Tag Archives: Verkaufszahlen

Tesla enttäuscht und Elon Musk macht einen großen Fehler…

Ganz anders als bei Apple sieht es bei der Elektroauto-Schmiede Tesla aus! Während Apple den Aktienkurs durch immer höhere Verkaufszahlen steigert, ist bei Tesla nun allmählich die Zeit angebrochen in der die erste große Euphorie abebbt. Sinngemäß wurden die Anleger bei der Zahlenvorlage gestern auch kräftig enttäuscht. Mit einem Umsatz von 957 Millionen Dollar nach 615 Millionen Dollar lag Tesla deutlich unter den Erwartungen. Ebenso enttäuschte die Anzahl der tatsächlich verkauften Autos mit nur 9.834 Stück der 11.627 in diesem Zeitraum produzierten Fahrzeuge. Der Verlust des Unternehmens stieg in dem Zeitraum von 16 auf nunmehr 107 Millionen US Dollar. Die Aktie fiel nachbörslich um 5,45 Prozent…

Damit wird klar dass Tesla mit den selbst gesteckten Zielen momentan nicht mithalten kann. Umso verwunderlicher ist es, dass Firmenchef Elon Musk in einer solchen Situation die These aufstellt, dass Tesla in 10 Jahren soviel wert sein werde wie Apple heute – nämlich 700 Milliarden US Dollar! Na, wenn er da mal nicht etwas über das Ziel hinausgeschossen ist der gute Elon! Diese Aussage hatte ich persönlich für den ersten richtig großen Fehler den Musk nun gemacht hat! Damit wird er bzw. Tesla wohl auf Jahre an den „geheimen“ Erwartungen des Marktes gemessen, denen er höchstwahrscheinlich ständig deutlich hinterher hinken wird, und die selbstgesteckten Ziele niemals erreichen wird. Eine Bewertung von 700 Milliarden Dollar entspräche heute ungefähr der Marktkapitalisierung der 10 größten Autobauer dieser Welt zusammen…!

Das war auch das was ich in dem Artikel gestern mit dem großen weißen Kaninchen gemein habe… Wer in der Vergangenheit aufgepasst hat, weiß dass Elon Musk es hervorragend versteht, nicht so gut gelaufene Dinge durch Verbalerotik zu kompensieren – hat ja bisher auch immer geklappt! Ich denke aber nicht, dass diese Strategie dauerhaft funktionieren wird, wenn eigene Prognosen nicht gehalten werden können. Einen direkten Vergleich mit dem was bei Apple gerade passiert sollte man also besser nicht anstellen! Man darf somit sehr gespannt sein wie sich die Aktie des Autobauers nun in den kommenden Tagen verhalten wird. Aus charttechnischer Sicht kann mich die Tesla Aktie jedenfalls schon länger nicht mehr überzeugen… aber wer weiß… vielleicht setzen die Anleger jetzt gleich wieder auf die prognostizierte Apple Bewertung?!

Meistgesucht

  • tesla aktie prognose 2020
  • apple kursziel 2020

Tesla unter Druck – der steinige Weg von der Vision zur Realität

Gestern nach Börsenschluss hat der US Elektroauto-Hersteller die Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentiert, die für die euphorischen Anhänger und Anleger wohl einen ersten ernsthaften Dämpfer darstellen dürften. Kurzum, die hoch gesteckten Ziele konnten nicht erreicht werden. Zwar haben es Elon Musk und seine Mannen fertig gebracht im dritten Quartal 5.500 Exemplare des Model S auszuliefern, was ansich schon mal eine respektable Leistung darstellt! Jedoch verblieb der Konzern auch nach einem deutlich gesteigertem operativen Ergebnis immer noch in den roten Zahlen. Nach einem Verlust in Höhe von 111 Millionen Dollar im Vorquartal fiel somit immer noch ein deutliches Minus von 38 Millionen Dollar an. Zudem hatten Analysten mit ca. 5.800 verkauften Fahrzeugen kalkuliert.

