Die Verlierer des Jahres 2014 – Rebound Chancen für 2015?

Eigentlich befand ich mich ja sozusagen im Jahresübergang und wollte meine Konzentration nun erst einmal dem Umbau dieser Seite widmen, was mir aber aufgrund der jüngsten Ereignisse an den Kapitalmärkten etwas erschwert wird. Man ist ja schließlich in erster Linie Trader/Aktienhändler! Wie auch immer… zu meinem Jahresabschluss gehört auch die kurze Aufarbeitung des vergangenen Jahres und die Überarbeitung meiner Waschlisten. Welche Aktien sind noch interessant, welche nicht mehr, weil entweder schon zu gut gelaufen – sprich überbewertet – oder eben in einer negativen Phase, die man nicht kaufen sollte, aus welchen Gründen auch immer…

Und dann gibt es da noch die Kategorie der wirklich verprügelten Aktien…von denen man gundsätzlich ja immer die Finger lassen sollte, (!) weil hier etwas ganz elementares nicht stimmt, oder ein ganzer Markt sich entsprechend stark verändert hat. Manchmal aber handelt es sich auch schlicht um starke Übertreibungen im negativen Sinn und es stellt sich für Langfristanleger später heraus, dass hier wahre Perlen zu Spottpreisen zu haben gewesen wären. Sicherlich trifft dies aber nur auf die wenigsten Aktien zu, die ich hier nun mit Ihrer jeweiligen Jahresperformance aufführen werde.

Hier ist sie, die Liste der offiziellen Verlierer des Jahres 2014 im Russel 2000 Index:

KWK -93.5%. WLT -91.7%. AMZG -89.5%. PHMD -88.2%. EXXI -88%. RGDO -86.8%. REN -85.4%. HERO -84.7%. EOX -84.3%. MCP -94.3%. CVEO -84.2%. BPZ -84.1%. FWM -82.6%. MILL -82.2%. NADL -81.6%. VRNG -81.4%. CYTX -81%. SALT -80.5%. PRKR -80%. MBII -79.7%. NTLS -79.2%. COVS -78.9%. KEG -78.9%. MM 78 MPO -77%. ANR -76.6%. EXEL -76.5%. SZYM -76.3%. CONN -76.2%. ANV -75.5%. GALT -75.5%. ZQK -74.8%. ARO -74.5%. REXX -74.1%. GDP -74%. FUEL -73.8%. QRHC -73.7%. VTG -73.4%. RLOC -73%. XONE -72.2%

Einige Aktien werden vielleicht demnächst von der Börse verschwinden und auch nie wieder dort auftauchen. Andere Unternehmen werden durch Kapitalmaßnahmen versuchen sich am Leben zu erhalten bis wieder bessere Zeiten einkehren. Ein Reverse-Split oder die Ausgabe neuer Aktien und Verwässerung der Altanteile stellt also ebenso ein großes Risiko dar, darauf möchte ich an dieser Stelle noch einmal explizit hinweisen!

Aber wie oben schon erwähnt, kann auch die ein oder andere Perle darunter sein, die man mit viel Fleiß und regelmäßiger Beobachtung in einer eigens dafür eingerichteten Watchlist identifizieren kann. Denn erst dann hat eine entsprechende Position zu gegebener Zeit nichts mehr mit Zockerei oder Glücksspiel zu tun sondern ist eine wohlüberlebte Anlage. Wer sich also die Mühe machen will könnte am Ende reich dafür belohnt werden. Ich habe da schon ein paar mögliche Kandidaten in der Vorauswahl…!

Related posts

27 Comments

  1. Thomas said:

    „Btw wann ist das nächste OPEC-Treffen? …Chartechnik? Trend? Mit zunehmender Erkenntnis kommt bei sowas zunehmendes Unverständnis auf.“

    Wann das nächste OPEC-Treffen ist, weiß ich nicht so aus dem Stehgreif. Googeln ergibt folgende Information: „5 June 2015, 167th (Ordinary) OPEC Meeting, Vienna, Austria“.

