E.ON und RWE – Die wundersame Auferstehung!?

Die Aktien von E.ON und RWE  gehören auch heute wieder zu den Top-Gewinnern auf dem deutschen Kurszettel. Die Meldung vom Wochenende dass genügend Finanzmittel zum Abbau der Atomkraftwerke und Entsorgung des Atommülls vorhanden sind. Mit kalkulierten 77 Milliarden Euro – im ungünstigsten Fall – ist dieses Vorhaben wahrlich kein Schnäppchen für die vier großen Versorger in Deutschland. Dagegen stehen Vermögenswerte inklusive der Rückstellungen von ca. 83 Milliarden Euro. Für meinen Geschmack gibt es hier also nicht unbedingt etwas zu feiern und schon gar kein hauchdünnes „Polster“ von nur 6 Milliarden Euro bis zur möglichen Überschuldung der gesamten Branche!

Das was wir gerade sehen ist also mehr als technische Gegenreaktion auf die vorangegangenen starken Verluste zu sehen und weniger als nachhaltige Trendwende. Die Unsicherheiten dürften auch nach der neuen Studie bleiben. Die gelieferten Zahlen werden sich ebenfalls noch das ein oder andere Mal verändern, neue Studien werden wahrscheinlich folgen. Letztlich bleibt aber der Hauptfaktor bei dieser Erleichterung-Rallye etwas im Hintergrund. Welches Geschäftsmodell werden die Energieversorger nach dem Atomausstieg verfolgen und wie sehen dann die möglichen Gewinne in der Zukunft aus? Ich habe zu diesem Thema bislang nicht nicht allzu schlüssige Konzepte finden können. Bekundungen dass man sich neu erfinden will hingegen zu Genüge..!

Gratulation an Anleger die sich getraut haben diesen Short-Squeeze zu spielen. Zum Traden waren beide Aktien hervorragend geeignet, haben nun aber aus rein technischer Sicht ein Niveau erreicht, dass nun erst einmal wieder eine Bewegung in die andere Richtung erwarten lässt. Wer also noch gerne auf diesen vermeintlich fahrenden Zug aufspringen möchte, lebt unter Umständen gefährlich. Erst ein erneuter Rücksetzer mit einem anschließenden höheren Tief könnte eine Stabilisierung bringen, bzw. eine Bodenbildung möglich machen. Einen weiteren Anstieg würde ich an dieser Stelle aber nicht mehr erwarten.

Fazit: Man muss sich grundsätzlich die Frage stellen, ob die Aktien von E.ON und RWE verlässliche Partner mit garantierten Renditen im Depot sein werden oder nicht? Die alten Denkmuster, dass es sich bei den beiden Unternehmen um zuverlässige Dividenden-Lieferanten handelt, dürfte inzwischen auch der letzte Anleger über Bord geworfen haben. E.ON. und RWE sind nicht mehr das was sie einmal waren und werden es auch nie wieder sein! Kurzfristige Trades auf Kursgewinne sind in der aktuellen Situation interessant, aus meiner persönlichen Sicht aber auch extrem risikoreich und verbieten sich daher, da die zu erwartende Rendite eher überschaubar bleiben dürfte. Für längerfristig orientierte Anleger bleiben die Aktien weiterhin ein „No Go“.

Related posts

3 Comments

  1. Thomas said:

    Hat RWE heute eine Gewinnwarnung veröffentlicht? 🙂 🙂 🙂

  2. Pingback: Kleine Presseschau vom 13. Oktober 2015 | Die Börsenblogger

*

*

Top