Anleger hatten sich hier offensichtlich mehr erwartet und sind wohl teilweise davon ausgegangen dass das Unternehmen nun allmählich in die schwarzen Zahlen kommen sollte. Bei einem deutlich – auf das Neunfache – gesteigertem Umsatz in Höhe von 431 Millionen Dollar, ist diese Marke aber offensichtlich noch nicht erreicht. Die Aktie rauschte nachbörslich in die Tiefe und verlor in der Spitze bis zu 11 Prozent. Zuvor war der Titel vor den Zahlen erneut stark gekauft worden.

Aus charttechnischer Sicht sieht es für die Tesla Aktionäre nun sehr kritisch aus, sofern nicht auch dieser Rücksetzer wieder umgehend gekauft wird. Nach dem nachbörslichen Kurssturz befindet sich der Titel nun wieder im Bereich der hier eingezeichneten blauen Trendlinie, die unbedingt halten sollte. Gelingt dies nicht, droht auch einmal ein deutlicherer Kursrutsch bis in den Bereich um die 115 bis 125 Dollar. Aus fundamentaler Betrachtung spricht momentan ebenfalls nicht viel für die zuletzt erzielten Aktienkurse. Selbst Elon Musk hat kürzlich, und wohl nicht zufällig unmittelbar vor der Zahlenbekanntgabe, öffentlich bekannt gegeben, dass er den Aktienkurs seines Unternehmens für zu ambitioniert hält – längerfristig erwartet der Visionär allerdings schon Kurse in diesen Regionen, aber erst wenn das operative Geschäft entsprechend ausgebaut wurde.

Die Warnung Musks wollte keiner so richtig hören, was für mich persönlich ein weiters Sinnbild für die Gier ist, die wir am Markt momentan vorfinden. Heute Nacht dürfte aber so einigen Anlegern klar geworden sein, dass das hohe Tempo der selbst gesteckten Ziele bei Tesla nicht ohne ein paar Schlaglöcher auf dem Weg dahin zu halten sein wird. Dennoch bleibt die Tesla-Story hochspannend und man sollte Visionäre wie Elon Musk niemals unterschätzen. Ein ernsthafter Rücksetzer würde der Aktie aus langfristiger Sicht sicherlich mal gut tun und ein wenig spekulative Luft aus dem Titel entweichen lassen. Denn, auch das gehört zu einer aussergewöhnlichen Wachstumsstory – nach der ersten Euphorie kommt Ernüchterung bevor dann irgendwann richtig Geld verdient wird!

Apple – Warum läuft die Aktie nicht?

Die Apple Aktie konnte zuletzt, dank dem Einstieg einiger Großinvestoren und den starken Absatzzahlen des neuen iPhone 5S und 5C stark zuzulegen. In den letzten Handelstagen zeigte die Aktie jedoch wieder signifikante Schwäche und viele Anleger dürften sich fragen warum das so ist. Ich habe hier mal einen kleinen Erklärungs-Versuch unternommen, bzw. möchte Ihnen zeigen worauf Sie in den kommenden Tagen oder Wochen verstärkt achten sollten:

Apple hat, nach eigenen Angaben, am ersten Wochenende nach dem Verkaufsstart der neuen iPhone Serie satte 9 Millionen Smartphones an dem man gebracht. Respekt!!! Damit wurde der bisherige Rekord beim Verkaufsstart eines iPhone nicht nur deutlich getoppt sondern geradezu atomisiert. Ich persönlich gehe eher davon aus, dass die Verkaufszahlen des neuen iPhone vielleicht etwas zu optimistisch dargestellt wurden. Einige der Orders dürften wohl auch von großen Telekomgesellschaften eingegangen sein, die nun noch auf entsprechenden Beständen sitzen, und diese nun nach und nach an Ihre Kunden abgeben.