    Den Nachrichten heute entnehme ich, dass Merkel für nächste Woche ein Treffen mit Putin vorbereitet.

    Will sagen: Auffallend ist doch der Machtverlust der OPEC. Ich selbst war der Auffassung, dass ein Boykott EU vs. Russland steigende Öl- und Gaspreise nach sich ziehen sollte. Irrtum sprach der Igel und sprang von der Klobürste.

    Ein befreundeter Texaner wieß mich während des Ukraine-Krim-Russland Konflikts auf den „nuclear shield“ der Vereinigten Staaten hin. Ich dachte: Die Amis ham doch alle n’Rad ab. Oder?

    Was mich derzeit frustriert … Gut, wenn sich OPEC, Russia, Canada, der König der Norweger und fracking Texas derzeit gegenseitig mit Rohöl bewerfen: Warum wollen wir tiefgefrorenes Gas von Texas/New York nach Rotterdam/Hamburg verschiffen? Geht nicht in mein Hirn. Der Ölpreis-Verfall ist m.E. nur dadurch zu erklären, dass in der Tat Russland wie verrückt zu Niedrigstpreisen (das Wasser steht bis zum Hals) am Weltmarkt Öl und Gas verkauft. Das Problem ist nicht die Nordstream Pipeline selbst sondern die Euro-Pipeline in umgekehrte Richtung. Der Hahn ist offensichtlich abgedreht (und darüber muss jetzt Putin mal mit Angie reden …)

    Keine Ahnung ob bei 50 US$ der Boden für das texanische Öl zu finden ist. M.E. ist aber bei 1.20 USD/EUR Schluss. Anders formuliert: Bei 1.50 EUR/USD kaufe ich mREITs (das sind in letzter Konsequenz Hypotheken auf Grund und Boden in den USA und lauten auf US$). Die 10-15% Dividendenrendite eines mREITs versüßen die Zeit, bis wir wieder bei 1.20 sind. Wir sind derzeit bei unter 1.18. Der mREIT muss aus meinem Depot!!!

    Danke für den Hinweis (bin jetzt long auf EUR/USD)! 😉

  2. Micha said:

    waaa… meinte natürlich LONG nicht Short-Positionen 😉

  3. Micha said:

    Abend,

    ich bin nach wie vor recht überzeugt davon bei um die 50 USD einen Boden beim Öl zu sehen. Hatte gestern meine Freundin auch nochmal auf recht gute Einstiegsmöglichkeiten bei entsprechenden ETFs oder Einzelwerten ala OMV, … hingewiesen. Die Large Specs sind nach wie vor recht bullish bzgl. Preis und sobald die OPEC – was wohl in den nächsten Monten kommen wird – den Preiskampf ad adcta legt, werden wir hier sicherlich einen netten Aufwärtstrend sehen (so hofft man). 😀 Btw wann ist das nächste OPEC-Treffen? Was ich immer wieder faszinierend finde, sind die Small Spec Positionen wie z.B. beim EUR/USD (aktuell fast auf Jahreshoch bzgl. Short-Positionen). Chartechnik? Trend? Mit zunehmender Erkenntnis kommt bei sowas zunehmendes Unverständnis auf.

    VG

  4. Thomas said:

    I.ü. … Ein Wert aus dem Bereich, steht bei mir fast schon ein Jahrzent auf der Watschlist (als – allerdings volatile – Dividendenkuh) ist VLCCF. Da ging heute ganz schön die Post ab. Ich hab aber keine Ahnung warum.

    Zum Bounce in meinem Depot:

    Ich bin gerade mehr buy-and-hold (Dividend-/Coupon-Sammeln) augestellt. Lief aber trotzdem im Neuen Jahr bisher ganz zufriedenstellend.

