BYD – Build Your Dreams taucht ab

Der Batteriehersteller und Elektroautobauer Build Your Dreams, BYD hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres den Nettogewinn im Jahresvergleich nur um 4 Prozent steigern können, aber das war noch nicht einmal das Schlimmste an den kürzlich veröffentlichten Zahlen. Die Firma an der auch Investmentlegende Warren Buffet mit einem nennenswerten Anteil beteiligt ist erwirtschaftete zuletzt 2,43 Milliarden Yuan, oder 364,9 Millionen US-Dollar. Im Vorjahr lag der Gewinn noch etwas darunter bei 2,34 Milliarden Yuan. Verglichen mit dem Vorjahr habe sich der Gewinn von 1,16 Milliarden Yuan auf 11,34 Millionen Yuan reduziert. Im direkten Vergleich mit den Halbjahreszahlen ergibt sich dabei für das dritte Quartal eine Nettogewinn-Entwicklung von rein rechnerisch 99 Prozent Minus.

Zwar waren die Erwartungen des Marktes bereits sehr gedämpft, dennoch zeigten sich Anleger geschockt, und schickten den Titel bereits gestern um über 10% in die Tiefe. Heute zeichnet sich erneut eine ähnlich schlechte Entwicklung der Aktie ab. Die Aktie notiert mit einem satten Minus von 9,3 Prozent in Frankfurt. damit wurden auch charttechnisch wichtige Marken verletzt. Wo, und ob sich die Aktie nun wieder fangen kann dürfte erst einem ungewiss sein. Es sieht nicht unbedingt gut aus, und da hilft auch keine Beteiligung von Warren Buffet, der erst kürzlich nach China gereist ist um gute Stimmung für die Aktie zu verbreiten. Die Story von BYD bleibt interessant, die Aktie mit dem klangvollen Namen ist aber momentan kein Kauf.

Related posts

Kommentar verfassen

Top