Wunschanalyse Tesla Motors Inc.

Tesla Motors Inc. (WKN A1C X3T, ISIN US88160R1014, Marktkapitalisierung: ca. 1,85 Mrd. US$, ca. 1,45 Mrd. Euro)


Firmenlogo Tesla Motors Inc.

Die heutige Wunschanalyse wird sich also mit dem Elektroautohersteller Tesla Motors Inc. beschäftigen. Dies ist erstaunlich, denn das Unternehmen ist erst am 29. Juni 2010, also vor nicht einmal 3 Wochen, an die Börse gegangen. Dabei war Tesla Motors Inc. der erste Börsengang eines Automobilproduzenten seit dem Börsengang der Ford Motor Co. im Jahre 1956 und zugleich auch der erste Börsengang eines Automobilproduzenten an der US-Technologiebörse NASDAQ. Schauen wir uns die Aktie daher nun einmal genauer an…

1.) Fundamentale Analyse

Tesla Motors Inc. – Gründung

Tesla Motors Inc. wurde im Jahr 2003 u.a. von Martin Eberhard und Marc Tarpenning in San Carlos, Kalifornien, USA, also im sogenannten Silicon Valley, gegründet. Unternehmenszweck war (und ist bis heute) die Entwicklung von Autos, die schnell sind, Spaß beim Fahren machen und zugleich sehr energieeffizient sind, weshalb die Gesellschaft auf den Antrieb durch Elektromotoren setzt. Benannt wurde das Unternehmen nach dem Elektro-Ingenieur Nikola Tesla, der als Erfinder des Elektromotors gilt. Investoren bei Tesla Motors Inc. sind der aktuelle Tesla CEO Elon Musk (Gründer von Paypal), die beiden Google Gründer Sergey Brin und Larry Page, der eBay Mitgründer Jeffrey Skoll sowie darüber hinaus die Risikokapitalgeber VantagePoint, Draper Fisher Jurvetson und JPMorgan.

Martin Eberhard, der „Visionär“ hinter Tesla Motors Inc.

Martin Eberhard gründete zuerst zusammen mit anderen das Unternehmen Network Computing Devices, wo er als Chefentwickler der Sparte Computernetzwerke fungierte und breitbandige Computerterminals für Wyse Technology entwickelte. Nachdem er diese Gesellschaft verkauft hatte, gründete er mit Marc Tarpenning NuvoMedia, ein Entwickler für eBooks und verkaufte diese für 187 Mio. US$ an Gemstar-TV Guide International. Schließlich gründete er 2003 mit Marc Tarpenning dann Tesla Motors Inc. mit dem Ziel wettbewerbsfähige, attraktive Elektroautos zu entwickeln, da er zwar einerseits Autos liebt, andererseits aber eben auch besorgt über die Abhängigkeit der USA von Ölimporten aus dem Nahen Osten sowie den Treibhauseffekt ist. Marc Eberhard ist somit der Visionär und Kopf hinter Tesla Motors Inc. gewesen und fungierte daher von der Gründung,im Jahr 2003 bis zum 13. August 2007 als CEO des Unternehmens.


Martin Eberhard, Gründer von Tesla Motors Inc.

Tesla Roadster – das erste Elektroauto aus dem Hause Tesla Motors Inc.

Am 24. Juli 2006, ca. 3 Jahre nach Firmengründung, stellte die Tesla Motors Inc. mit dem Tesla Roadster das erste Elektroauto aus dem Hause Tesla Motors Inc. einem ausgewählten Publikum vor. Bei dem Tesla Roadster handelt es sich um einen Sportwagen, der von einem etwa fussballgroßen Elektromotor mit maximal 252 PS (185 kW) im Heck angetrieben wird. Als Energiequelle dient ein Akkupaket, dass aus 6.831 handelsüblichen Lithium-Ionen-Akkus für Laptops mit einer Speicherkapazität von ca. 55 kWh besteht und eine Spannung von 400V an den Motor abgibt. Bei den Lithium-Ionen-Akkus handelt es sich um den Typ 18650, von dem jedes Jahr mehrere Mrd. Stück hergestellt werden. Jeder einzelne Akku ist dabei 65mm lang und hat einen Durchmesser von 18mm. Jeder einzelne Akku verfügt über zwei Sicherungen, je eine an Anode und Kathode. Das gesamte Akku-Paket wiegt ca. 450kg und wird durch eine Mischung aus Wasser und Glycol gekühlt. Mit einer Energiedichte von rund 120 Wh/kg ist dieser der technisch leistungsfähigste Akku der Welt, so dass der Tesla Roadster innerhalb von ca. 4 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen kann. Auf Grundlage des amtlichen amerikanischen Fahrzyklus beträgt die Reichweite des Elektroautos ca. 350km. Die Ladezeit des Akkus beträgt 3,5 Stunden und kostet weniger als 5 US$. Eine Garantie für 80% der ursprünglichen Ladekapazität übernimmt Tesla Motors Inc. bis zu einer Fahrleistung von 160.000km. Das Auto kostete zunächst 92.000 US$, seit dem 15. Juni 2006 dann 98.000 US$, wobei die ersten 100 Autos zum Preis von 100.000 US$ verkauft wurden. Im Mai 2007 lagen Tesla Motors Inc. 400 Bestellungen für das Auto vor, unter anderem von Schauspieler George Clooney und dem Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger. Zunächst sollen im englischen Lotus-Werk Hethel 2.000 Exemplare pro Jahr gebaut werden, die entsprechende Serienproduktion startete am 18. März 2007.