    CG deutlich im Plus verkauft – an sonsten lief auch PSEC und OCH-Ziff (endlich! erwartungsgemäß) die letzten zwei Tage echt gut. Als ne Alternative zu OZM … mir fiel die letzten Tage APO (Apollo Global Management … bitte nicht mit AINV, das ich eher als interessante Alternative zu PSEC ansehe) auf. Magst Du auf APO (auch gern AINV, hatte ich ja auch schon ein bisschen als Alternative zu Langweiler PSEC „gepiesen“) mal einen Blick werfen?

    LRE (kleines Portiönchen bei 1,60 CAD gekauft), war heute für 1,34 CAD zu haben (hatte mein Körbchen bei 1,35 aufgestellt, die Order in den letzten Tage aber wieder gelöscht). Bin unsicher hier noch weiter einzusteigen – die Ölpreise, ja, ja).

    Bei nochmals 1,20 CAD wird bei mir aber LRE aufgestockt.

    Meinung zum „Öl-bounce“? Ich denke eigentlich, dass es da noch dauern kann. Allerdings bei reinem Preiskampf kann sich da der Wind auch ganz schnell drehen …

    Gruß

    Thomas

  5. Thomas said:

    Bei mir auch dumm gelaufen – fand den Wert, fand ihn gut, kaufte aber noch nicht 🙁

    • Lars said:

      Naja, es gibt immer wieder neue Chancen am Markt. Ich habe mich eben sehr auf andere Dinge in den letzten beiden Tagen konzentriert und da lief es gut. Hoffe Du konntest auch etwas von dem Bounce profitieren!

      viele Grüße, Lars

  6. Thomas said:

    „…. wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mit NMM auch ganz gut gefallen würde.“

    Ist bei mir dummerweise nur auf der Watchlist… seit wir drüber reden … ist NMM bei Dir im Depot gelandet?

    • Lars said:

      Nein Thomas, habe ich nicht im Depot, leider muss man wohl aus heutiger Sicht sagen 🙁

  7. martrade said:

    Bezog mich damit auf deinen letzten Satz,dass Anna hoffentlich etwas solides ausgesucht.
    Habe nämlich auch statoil und dazu eni im Blick.

    • Anna said:

      Lieber martrade, Eni find ich auch gut, hab ich aber schon eine Weile nicht mehr auf dem Radar. Muss ich mir doch mal wieder ansehen und mich „reinfühlen“ 🙂 ’n tollen Abend wünsche ich euch noch!!

      • Lars said:

        Ich wünsche Euch allen auch einen wunderschönen Abend und freue mich wirklich dass hier mal wieder etwas mehr los ist! 🙂

  8. Anna said:

    ich meine mit Öl Statoil 🙂 ich weiß nicht warum, aber die gefällt mir einfach *lg* … und da ich immer froh bin, hier einen sogenannten „roten Faden“ zu haben, fühle ich mich auch nicht so allein mit meinen Trades, wenngleich ich auch nicht so viel von der Charttechnik etc. verstehe … also eigentlich verstehe ich nix:-)
    Liebe Grüße
    Anna

    • Lars said:

      Statoil ist gut Anna…habe ich ja jetzt auch im Depot, und bietet meiner Meinung nach ein wenig mehr Sicherheit als andere Aktien aus dem Bereich. Ich denke das war eine gute Wahl! 🙂 Mit Charttechnik kann man hier im Moment ohnehin wenig reißen, da jeder Chart in diesem Segment ziemlich kaputt aussieht. Also muss mal wieder das Bauchgefühl verstärkt ran…!

      viele Grüße, Lars

    • Lars said:

      Hallo martrade,

      ich versteh die Frage nicht ganz, bzw. geht es auch evtl. etwas ausführlicher?

      Gruß,

      Lars

  9. Thomas said:

    „REXX -74.1%. GDP -74%. FUEL -73.8%“

    Wenn Fuel sich um 73,8% verbilligt, sollte eigentlich GDP/BIP steigen :-). Der REX, im Gegensatz zu REXX, hat im vergangenen Jahr nochmals um 7% zugelegt.

