wieder über 136,- oder 128,50 ist das nächste Ziel, Daimler bleibt und BMW habe ich für mich persönlich auf 52,- nach unten gesetzt.

  5. Ramsi said:

    Hallo Lars,

    bist du für BMW denn trotzdem noch weiter Bulle?

    • Lars said:

      Hi Ramsi, bullish wäre im Moment vielleicht etwas zuviel. Ich halte auch die BMW Aktie weiterhin für interessant und besser als Daimler, kaufen würde ich aber immer zuerst VW 😉

Kommentar verfassen

Top