Befreiungsschlag bei TUI durch Hapag Lloyd Verkauf?

Heute machen Gerüchte die Runde nach denen der Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne und die Stadt Hamburg an einem mindestens 20 prozentigem Anteil der TUI Beteiligung an Hapag Lloyd interessiert sein sollen. Unbestätigten Zeitungsberichten zufolge sollen die Aktionäre der Containerreederei Hapag-Lloyd dem TUI Konzern bald ein Angebot für einen weiteren wesentlichen Anteil an dem Unternehmen unterbreiten. Für den TUI Konzern wäre dies sicherlich ein Glücksfall, wenn der Preis stimmt. Denn bereits seit langem versucht der Touristikkonzern die 38,4 prozentige Beteiligung zu veräußern. Man will sich in Zukunft wieder verstärkt auf das Kerngeschäft konzentrieren, was grundsätzlich sicherlich auch ein sehr weiser Entschluss ist.

Der TUI AG und der Aktie würde der Verkauf der gesamten Beteiligung, oder auch nur Teilen davon sicherlich gut tun. Zwar handelt es sich ausdrücklich um bisher unbestätigte Gerüchte, dennoch sollte man die Aktie in nächster Zeit wohl etwas intensiver beobachten und die Nachrichtenlage regelmäßig verfolgen. Ein abgeschlossener Verkauf der besagten Anteile würde die Situation bei den Touristikkonzern schlagartig deutlich verbessern. Operativ scheint in den letzten Monaten nun wieder deutliche Besserung eingetreten zu sein. Wir hatten kürzlich darüber berichtet…

Related posts

Kommentar verfassen

Top