    Im Ernst: Das meiste sind ja Ölproduzenten/“-minen“.

    Neben LRE (in Minidosen in meinem Depot) gefällt mir zunehmend auch EVEP (beide nicht in der Liste oben). Langsam bin ich am überlegen, ob man die Prognose fürs Öl doch noch auf 20 US$ nach unten anpassen sollte?! Das sieht ja fast „bodenlos“ aus. Was denkst Du?

    Noch 2, 3 Anmerkungen zum Witwen-und-Waisen-Depot:

    1. An Stelle des PIMCO High Income Fund (PHK) findet sich jetzt der AllianzGI Convertible & Income Fund II (NCZ) in meinem Depot. Preis von ca. 8,50 US$ (bei monatlicher Ausschüttung von 9 Cent) ist bei einem NAV von ca. 7,50 US$ (http://us.allianzgi.com/Products/pages/14.aspx) „halbwegs erträglich“.
    2. Fand eine neue „Produktklasse“ in OZM (Och-Ziff Capital Management Group). Hedgefond … mit ca. 10% Ausschüttungsrendite. Könnte in so ein Witwen-und-Waisendepot ebenfalls hineinpassen …
    3. Bei den BDCs bleibts, nach Dividendenkürzung in die richtige Richtung, bei mir bei PSEC (bin schon wieder investiert).
    4. Eine ganz verrückte Idee, die mir aber als griechische Ölschiff-off-shore-Rebound-Story über die Investment-Klasse „MLP“ (Master Limited Partnership) gut gefällt – ist zumindest auf der watch-list: NMM = „Based in Greece, Navios owns dry bulk oceangoing vessels. Navios Maritime Partners was formed in November 2007 by Navios Maritime Holdings, itself a 55-year-old dry bulk shipping company. Navios Holdings controls about 31% of Navios Partners.“ … Naja, und die Griechische Zockeraktie Greek Org.of Football Progn. (765974) … bei 6 Euro werde ich wohl mal hinlangen…

    Ja, dann einfach alles Gute im Neuen Börsenjahr.

    Thomas

    Am Rande: Bin zu Jahresbeginn in Centerra Gold eingestiegen — Über die Böres Toronto, handelt sich dort recht normal. Waren in 2 Tagen + 10% und bin optimistisch, dass das noch etwas weiter gehen kann (siehe GREXIT).

    • admin said:

      Moin Thomas,

      jaja der gute Ölpreis fällt und fällt und fällt. Heute wurde mein eigentliches Maximal-Absturz-Ziel erreicht weswegen ich mich jetzt wohl peu a peu in dem Sektor verstärken werde. Allerdings ist das schon das klassisch fallende Messer, was mir aber durchaus bewusst ist. Das zum Thema man sollte nicht immer auf Lars hören, Anna 😉

      Das Thema Griechenland und Öltanker finde ich ebenso spannend und beobachte DRYS nun wohl schon seit vielen Jahren als maßgebendes Instrument, wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mit NMM auch ganz gut gefallen würde. Letztlich kommen hier aber so einige Negativfaktoren zusammen und man hat gut daran getan eben nur zu beobachten, was ich wohl auch weiterhin tun werde.

      OZM sieht zumindest recht solide gemanagt aus, wenn man sich den Chartverlauf näher anschaut. Die Schwankungen halten sich hier echt in Grenzen. Danke Dir…Nehme ich mir mal auf die Watchlist.

      Centerra habe ich nicht gekauft bin nun aber wieder mal verstärkt der Meinung, dass wir in diesem Jahr höhere Kurse von Gold- und Silberminen Aktien sehen werden. Leider hat Centers ja nix mit dem Goldpreis zu tun *lol*

      viele Grüße, Lars

      • Thomas said:

        WTI bei 20 US$ 🙂
        Zumindest nähern wir uns stündlich an 🙂

        NMM bei mir auf der Suche nach Dividende, DRYS sieht ja fürchterlich abgestraft aus, was ist da die Story dahinter?