Ich möchte Sie bitten das nicht  falsch zu verstehen und will diese hervorragende Nachricht gar nicht schmälern, versuche aber die Dinge einfach realistisch zu betrachten. Rein logistisch wäre ein Verkauf über die Ladentheke in dieser Größenordnung wohl nicht zu schaffen gewesen. Unabhängig davon, scheinen sich die Aktie nun nach diesen Nachrichten wieder in einer stabilen Seitenlage zu befinden, die Analysten-Gilde zeigt sich wieder deutlich positiver für die Zukunft des Konzerns, und mit Carl Icahn hat das Unternehmen einen einflussreichen Investoren gefunden, der sich ein Stückchen vom Apfel gesichert hat (wahrscheinlich das fehlende! ;-)) Alles in allem also eine Gemengelage auf der sich wieder ein vernünftiger Trade aufbauen lässt. Wenn da nicht ein paar Holpersteine im Chart wären…

Apple mit Gaps und Fibo

Die Bodenbildung bei der Aktie dürfte abgeschlossen sein. Zumindest würde ich grundsätzlich davon ausgehen, dass hier keine neuen Tiefsstände mehr erreicht werden. Dennoch befinden sich, bedingt durch die teilweise starkt nachrichtengetriebenen Kurssprünge, noch ein paar offene Gaps im Chart auf die ich hier noch einmal hinweisen möchte. Die markanteste Kurslücke wurde gegen Ende Juli gerissen und liegt aus heutiger Sicht am 76,40er Retracement. Danach legte die Aktie zunächst eine Rally hin in der u.a. die Nachricht von Icahn´s Einstieg verarbeitet wurde. Zuletzt kam die Apple Aktie dann wieder etwas unter Druck, weil man befürchtet hat dass insbesondere das iPhone 5C zu teuer und damit unattraktiv für den chinesischen Markt sein könnte. Die jüngsten Verkaufszahlen und der optimistische Ausblick auf den kommenden Quartalsbericht haben nun erneut ein deutliches Gap im Chart hinterlassen.

Der Anstieg der Aktie wurde zuletzt an der hier eingezeichneten roten Aufwärtstrendlinie gestoppt, was ich als negativ werten würde. Zudem gelang es damit auch nicht mehr, die leicht abwärts gerichtete Trendlinie (grün) zu testen, geschweige denn zu brechen – ebenfalls negativ. Kurzum ich halte eine weitere Korrektur der Aktie, die zunächst in den Bereich um die 456,- Dollar führen sollte für wahrscheinlich. Sollten die Börsen nun doch noch einmal vor der dann möglicherweise anstehenden Jahresende-Rally korrigieren, wäre auch das Schließen der Kurslücke bei 418,- Dollar, oder gar ein Abtauchen bis zur 400er-Marke noch einmal denkbar (weiteres Gap). Entspannung gibt es für die Aktie erst oberhalb der grünen Linie ab Kursen von 503,- Dollar oder mehr. Bleiben Sie also zunächst noch vorsichtig und betrachten Sie den aktuellen Apple-Hype mit einer gewissen Skepsis.

Nokia kommt ins Stocken, Rally bei Research in Motion

Eine meiner wesentlichen Grundregeln beim Trading lautet nicht mit der breiten Masse zu schwimmen, denn die hat nach meiner Erfahrung meistens nicht recht! Zumindest wenn es um spekulative Rebound-Kandidaten geht. In den letzten Tagen konnte man in nahezu allen Foren und einschlägigen Börsenmagazinen lesen wie hoch die Wahrscheinlichkeiten für eine deutliche Kurserholung der Nokia Aktie ist, wie ausverkauft das neue Flaggschiff Produkt Lumia 920 und wie wahrscheinlich nun sogar eine Übernahme des Unternehmens ist, etc. Die Phantasie der schreibenden Zunft scheint im Moment keine Grenzen zu kennen. Immer dann wenn alle sich auf ein Thema stürzen und die Spekulationen die wildesten Formen annehmen, sollte man sehr vorsichtig werden, denn nicht selten besteht ein gewisses Interesse der Schreiber an steigenden Kursen. Ich möchte hier auch ausdrücklich nicht damit sagen dass die Nokia Aktie nicht weiter steigen kann, denn die Wahrscheinlichkeiten sprechen wirklich für höhere Kurse – im Moment.

