Oder doch nur ein Strohfeuer?..

Die Indizes zeigen sich weiterhin unentschlossen. Nach dem starken Rebound im Dax gestern wurden in den USA die Eröffnungsgewinne bis zum Handelsende nahezu wieder vollständig abverkauft. Lediglich die überwiegenden Käufe in der letzten Handelsstunde konnten verhindern, dass die US Indizes erneut im Minus schließen. Der wichtigste Impuls im gestrigen US Handel kam vom ISM-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor, der zwar den sechsten Monat in Folge gestiegen ist, aber signalisierte, dass das Wachstum nun deutlich an Fahrt verloren hat. In Asien konnte man heute somit ebenfalls wieder Gewinnmitnahmen sehen. Die Gewinner von gestern standen bereits heute wieder auf der Verkaufsliste. Der starken Yen belastete erneut die japanischen  Exportwerten. In Hongkong ging es zeitgleich mit dem Hang-Seng-Index um 1,2 Prozent auf 19.840 Punkte abwärts. In China notiert der Shanghai-Composite im frühen Handel 0,3 Prozent niedriger. Der MSCI Asia Pacific Index gab ebenfalls um 1,2 Prozent auf 112,67 Punkte nach.

Alles in allem also nicht unbedingt die Fortführung unseres Wunsch-Szenarios. Der Rebound an den Börsen lässt also weiterhin auf sich warten. Auch wenn hier noch nichts verloren ist bleibt Vorsicht weiterhin die oberste Devise. StoppLoss-Orders sind zwar in solchen Szenarien ebenfalls gefährlich, weil man unglücklich ausgestoppt werden kann, lassen einen Trader aber etwas entspannter mit Kursturbulenzen umgehen…Positiv für weiter steigende Aktienkurse stimmt mich auch der Verlauf des Goldpreises, den wir so erwartet hatten. bereits in unserem Bericht von vor drei Wochen haben wir bei Kursen von 1.265,- Dollar je Feinunze die These vertreten, dass es nicht gesund ist wenn 38% der Goldvorräte dieser Welt in spekulativen Händen sind. Sollten die Börsen nun doch noch nach oben ausbrechen werden wir bei Gold auch noch deutlich tiefere Kurse sehen, wenn die Börsen allerdings weiter falle sollten sind hier auch neue Höchststände möglich. Mittelfristig wird sich wohl die derzeitige Blase bei dem Edelmetall wieder auflösen müssen.

Alle Depotwerte konnten gestern bereits wieder ordentlich zulegen, und man konnte mal wieder sehr schön sehen, welche Dynamik aufkommen kann, wenn die Indizes wieder nach oben drehen. Der Markt ist immer noch deutlich überverkauft. Die Unterstützung im S&P 500 bei 1.020 Punkten hat knapp gehalten, ebenso wie die 5.900 Punkte im Dax. Die Unterstützung liegt hier derzeit bei ca. 5.815 Punkten, ein nachhaltiger Ausbruch nach oben könnte ab 5.955 Punkten erfolgen. Wir bleiben unserer Strategie vorerst treu und werden heute eventuell die Positionen weiter aufstocken, wenn sich günstige Gelegenheiten ergeben sollten. Diese Woche sollte eine Entscheidung bringen..dir wir dann natürlich in beide Richtungen konsequent umsetzen werden.

Related posts

One Comment;

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 7. Juli 2010 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top