        Was mit OZM die letzten Tage los ist, weiß ich nicht, denke aber nach wie vor, dass es ein interessantes („alternatives“) Investmentinstrument sein kann. Bleibt bei mir im Depot (und wird bei weiterem Fallen aufgestockt).

        Ja, Centerra korreliert nicht mit Gold, ganz klar an einem Tag wie diesen: Heute war es wichtig CG nicht mit GG zu verwechseln 😉

        Das ganze ist aber für mich eine ernste Frage: CG, verglichen mit SLW, ist volatil wie ein Dackelschwanz. Daher könnt es Performance im Depot machen. Andererseits – eigentlich sieht CG und SLW irgendwie miteinander korreliert aus: Für mich die Frage: Neben CG auch noch SLW weil tickt anders?!

        An sonsten: Ich höre ja nicht immer auf Lars 🙂 und habe mir (nicht desewegen) Centerra Gold nun mal ins Depot geholt.

        An Tagen wie diesen? Hast Du noch Paragon Offshore im Visier? Das scheint heute record low zu sein?! Appropos Dackelschwanz und PGN. 10% rauf und 10% runter — und das täglich in den letzten Wochen 🙂

      • Lars said:

        Ja Thomas,

        PGN macht richtig Spaß beim Traden, allerdings wurde heute auch das mehrfach getestete Tief bei 2,65 Dollar unterschritten, wenn auch nur gering. Dennoch spiele ich hier schon eine Weile die Swings so gut es geht. Seadrill und Transocean scheinen nun allmählich auch deutlich weniger Abgabedruck zu spüren. Die Frage ist also…auch wenn Öl noch auf 40,- Dollar fallen sollte (hier wollten die Saudis ja dann mal tätig werden!) ob die Öl-Miner auch noch wesentlich weiter fallen werden? Die eigentlich spannende Frage ist aber, ob es sich bei den Ölpreisen um eine längerfristige Entwicklung handelt oder aber nur ein kurzes Intermezzo. Sollte der Ölpreis also dauerhaft unten bleiben wird das ein echtes Problem für die Weltwirtschaft und insbesondere ein Problem für die Driller, deren Aufträge dann nach und nach von den Ölkonzernen storniert werden.

        DRYS ist ein reiner Zockerwert und nur zur Beobachtung . (Die Aktie stand im Übrigen mal bei 140,- Dollar während des China Booms)

        Goldcorp macht heute über acht Prozent und sogar Barrick scheint sich zu bewegen. Ich habe aber mit Goldfields nun meinen ersten Fast-Hundertprozenten im Depot 🙂 Also ist die Auswahl der Aktien in dem Sektor doch irgendwie entscheidend. SLW ja CG für mich ein klares Nein, Sorry!

      • Micha said:

        Zwecks GG, Barrick und Co… gibt es hierfür eine sinnvolle Begründung? Neujahrseffekt or what? Spaß macht eher der freie Fall EUR/USD insofern man short ist. 😉

      • Lars said:

        Moin Micha,

        nein eigentlich gibt es nichts konkretes ausser der allgemeinen Angst dass die Euro Krise nun wieder zurückkehrt 🙂 Also einfach nur die Flucht in den sog. sicheren Hafen! Dennoch fiel auf dass Goldaktien zuletzt deutliche Stärke gezeigt haben und nicht mehr auf schlechte Nachrichten, steigenden Dollar oder fallenden Ölpreis reagieren. J

        etzt wird es wohl spannend sein zu beobachten wie das Spiel weiter geht, und ob Gold endlich mal den „Hintern hoch bekommt“ Denn eigentlich ist hier ja aus charttechnischer Sicht noch gar nix passiert!

        Herzlichen Glückwunsch zu Deinem EUR/USD Trade…ich habe mich hier nicht mehr getraut weiter auf Parität zu setzen.