Tesla Roadster

Tesla Motors Inc. – weitere Modelle schon geplant

Nach dem Tesla Roadster wurde von einer Tochterfirma in Detroit eine Limousine unter dem Codenamen „WhiteStar“ entwickelt. Nach Abschluss der Entwicklungsarbeiten soll eine Fabrik in Kalifornien zuerst 10.000, später 25.000 Autos dieses Modells produzieren. Der Verkaufspreis für US-Staatsbürger soll 49.900 US$ betragen, da vom eigentlichen Verkaufspreis von 57.400 US$ eine Bundesumweltschutzprämie für voll-elektrische Pkw von 7.500 US$ abgezogen wird. Der Wagen soll Tesla Modell S heißen und ein entsprechende Concept Car wurde am 26. März 2009 in Hawthorne, Kalifornien, USA sowie im September 2009 auf der IAA in Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland der Öffentlichkeit vorgestellt. Der geplante Produktionsbeginn hingegen musste wegen finanzieller Schwierigkeiten auf das Jahr 2011 verschoben werden. Unter dem Codenamen „BlueStar“ ist darüber hinaus ein drittes Modell geplant, welches nach Aussage des damaligen CEOs Martin Eberhard im Jahr 2012 verfügbar sein und 30.000 US$ kosten soll. Im September 2009 kündigte Tesla Motors Inc. an, mit finanzieller Unterstützung der US-Regierung in Höhe von 350 Mio. US$ weitere neue Modelle (Minivan, Crossover, Utility Fleet Van) auf den Markt zu bringen.

Fundamentale Bewertung: Die Aktie ist derzeit viel zu teuer!

Tesla Motors Inc. erzielt derzeit nur geringe Umsätze, jedoch horrende Verluste, zuletzt in Höhe von 290 Mio. US$. Auch wenn der technologische Vorsprung des Unternehmens gegenüber der Konkurrenz immens ist, weshalb sich ja auch Konzerne wie Daimler oder Toyota in das Unternehmen eingekauft haben, entbehrt die derzeitige Marktkapitalisierung jeglicher Grundlage, zumal es bis zum Break-even noch ein sehr weiter Weg zu sein scheint. Schon auf Basis des Emissionspreises von 17 US$ war die Aktie eigentlich zu teuer, zu den aktuellen Kursen von über 19 US$ ist sie das erst Recht. Wir halten daher durchaus Kurse von 12 US$ für möglich und raten deshalb von einem Kauf der Aktie zu den aktuellen Kursen ab. Generell ist die Aktie von Tesla Motors Inc. ohnehin ein Papier, dass sich nur hochspekulativ ausgerichtete Investoren auf längere Sicht ins Depot legen sollten. Unsere fundamentale Einschätzung lautet jedenfalls: STRONG SELL, Kursziel: 12 US$.

2.) Charttechnische Analyse

An dieser Stelle finden Sie normalerweise die Chartanalyse der entsprechenden, zu analysierenden, Aktie. Bei der Aktie von Tesla Motors Inc. aber ist dies wenig sinnvoll, da das Papier – wie eingangs erwähnt – erst seit dem 29. Juni 2010 an der Börse kotiert ist. Daher ist eine aussagekräftige Chartanalyse nicht möglich, so dass wir ausnahmsweise auf eine solche verzichten.

3.) Sentimenttechnische Analyse

Zwar ist es wenig sinnvoll, eine Chartanalyse der Aktie von Tesla Motors Inc. zu erstellen, dafür ist es jedoch umso interessanter einen Blick auf das Sentiment zu werfen – und zwar weniger was die professionellen Analysten angeht, sondern mehr im Hinblick auf die Meinung der privaten Sharewise Mitglieder. Denn die professionellen Analysten haben derzeit, aufgrund der sogenannten „Quiet Period“, noch keine einzige Empfehlung zur Tesla Aktie abgegeben. Für die privaten Sharewise Mitglieder jedoch gilt diese „Quiet Period“ nicht und so wurden in der kurzen Zeit seit dem IPO am 29. Juni 2010 immerhin schon neun Empfehlungen abgegeben.

