Trading Update Washington Mutual und YRC Worldwide

Bei Washinton Mutual müssen sich die leidgeprüften Aktionäre noch etwas gedulden. Zwar demonstrierten die beiden Parteien bei der letzten Anhörung eine gewisse Harmonie, was an sich schon etwas ungewöhnlich war, dennoch ist mit konkreten Ergebnissen nicht vor dem 08.Juli zu rechnen. Wir sind nach wie vor der Meinung, dass es eine Einigung geben könnte. Dennoch halten wir eine Abfindung von 8,- Dollar oder mehr für unwahrscheinlich. Aber auch wenn sich die Beteiligten auf eine geringere Summe von beispielsweise 3,- Dollar einigen würden wäre das sicherlich ein ordentliches Ergebnis, mit dem die meisten Trader gut leben könnten.

Das Konkursgericht hat nun einen neuen Termin für zur Vorlage einer schriftlichen Einigung bis zum 01.Juli festgesetzt. Nachdem diese Termine nun relativ absehbar sind, verwundert uns dennoch das relativ geringe Handelsvolumen in der Aktie. Nach einem kurzen Kurssprung auf 0,20 Dollar hat der Titel nun wieder auf 0,17 Dollar nachgegeben. Wir bleiben bei unserer Einschätzung, dass hier weiterhin alles möglich ist, auch eine bittere Enttäuschung für die Aktionäre. Sollte also erneut keine Einigung zu Stande kommen, bleibt immer noch die Bestellung eines unabhängigen Prüfers als Option. Scheitert beides werden wir die Position wohl erst einmal verkaufen.

Ähnlich entschlussfreudig zeigt sich die Aktie unseres zweiten Zockerwertes YRC Worldwide. Zwar häufen sich die positiven Stimmen auch von namhaften Analysten zu der Aktie, dennoch ist die Shortqoute in der Aktie immer noch sehr hoch. Von Unternehmensseite wurde nun ein baldiger Reverse Splitt angekündigt, allerdings ist das Umtauschverhältnis noch unklar. Diese dürfte aber noch einmal zusätzlich für Verwirrung bei den Aktionären gesorgt haben. Offenbar traut die Unternehmensführung der Aktie nicht zu aus eigener Kraft wieder über die 1,- Dollar Marke zu kommen. Dennoch möchten wir darauf hinweisen , dass gerade Reverse-Splitts in den vergangenen Monaten durchaus positive Auswirkungen auf den Aktienkurs einzelner unternehmen gehabt haben. Das Blatt kann sich also auch schnell wieder in die andere Richtung wenden.

Die Aktie von YRCW bewegt sich weiter in einer sehr engen Trading-Range unter sehr hohen Umsätzen. Der Verdacht, dass sich hier größere Adressen weiter eindecken ist zumindest gegeben. Wir hatten eigentlich am Freitag zum Hexensabbat bereits mit einer Gegenbewegung gerechnet, diese blieb aber leider vorerst aus. Dennoch halten wir auch hier jederzeit eine heftige Gegenbewegung für möglich. Das Kursziel bleibt zunächst bei 0,35 bis 0,40 USD. Mit unserem Einkauf bei 0,20 USD liegen wir einigermaßen komfortabel im Rennen. Sollte die Aktie allerdings, entgegen unserer Erwartungen, auch noch unter 0,20 Dollar fallen werden wir aber spätestens bei 0,18 Dollar die Reißleine ziehen, und dann eventuell etwas weiter unten nochmal einen Trade versuchen.

Related posts

Kommentar verfassen

Top