      • Thomas said:

        „Die eigentlich spannende Frage ist aber, ob es sich bei den Ölpreisen um eine längerfristige Entwicklung handelt oder aber nur ein kurzes Intermezzo.“

        Vermute, ist eine längerfristige Entwicklung – es sei denn Putin entdeckt Gold (oder bei den heutigen Rohstoffpreisen Kaffee oder Kakao [Zucker?]) in Sibirien oder die Amis schmeißen eine Atombombe auf die Sau-die-Arabische … (+/- fall-our nach Iraq/Lybien).

        „SLW ja CG für mich ein klares Nein, Sorry!“

        Habe gestern CG mit + 12% verkauft. Steige aber auch nicht (mehr) in Gold- oder Silberminenaktien ein. Begründung: Dividende zu gering.

        „DRYS ist ein reiner Zockerwert…“

        Werde wohl laibhaftig bei NMM (wegen der Dividende und dem Geschäftsmodell) zuschlagen. Bei OPAP (griechische Zockeraktie) habe ich mir Zurückhaltung auferlegt.

        „Also einfach nur die Flucht in den sog. sicheren Hafen! Dennoch fiel auf dass Goldaktien zuletzt deutliche Stärke gezeigt haben…“

        Sicherer Hafen ist doch gegenwärtig eher der US$. CHF fällt bis auf weiteres aus. Bliebe eventuell noch Immobilie in der Schweiz?
        An Parität US$/EUR glaube ich nicht. De facto bin ich die ganze Zeit schon in US$ „Anleihen“ (=EUR short). Frage mich eher, wie lange das noch gut gehen kann. Bereits zu lange? Irgendwann fangen die Amis doch wieder das Rummeckern an: „Trittbrettfahre Deutschland mit dem billigen Euro!“ Noch ein paar Cent runter und ein Mercedes kostet in den USA nur noch 60% vom Preis von vor einem Jahr. Und fährt sich auch noch billiger bei den Benzinpreisen …

      • Thomas said:

        @Micha:

        „… gibt es hierfür eine sinnvolle Begründung? Neujahrseffekt or what?“

        Mir fällt heute dazu immer die Begrifflichkeit „Frau Dr. Silvana Koch-Mehrin Effekt“ ein. Weißt Du warum? 😉

      • Lars said:

        ???? Nö Thomas … klär mich doch mal auf was der Frau Dr. Silvana Koch-Mehrin Effekt ist 🙂

      • Lars said:

        …ist ja irgendwie sehr ruhig hier heute!? Aber dennoch eine kurze Anmerkung zu PGN für Thomas und Micha…Gerade kam eine große Order über 700.000 Stück rein, eine eher ungewöhnliche Größe die darauf schließen lässt dass sich einige Player hier nun langsam positionieren könnten. Muss nix heiße ist aber bobachtenswert… Schreibe ich auch nur weil mir hier heute ein wenig langweilig ist 🙂

        Bei YY tut sich auch was 😉

        Genug der Worte ich mach dann mal Feierabend und wünsche Euch allen einen schönen…

      • Anna said:

        :-p ha! mit Ölaktie kann ich auch dienen – aber die hab ich schon länger und nun ist jschon so weit unten, dass auch ich hier nachkaufen werde – also greifen wir mal gemeinsam ins fallende Messer (aber hören höre ich eh auf niemanden, ich denke aber über alles nach was ich höre 🙂

      • Lars said:

        Guten Morgen Anna,

        das ist auch genau richtig so mit dem hören höre… 🙂 Hören solltest Du immer nur auf Dich oder Dein Bauchgefühl. Das ganze Gesabbelt von Schreiberlingen wie mir ist lediglich zur Information und um den Blick zur richtigen Zeit in die richtige Richtung zu lenken. Die Entscheidungen musst Du dann selber treffen und das ist auch gut so 😉 Ich hoffe es handelt sich bei Deiner Ölaktie um etwas solides wie Exxon etc..

        viele Grüße
        Lars

Kommentar verfassen

Top