Itron – Smart Grid Turnaround Phantasie mit perfekter Umkehrformation

Wer nach Aktien sucht, die sich überwiegend im zukunftsträchtigen „Smart Grid“ Markt tummeln, kommt am amerikanischen Marktführer für Smart Grid Hard- und Software ITRON (ISIN: US4657411066) nicht vorbei.

Itron stattet die Versorger für Strom, Wasser und Gas mit intelligenten Messlösungen aus und hat laut Eigendarstellung 8000 Kunden, die als Versorger über die ganze Welt verteilt mit Itron Hard- oder Software arbeiten. Das der Markt für intelligente Stromsysteme (SmartGrid) vor einem gewaltigen Wachstum in den nächsten Jahren stehen wird, dürfte wohl allgemein bekannt sein. Denn anders, ohne intelligente Netze, wäre eine Energiewende hin zu mehr regenerativer Energie gar nicht möglich.

So war Itron auch an der Börse eine gewaltige Erfolgsstory, die den Kurs 2007/2008 auf Höhen bis 110 USD katapultierte. Und wie schon um die Jahrtausendwende bei den Internetfirmen, war in diesem Kurs auch viel vorweggenommene Zukunft. Trotzdem konnte ITRON 2009 nach dem Lehman Zusammenbruch schnell wieder Fahrt aufnehmen, so dass der langjährige CEO LeRoy Nosbaum, der Itron von 2000 bis 2009 erfolgreich durch ein gewaltiges Wachstum führte, sich Ende 2009 beruhigt in die Rente zurück ziehen konnte. Leider hatte sein Nachfolger Malcolm Unsworth kein besonders gutes Händchen, so dass es kam wie es kommen musste. Obwohl die Geschäfte so schlecht gar nicht liefen, kollabierte der Kurs von 80 USD Anfang 2010 bis auf einen Tiefpunkt um die 27 USD diesen Herbst.

Das war auch das Signal für das Board von Itron die Notbremse zu ziehen und den erfolgreichen LeRoy Nosbaum wieder an Bord zu holen, der seit diesem Herbst wieder die Geschicke des Unternehmens leitet. Und der Markt honoriert es, seit dem absoluten Tief Anfang Oktober zeigt Itron deutliche Stärke und ist nun gerade dabei eine perfekte Umkehrformation – eine inverse Kopf- Schulterformation (IHS) – zu vollenden, die man hier bei Finviz perfekt sehen kann. Der Markt scheint also gerade die Wende bei Itron einzupreisen.

Fundamental hat Itron dieses Jahr ein leichten Verlust, für 2012 aber ein Forward PE (KGV) von knapp unter 10 und notiert aktuell nicht weit vom Buchwert entfernt. Weiterhin ist Itron ein heisser Übernahmekandidat für die Grossen die ins SmartGrid Geschäft wollen wie Cisco, ABB, General Electric etc.

In Anbetracht all dieser Parameter ist Itron für mich ein interessanter Turnaround-Kandidat in einem zukunftsträchtigen Marktsegment. Ich bin LONG bei Itron seit der Rückkehr von LeRoy Nosbaum und werde Itron, die heute bei 36,6 USD notieren, mindestens halten bis sie den 200er Moving Average auf Tagesbasis testen, der im Moment knapp unter 45 USD liegt. Dann werde ich ITRON erneut analysieren um das weitere Vorgehen zu entscheiden. Innerhalb eines Jahres halte ich 60 USD durchaus für möglich, was nahezu einer Verdoppelung entsprechen würde. Meinen gedanklichen Stop habe ich bei 32 USD, denn wenn die IHS Formation Bestand hat, sollten wir die rechte Schulter nicht mehr unterschreiten. Mit diesem Stop ist das Risiko (auf Basis des heutigen Kurses von 36,6 USD) nach unten nur im Bereich von 12%. (HS)

Related posts

3 Comments

  1. Matthew said:

    Ach liebe Leute eigentlich habe ich keine Lust mehr!

    S&P will nun auch Europas Banken weiter abstufen! Ich verstehe einfach nicht, daß diesem Treiben nicht mal Einhalt geboten wird!

    So kann es nicht weiter gehen! Und ich schäme mich für unsere Politiker, die in Kauf nehmen, daß es sehr bald zu großen Unruhen kommen wird und zwar nicht nur in Griechenland!

    Mr. Bee says: Eigentlich habe ich unter diesen Umständen keine Lust mehr!

    • Lars said:

      Matthew, ich kann dich sooo gut verstehen. Mir geht es teilweise ähnlich. Wenn es nicht hier und da ein paar starke Tage geben würde die einen für dieses Elend entschädigen wäre ich wohl auch schon ausgestiegen. Wie Hari so schön schreibt haben wir nun den ultimativen Showdown vor uns. So gesehen können wir uns doch alle glücklich schätzen, das wir bald genau wissen was zu tun ist ;-), egal wie das ganze ausgehen wird. Ich versuche es positiv zu sehen. Entweder man verdient noch einmal richtig Geld in diesem Jahr oder man macht ein paar Wochen Urlaub. Beides haben wir uns wohl nach den letzten Monaten verdient!

  2. Pingback: Itron – Turnaround im Smart Grid Markt - Mr. Market

Kommentar verfassen

Top