Dabei handelt es sich um fünf Kaufempfehlungen (2x Strong Buy, 3x Buy) sowie vier Verkaufsempfehlungen (2x Strong Sell, 2x Sell) bei einem durchschnittlichen Kursziel von 17,25 Euro. Doch was soll daran nun so interessant sein? Nun, da sich Kauf- und Verkaufsempfehlungen relativ die Waage halten, zeigt das Sentiment hier schön, dass die Aktie von Tesla Motors Inc. eine „Glaubensfrage“ darstellt. Wer an eine grandiose Zukunft des Elektroautos glaubt, der muss sich eigentlich Tesla Aktien ins Depot legen, da der technologische Vorsprung des Unternehmens wie eben erwähnt immens groß ist, so dass die fundamentale Bewertung vernachlässigt werden kann. Wer jedoch an der Zukunft des Elektroautos zweifelt, dem dürfte es bei einem Blick auf die reinen Fakten kalt den Rücken hinunter laufen und darf die Aktie nicht mal mit der Kneifzange anfassen.

Obwohl also erst seit dem 29. Juni 2010 an der Börse kotiert, zeigt das Sharewise Sentiment gegenüber der Aktie bereits jetzt wie gespalten die Investoren die Zukunftsaussichten des Unternehmens beurteilen.

Wir selbst sehen das ein wenig differenzierter, denn wir glauben durchaus daran, dass aus Tesla Motors Inc. ein erfolgreiches Unternehmen werden kann, nichtsdestotrotz ist uns die Aktie auf dem derzeitigen Niveau (deutlich über dem Emissionspreis) unseres Erachtens zu teuer.

4.) Zusammenfassung

Eine Chartanalyse war/ist nicht sinnvoll und musste daher heute entfallen. Fundamental ist die Aktie unseres Erachtens viel zu teuer, selbst auf Basis des Emissionspreises war sie dies schon. Insofern können wir nicht guten Gewissens zum Kauf der Aktie raten, eher im Gegenteil. Das Sharewise Sentiment zeigt, dass unsere privaten Mitglieder die Aktie wohl ähnlich einschätzen wie wir, denn Kauf- und Verkaufsempfehlungen halten sich in etwa die Waage.

Da wir jedoch kurzfristig noch nicht mit einem Ende des „Sommerlochs“ an der Börse rechnen, dürfte der Markt sich schon bald auf die fundamentale Bewertung der Aktie konzentrieren. Sollte dies geschehen, so könnte die Aktie sehr schnell unter den Emissionspreis von 17 US$ je Aktie fallen. Im Rahmen der fundamentalen Analyse haben wir ein erstes Kursziel von 12 US$ ausgemacht, wir halten jedoch durchaus auch Kurse unter 10 US$ für möglich.

Alles in allem muss man somit konstatieren: Tesla Motors Inc. ist durchaus ein sehr, sehr interessantes Unternehmen und könnte die Welt der Automobile mittel- bis langfristig auch durchaus revolutionieren. Doch ob es dazu kommt ist derzeit noch eine Glaubensfrage und kurzfristig ist damit auf keinen Fall zu rechnen.

Insofern halten wir uns bei unserem Fazit an das Ergebnis der fundamentalen Analyse, dass da lautete: STRONG SELL, Kursziel: 12 US$.

Über den Autor

Sascha Huber, Jahrgang 1978 und wohnhaft in Trier, ist schon seit Zeiten des damaligen Neuen Marktes als intimer Kenner der Hightechbranche bekannt. Er betrieb in den Jahren 1998 bis 2001 zusammen mit einem Partner eine der damals führenden Börsenhotlines sowie eines der damals führenden Börsenportale und gehörte damit zu den Ersten, die das Potential von Aktien wie Amazon.com, eBay oder Intershop Communications erkannten. Im Gegensatz zu vielen anderen Experten riet er allerdings rechtzeitig im März 2000 zum Ausstieg aus dem Neuen Markt und warnte sehr frühzeitig vor Luftnummern wie ComROAD, Gigabell oder Infomatec. Mittlerweile gehört er zu den aktivsten Sharewise Mitgliedern und zeichnet sich dabei durch exzellentes Börsen Know How aus. Dabei liegt seine Spezialität unverändert im Hightechsektor, den er aufgrund eines Informatikstudiums auch bestens einschätzen kann.

Meistgesucht

  • tesla motors empfehlung
  • tesla motor aktie

Related posts

One Comment;

  1. Pingback: Macht Porsche bald Tesla Konkurrenz? | Investors Inside

Kommentar verfassen

Top