Solar Millennium: Meilenstein erreicht! Trendwende gelungen?

Für Solarmillennium  kam die gestrige Nachricht über den Erhalt von Garantien in Höhe von 2,1 Milliarden US-Dollar zur Finanzierung der vier Solarthermie-Teilkraftwerke in Blythe, Kalifornien einem Befreiungsschlag gleich, denn der Aktienkurs eröffnete heute mit mehr als sieben Prozent im Plus. Damit ist ein wichtiger Meilenstein erreicht worden und das feiern die Aktionäre zu Recht. Das Mega-Projekt wird mit einer Größe von 3.300 Fußballfeldern, bzw. 24 Quadratkilometern das größte Solarkraftwerk der Welt werden. Die Gesamtleistung der vier Teilkraftwerke wird sich auf rund 1.000 MW belaufen. Zum Vergleich: Das sich in Finnland zum Bau befindliche Kernkraftwerk Olkiluoto 3 wird eine Gesamtleistung von 1600 MW produzieren. Der Preis für das AKW beläuft sich aktuell auf 5,47 Milliarden Euro, es fallen also für einen MW 3.418.750 Euro Investitionskapital an. Die ersten beiden Teilkraftwerke sollen zusammen 1,96 Milliarden Euro kosten, das entspricht einer Investitionsleistung von 3.920.000 Euro pro Megawatt. Der Vergleich ist sicherlich sehr oberflächlich, verdeutlicht die Effizienz der Anlage meiner Meinung nach aber sehr gut, auch wenn die Sonnenenergie noch teurer ist als der gefährliche Atomstrom. Folgekosten und Größe bleiben in diesem Beispiel unberücksichtigt. Insgesamt soll das Kraftwerk in der Mojave Wüste 320.000 Haushalte mit Strom versorgen und der erste Block soll bereits 2013 ans Netz gehen.

Auch wenn die Meldung heute für Heiterkeit bei den Anlegern sorgte, bewegt sich der Aktienkurs weiterhin in einer deutlichen Seitwärtsbewegung. Ich persönlich würde jetzt noch nicht in das Unternehmen investieren, sondern abwarten, ob der Aktienkurs den Sprung über die Marke von 22,99 Euro schafft. Dort befindet sich ein starkes Widerstandsniveau. Eine Unterstützung befindet sich bei 14,93 Euro. Wenn der Aktienkurs vom ersten Widerstand abprallt dann geht es mit Sicherheit wieder auf die Unterstützungsmarke von 14,93 Euro zurück, das wäre ein optimaler Einstiegskurs. Sollte der Widerstand genommen werden, dann halte ich Kurse von 26,03 Euro für realistisch. Ich selbst bin in Solar Millennium nicht investiert, halte das Unternehmen allerdings für sehr interessant. Von einer Trendwende kann man zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich noch nicht sprechen, aber wenn der Ausbruch aus dem Seitwärtskanal gelingt, kommen auf die Aktionäre wieder bessere Kurse zu.

Bis dahin,

Martin Brosy

Related posts

5 Comments

  1. Rolf Schaetzle said:

    Solar-Millennium-Aktien waren in den vergangenen Jahren nur für Investoren mit sehr, sehr starken Nerven zu ertragen. Hiobsbotschaften, Kursstürze, enorme Schwankungsbreiten machten aus der Aktie eher einen Adrenalin-Erlebnispark als ein ein- und erträgliches Investment. Ist Blythe (2,8 Mrd. €) nicht eine Nummer zu groß für Solar Millennium (Umsatz im Geschäftsjahr 2010 73,2 Mio. € = minus 54 Prozent gegenüber 2009)? Und wie zuverlässig sind US-Kreditzusagen? Ist Solar Millennium nicht eher etwas für Adrenalin-Junkies?

    • Lars said:

      naja irgendwie ist die Aktie zumindest aufgrund der geringen Umsätze sehr schwankunksintensiv und wird das wohl auch bleiben. Die Finanzierungszusage ist eine Sache die Umsetzung sicherlich eine andere…wird das Projekt realisiert spielt Solar Millennium wohl eine gewisse Rolle. Andere Firmen mit wesentlich größerer finanzieller Kraft spielen aber auch mit, das sollte nicht vergessen werden..

  2. Martin said:

    Danke für Ihr Kommentar Herr Schaetzle, ich persönlich halte die Solarindustrie langfristig für sehr attraktiv. Allerdings denke ich, dass zum Beispiel Hersteller von Gebäudedämmung kurzfristig attraktiver erscheinen, denn um den Energiehaushalt zu drosseln müssen wir Energie sparen, bzw. auf erneuerbare Energien setzen. Letzteres lässt sich schwerer umsetzen und braucht seine Zeit, deshalb denke ich, dass man sich einmal den einen oder anderen Hersteller von Gebäudedämmung anschauen sollte. Ich denke da z.B. an Sto.

    Viele Grüße

  3. Rolf Schaetzle said:

    Ist dieses US-Geschäft noch sicher, nachdem die Ratingagentur Standard & Poor’s die Kreditwürdigkeit der USA infrage stellt? Platzt der Deal? Solaraktien haben in Deutschland im Laufe der Zeit massiv an Wert verloren. Anleger scheinen an der langfristigen Perspektive deutscher Unternehmen der Branche zu zweifeln. Die Konkurrenz aus Asien ist übermächtig, produziert viel billiger und wächst stärker. Zudem wird die Politik wohl künftig statt der Solar- eher die Gas- und Windenergiebranche päppeln. Lohnt sich der Aktienkauf noch? Ist diese Technik in Deutschland noch zukunftsfähig?

    • Lars said:

      Hallo Herr Schaetzle,
      ich glaube man muss unbedingt, wie ich das auch schon seit Monaten hier schreibe differenzieren, zwischen den Solarmodulherstellern, den Anlagenbauern und den Projektierern. Während ich für die Modulhersteller eher nicht mit guten Zeiten rechne gehe ich davon aus, das es bei den Anlagenbauern noch ganz gut laufen wird, auch wenn diese zuletzt schon stark gestiegen sind. Hier würde ich erst einmal auf die nächste Korrektur warten. Bei den Projektierern sehe ich langfristig auch noch gute Chancen, allerdings muss man auf die richtigen Pferdchen setzten 😉 Bei Solar Millennium würde ich irgendwo zwischen 19,- und 15,- Euro einen guten Einstieg sehen wenn man langfristig anlegen will. Ansonsten eignet sich die Aktie wohl eher für Trader…

Kommentar verfassen

Top