Gestern jedoch hat der Anstieg der Nokia Aktie aus meiner Sicht erste Kratzer bekommen. Die Aktie konnte nicht mehr von dem freundlichen Börsenumfeld profitieren, gab im Tagesverlauf wieder deutlich nach und notiert somit nur noch knapp über der 200-Tage Linie, die sich jetzt als erste ernsthafte Hürde erweisen könnte. Die Dynamik der Aufwärtsbewegung ist damit deutlich eingedampft worden. Stattdessen scheint die Musik nun an ganz anderer Stelle zu spielen…! Dazu aber später mehr. Insgesamt bleibt bei mir aufgrund der massiven medialen Unterstützung der Nokia Aktie eher der Eindruck einer inszenierten Hype als eines fundamental gerechtfertigten Anstiegs. Das wäre in der Branche ja nicht unüblich und wird gerne auch bei den Mitbewerbern wie Apple und Co. praktiziert. Ob die Verkaufszahlen wirklich so gigantisch sind wird das Weihnachtsgeschäft am Ende zeigen. Der heutige „Black Friday“ könnte erste Erkenntnisse liefern.

Letztlich bleibt der Erfolg des Lumia 920 nicht nur eine Wette auf einen Rebound sondern wohl auch auf das Überleben des Unternehmens ansich. Ganz ähnlich sieht es da bei Research in Motion aus, die mit ihrem Blackberry 10 ein fulminantes Comeback planen. Zu meinem persönlichen Bedauern kommt das Gerät aber erst nach Weihnachten auf den Markt. Der positiven Entwicklung der Aktie schadet dieser Umstand aber offenbar nicht. Unser Depotwert konnte bereits gestern Nacht an der Heimatbörse in Kanada noch einmal um  satte 18,50 Prozent zulegen. Der Umsatz in der Aktie betrug immerhin stolze 100 Millionen kanadische Dollar, was deutlich über dem normalen Wert liegt. Der Schlusskurs lag bei umgerechnet knappen 12,- US Dollar. damit ist die Aktie nun endgültig nach oben ausgebrochen. ich rechne in naher Zukunft mit Kursen um die 14,70 bis 15,- Dollar.

Selbstverständlich kann man im Moment nicht davon ausgehen das wir es mit einem „normalen“ Handel zu tun haben, weil die US gestern Börsen geschlossen waren und auch heute nur ein verkürzter Handel stattfinden wird. Dennoch sind die Ereignisse der letzten beiden Tage aus meiner Sicht zumindest bemerkenswert. Ich möchte hier wirklich nicht die Spaßbremse spielen, aber ein wenig Vorsicht kann aus meiner Sicht bei der Nokia Aktie nicht schaden. Denken Sie daran, immer da wo die breite Masse gerade nicht ist lassen sich die größeren Gewinne erzielen. Wie bei Research in Motion, die ich bereits bei 6,50 Dollar gekauft, und hier im Blog darüber berichtet habe.  Ein weiteres Paradebeispiel für eine solch unbeachtete Aktie mit hohem Potenzial schicke ich Ihnen in der neuen Ausgabe unseres Investors Inside Newsletters am Wochenende!

Für den Empfang unseres kostenlosen Börsenbriefs können Sie sich > hier < schnell und unkompliziert anmelden.

Nokia – heute ist Showdown!

In ca 2 Stunden wird Nokia, der ehemals größte Handyhersteller dieser Welt seine Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentieren, die vom Markt bereits mit großer Spannung erwartet werden. Bereits seit Woche wird ja eigentlich nur noch über die tatsächliche Höhe des Verlustes spekuliert den Nokia heute bekannt geben wird. Analysten rechnen im Schmitt mit Erlösen in Höhe von 6,9 Milliarden Euro und einem Ergebnis von minus 233 Millionen Euro. Unter dem Strich soll also ein Verlust von 0,11 Euro pro Aktie angefallen sein. Das wäre noch einigermaßen verträglich…sollte der Verlust deutlich höher ausfallen werden wir das wohl auch umgehend im Aktienkurs sehen…!

