Abverkauf ohne Ende bei Medigene?

Fast täglich erreicht die Aktie der Medigene AG neue Tiefststände. Auch heute gehört Medigene wiedermal mit einem Abschlag von knapp 3,5 Prozent zu den großen Verlierern. Fundamental bleibt es schwer diese Unternehmen überhaupt einschätzen zu können. Das Biotech Unternehmen hat seit Bestehen noch keinen Gewinn erwirtschaftet, und kürzlich wurde bekannt, dass man die Mitarbeiterzahl nun auf die Hälfte reduzieren werde. Begründet wurde dies offiziell mit dem Verkauf der Rechte am Krebsmedikamentes Eligard an Astellas Pharma sowie der Beendigung der  klinischen Phase-II-Studien des Krebsmittels Endotag. Die Mitarbeiter werden also offenbar nun nicht mehr benötigt, somit werden dann nur noch 52 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig sein.

Das Papier befindet sich aktuell in einem langfristigen Abwärtstrend der offenbar so schnell auch nicht enden will. Das bisherige Tief wurde heute um zwei Cent bislang nicht erreicht. Charttechnisch dürfte es nun wohl weiter in Richtung 1,50 Euro gehen. Aber auch dann muss man sich als Anleger die Frage stellen, ob ein Investment hier sinnvoll ist solange keine nennenswerten Gewinne erwirtschaftet werden. Durch die nun niedrigeren Kostenbasis nach der Restrukturierung und einem soliden Bargeldbestand glaubt man bei Medigene bereits 2011 profitabel zu sein. Wir warten ab ob sich diese Prognosen erfüllen werden. Der Wert bleibt auf unserer Watchlist

Related posts

One Comment;

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 28. Oktober 2010 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top