Trading Update Commerzbank, Porsche, Jungheinrich und Vestas

Die internationalen Finanzmärkte dürften im Vorfeld der FED Jahrestagung in Jackson Hole volatil bleiben. Zudem ist heute die erste Woche seit Beginn der Sommerpause an der die meisten US Trader wieder aus dem Urlaub zurück sind und somit ab heute wieder aktiv in den Markt eingreifen werden. Es ist also davon auszugehen dass die Börsenumsätze ab heute wieder zunehmen werden. Die spannende Frage ist also nun ob diese „neuen“ Marktteilnehmer nun auf die laufende Rallye aufspringen werden oder aber auf eine Gegenbewegung setzen. Nachdem wir in den vergangenen Tagen bereits eine Konsolidierung gesehen haben sehe ich persönlich eine leicht erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür dass dieser Rücksetzer von den Nachzüglern nun genutzt wird um kurzfristig auf das Ereignis Jackson Hole zu spekulieren. Dennoch dürfte damit nun auch die Phase eingeläutet werden in der man etwas vorsichtiger werden muss und seine Aktionpositionen genau auswählen. bzw. entsprechend eng absichern sollte.

Meine Favoriten für die kommenden Woche bleiben die gleichen wie vor 8 Tagen. Die Jungheinrich Aktie beispielsweise hat sich auch in der allgemeinen Marktschwäche sehr stark präsentiert. Der Rücksetzer auf 24,50 Euro sollte noch einmal eine gute Einstiegsgelegenheit gewesen sein, bevor die Aktie den Weg in Richtung 30,- Euro antreten kann. Die Situation bei der Commerzbank Aktie ist ebenfalls unverändert spannend. Hier könnte der lang ersehnte Ausbruch bzw. der Abschluss der Bodenbildung in Kürze anstehen. Der Windanlagenbauer Vestas reduziert weiteres Personal um bald wieder in die Gewinnzone zurück zu kehren. Ich hatte ihnen die Aktie kürzlich unter spekulativen Gesichtspunkten vorgestellt. Die Chancen für eine nachhaltige Trendwende stehen hier ebenfalls gut, wenn man etwas Geduld mitbringen kann. Kurzum, es gibt in jeder Börsenphase interessante Setups, unabhängig von der vorherrschenden Windrichtung.

Mein Spielplan für die kommende Woche bleibt somit im Wesentlichen die bestehenden Positionen laufen zu lassen und eng abzusichern, dabei die Stopps täglich zu überprüfen und anzupassen. Bankaktien, Gold- und Silberproduzenten gegebenenfalls weiter aufzustocken und bei den zyklischen Werten, die in der letzten Woche deutlich nahgegeben haben, kurzfristig auf einen Rebound zu setzen. Die Porsche Aktie erscheint mir dabei immer noch eine der interessantesten Wetten im Automobilsektor zu sein. Gelingt hier der Ausbruch über die Marke von 44,- Euro dürften die zuletzt von Analysten wieder angehobenen Kursziele im Bereich um die 54,- bis zum Jahresende noch erreichbar sein. Wie schon eingangs geschrieben sollte aber nicht vergessen werden die neuen Positionen eng abzusichern, denn spätestens im Bereich um die 7.200 Punkte im Dax, die durchaus in dieser Woche erreicht werden können, sollte man wohl etwas Risiko kurzfristig wieder etwas reduzieren.

Kommentar verfassen

Top