Viel entscheidender als das Ergebnis des letzten Quartals ist aber wohl die grundsätzliche Aussicht dass es dem ehemaligen Weltmarktführer gelingen kann wieder den Anschluss an die Weltspitze zu schaffen. Der ehemalige Microsoft Manager und jetzige Nokia-Chef Stephen Elop hat mit den neuen Lumia-Modellen mit Windows Phone zum finalen Angriff auf Apple und Co geblasen. Die Vorbestellungen für die neuen Nokia Geräte Lumia 920 sollen Presseberichten zufolge sehr vielversprechend sein. Trotz des vergleichsweise hohen Preises von 649,- Euro! In den USA wird das neue Lumia 920 zunächst exklusiv über den US-Mobilfunk-Carrier AT&T vermarktet.

Ganz wesentlich für die weitere Entwicklung des Aktienkurses werden also schon bald  Hinweise darauf sein wie gut die neue Lumina Generation vom Markt tatsächlich angenommen wird. Ab Anfang November soll die neue Generation des Nokia Flaggschiffs mit Windows Phone 8 dann tatsächlich erhältlich sein. Somit kann man wahrscheinlich erst nach dem Weihnachtsquartal eine halbwegs brauchbare Aussage darüber treffen ob es Nokia gelingen wird wieder im Markt für mobile Endgeräte ernsthaft mitzuspielen. Spekulativ orientierte Anleger können heute  bereits vor der Veröffentlichung der Zahlen auf ein Comeback von Nokia setzen, vorsichtigere Naturen warten die Zahlen oder das Weihnachtsquartal lieber erst einmal ab! Aus meiner persönlichen Sicht gibt es hier weiterhin keinen Handlungsbedarf.

Apple – der Apfel fällt nicht weit vom Stamm…oder doch?

Heute möchte ich noch einmal kurz auf die Apple Aktie zu sprechen kommen, da ich den Einfluss der Kursentwicklung für die gesamten US Markt für nicht ganz unwesentlich erachte. Was Sie hier sehen ist der kurzfristige Apple Chart. Deutlich zu erkennen ist dass sich die Aktie immer noch in einem Abwärtstrend befindet und inzwischen bereits mehrfach die mittelfristige Aufwärtstrend-Linie getestet hat. Wie ich Ihnen ja bereits letzte Woche geschrieben habe, ist die Möglichkeit für ein weiters Abtauchen der Apple Aktie aus rein charttechnischer Sicht durchaus gegeben. Den Beitrag können Sie >hier< noch einmal nachlesen.

 

Es ist immer noch sehr naheliegend dass das damals genannte Kursziel von 605,- Dollar auch erreicht wird. Der Technologiesektor in den USA zeigt bereits seit einigen Tagen deutliche Schwäche und auch der Verkaufsdruck bei der Apple Aktie scheint nun täglich weiter zuzunehmen. Insgesamt mehren sich zudem die skeptischen Stimmen was die Verkaufszahlen des neuen iPhone 5 bis Weihnachten anbelangt. Hier liegt Apple zur Zeit immer noch unter den Erwartungen. Die genannte Korrektur um 100,- Dollar bei der Apple Aktie (von 705 auf 605 Dollar) wäre also durchaus als gesund zu bezeichnen, um etwas von der vorangegangenen Euphorie aus dem Aktienkurs entweichen zu lassen.

