Apple, Tesla, Netflix, Ebay, Paypal und Facebook im Fokus

Die gestrige FED Sitzung ergab keinerlei neue Erkenntnisse, woraufhin der Markt wieder in den Korrekturmodus übergegangen ist. Das Experiment „Wir überlassen den Markt mal sich selber“ hält also weiter an – mit ungewissem Ausgang. Was auf der einen Seite ein positives Zeichen ist um endlich mal wieder in ein etwas „normaleres“ Börsenumfeld zu gelangen, birgt auf der anderen Seite hohe Risiken. Zumal dieses Experiment nun ausgerechnet stattfinden muss, nachdem die Weltkonjunktur ernsthafte Anzeichen von Schwäche aufweist. Ungeachtet dessen sind die Bewegungen bei einzelnen Aktien hausgemacht und verdienen Beachtung…

Apple stürzte gestern erwartungsgemäß nach dem schwachen Ausblick auf das kommende Quartal ab, was zusätzlichen Druck auf die US Börsen ausübte. Die Aktie hat nun durchaus weiters Potenzial nach unten, wenn das letzte Tief bei 92,- Dollar signifikant unterschritten werden sollte. Ich halte mich an meinen Spielplan und schließe auch das Schließen des offenen Gaps bei 75,- Dollar weiterhin nicht aus.

Tesla vor weiterem Kursrutsch?

Die Tesla Aktie hat inzwischen mein erstes Kursziel erreicht und gestern die beiden offenen Gaps geschlossen. Genau hier und jetzt wird sich somit entscheiden ob die Aktie nun wieder nach oben abdrehen kann, oder nicht. Allerdings habe ich hier so meine Zweifel, was zum einen mit der Nachrichtenlage um Tesla zu tun hat und zum anderen natürlich auch mit der immer noch recht ambitionierten Bewertung des Unternehmens. Hinzu kommt nun noch die eher Besorgnis erregende Charttechnik. Viele Trendlinien (siehe Chart oben) deuten auf eine weiterführende Korrektur bis in den Bereich um die 160,- Dollar hin. Der Elektroauto-Hersteller legt am 10. Februar die Zahlen für das abgelaufene Quartal vor. Bis dahin gilt es aus meiner Sicht eher die Füsse still zu halten und abzuwarten ob die Unterstützung bei ca 185,- Dollar halten wird …

Facebook glänzte gestern nachbörslich einmal mehr mit guten Zahlen. Der Gewinn je Aktie konnte im Berichtszeitraum (auf Jahresbasis) von 0,54 auf 0,78 Dollar gesteigert werden. Analysten hatten hier einen Gewinn von 0,68 Dollar erwartet. Der Umsatz kletterte noch einmal um satte 52 Prozent auf 5,84 Milliarden Dollar, was ebenfalls sehr deutlich über den Erwartungen des Marktes lag. Damit ist Facebook inzwischen zu den solidesten der haussetreibenden Aktien in den USA mutiert. Ein Kauf auf diesem Niveau könnte sich also langfristig auszahlen. Allerdings legte die Aktie nachbörslich bereits kräftig zu und ich würde einen Rücksetzer abwarten.

Ebay und Paypal – Was des einen Leid ist des anderen Freud. Wie zu erwarten war brach der Umsatz bei Ebay nach der Abspaltung von Paypal um satte 53 Prozent ein. Dennoch konnte das Online Auktionshaus immer noch einen Gewinn von 0,50 Dollar pro Anteilsschein verbuchen. Im Vorjahr hatte man noch 0,55 Dollar je Aktie erwirtschaftet. Der Umsatzeinbruch bei Ebay von ca. 2,5 Milliarden Dollar war nun logischerweise bei Paypal zu finden. Der Bezahldienst erzielte einen gewinn je Aktie von 0,36 Dollar, was leicht über den Erwartungen lag. Beide Unternehmen sind für mich auch weiterhin kein Kauf. Das eine hat die besten Zeiten hinter sich und das andere ist schlicht deutlich zu teuer.

Netflix vor der Neubewertung

Abschließend noch ein Wort zur Netflix Aktie (s.o.), Auch hier war irgendwie klar, dass es irgendwann so kommen muss. Die Aktie ist nun aus charttechnischer Sicht durchgefallen! Trotz der zuletzt verkündeten guten Wachstumsraten bleibt das Unternehmen aus meiner Sicht einfach überteuert. Ob der Streaming-Dienst tatsächlich 40 Milliarden Dollar wert ist  wage ich nicht zu beurteilen, wenn auch zu bezweifeln. Das KGV von derzeit ca 80  ist aber für meine Verhältnisse deutlich zu hoch. Der zerrissenen Chart weist zudem einige massive Kurslücken auf, von denen ich erwarten würde dass ein Großteil wieder geschlossen wird. Konkret heißt dies… bei Kursen über 70,- Dollar ist die Netflix Aktie für mich eher ein Verkauf als ein Kauf.

Related posts

4 Comments

  1. Micha said:

    Weil sicherlich die Mehrheit davon ausgeht das die Gegenbewegung nur ein kurzfristiges „Strohfeuer“ ist?!?

  2. martrade said:

    Und der Dax entkoppelt sich vom Rest. Komisch komisch.

    • Lars said:

      Hi martrade,

      das liegt möglicherweise nur am wieder stärker werdenden Euro bzw. schwächerem Dollar und würde ich nicht über bewerten… Was mich etwas nachdenklich stimmt ist die Erholung des Ölpreises…Ölfirmen haben überproportional verloren, können aber heute von der Gegenbewegung nicht wirklich profitieren…

      Gruß
      Lars

  3. Maria said:

    Hallo Lars,
    die Markt ist abhängig von Ölpreis (?). Ich habe Sorge, wegen Ölpreis, der steigt….Zuerst ist der zu niedrig, jetzt ist das wieder Sorgen um Preissteigerung…Was nun…Wahrscheinlich soll ich Ölaktien eher verkaufen?

Kommentar verfassen

Top