Das es sich bei Apple aber nach wie vor um ein hervorragendes Unternehmen handelt steht wohl ausser Frage. So gesehen dient diese Beobachtung nicht der Frage ob die Apple Aktie jetzt abstürzen wird, sondern viel mehr der Ermittlung des optimalen Einstiegszeitpunktes nach dieser Korrektur. Vergessen sollte man bei der Betrachtung des Charts aber auch nicht dass der mittelfristige Trend eine starke Unterstützung für die Aktie bedeutet.. Das würde heißen dass man zu 624,- Dollar die erste Position hätte kaufen müssen um nicht beim nächsten Anstieg hinterher zu laufen, falls die Aktie doch bereits jetzt wieder nach oben dreht. Hinterher ist man immer schlauer…

Aus meiner Sicht dürfte diese Entscheidung nun unmittelbar bevor stehen. Gestern wurde die Apple Aktie im späten US Handel noch einmal nach oben gezogen. Sieht man sich aber den 10-Tages Chart an bleibt festzuhalten, dass sich dadurch an der kurzfristig negativen Tendenz nicht viel geändert hat. Erst ein Anstieg über die Marke von 645,- Dollar würde das Chartbild wieder etwas aufhellen. Es bleibt also auch heute wieder sehr spannend zu beobachten wohin die Reise bei der Apple Aktie gehen wird, denn ein Kursrutsch unter die Trendlinie würde mit hoher Wahrscheinlichkeit auch den Gesamtmarkt deutlich nervöser reagieren lassen…!

Daimler, Audi, Porsche und VW – US Autoabsatz zieht weiter an, BMW verliert

Gestern wurden erneut die US Autoabsatz Daten veröffentlicht. Insgesamt wurde der US Autoabsatz um über 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Nachdem zuletzt wieder deutliche Zweifel an der Automobil-Konjunktur aufgekommen waren, weil der Verkauf von Neuwagen in Europa weiterhin schwächelt, dürften diese Zahlen Balsam für die Seele der Aktionäre von Daimler, Audi und VW sein. Bei BMW Aktionären gibt es wohl eher lange Gesichter. Hier nun ein kurzer Überblick über die jüngsten Verkaufszahlen deutscher Premium Hersteller in den USA:

Daimler konnte seine Pkw-Verkäufe in den USA im August deutlich steigern. Insgesamt wurden 23.439 Fahrzeuge abgesetzt, was einer Steigerung um 13,1 Prozent entspricht. Besonders bemerkenswert war hier die Steigerung der SMART Verkäufe, die um satte 85,9 Prozent mehr zugenommen haben. Letztlich handelt es sich bei diesem Wert aber nur um 753 Einheiten. Dennoch ist erkennbar dass auch die Amerikaner teilweise nun auf spritsparende Modelle setzten.

Rekorde gibt es wiedermal von Audi und VW zu verkünden. Während Audi den persönlichen Absatzrekord aus dem Jahr 2011 noch einmal überbieten konnte, indem 13 Prozent (11.527 Fahrzeuge) mehr Autos verkauft wurden, konnte VW sogar einen neuen 40-Jahres Rekordabsatz verbuchen. Audi profitierte insbesondere von einem um 60 Prozent gesteigerten Verkauf des Audi A6. Bei VW Waren es einmal mehr die klassischen US Marken die den Absatz im August geradezu explodieren ließen. Insgesamt konnten die Wolfsburger ihre Verkäufe um 62,5 (!) Prozent auf 41.o11 abgesetzte Einheiten steigern. Die Tochter Porsche konnte insgesamt 3.026 Fahrzeuge in den USA absetzen. Gegenüber dem Vorjahreswert in Höhe von 2.184 Einheiten entspricht dies einer Steigerung um 39 Prozent.

BMW war im Monat August, im direkten Vergleich mit den Konkurrenten aus Deutschland, der große Verlierer. Die Bayern mussten einen Absatzrückgang um 5,7 Prozent hinnehmen. Mit „nur“ noch 22.553 Fahrzeugen lag BMW damit unter dem Vorjahreswert von 23.924 abgesetzten Einheiten. Insbesondere der Verkauf der 5er Baureihe ging geradezu dramatisch, um über 60 Prozent zurück. Der Mini hingegen konnte kräftig zulegen. 5.718 verkaufte Einheiten entsprechen einem Zuwachs von knapp 84 Prozent. Auch hier zeigte sich der Trend zum Kleinwagen, ebenso wie bei den anderen Automobilherstellern.

Die Daten waren bereits gestern bekannt. Große Kurssprünge sind also heute deswegen nicht zu erwarten.

Top