Sektorenwechsel?

Die internationalen Indizes haben gestern wieder in den Aufwärtstrend zurückgefunden, bzw. den mittelfristigen Abwärtstrend überwunden. Dies könnte, wie bereits mehrfach berichtet,  trotz der heute gemischten Vorgaben aus Asien der Beginn einer neuen Hausse sein. Natürlich kann man dies erst mit Gewissheit in ein paar Monaten sagen, ob diese Börsenwoche einen neuen Wendepunkt markiert hat. Heute dürften die Indizes in Europa und Amerika erst einmal leichte Gewinnmitnahme verzeichnen sollten aber im Trend bleiben. Das heißt der Dax sollte die 5.750 Punkte und der S&P 500 die 1.100 Punkte nicht signifikant unterschreiten.

Auch wenn nur die wenigsten Marktteilnehmer im Moment an eine Fortführung der Rallye glauben wollen so gibt es doch genügend Anzeichen dafür das genau diese Marktteilnehmer es sein werden die die Rallye dann gegen Ende der Bewegung wieder ordentlich anheizen werden. Die spannende Frage ist nur, vorausgesetzt man glaubt an eine Fortführung dieser „Erholungshausse“, welche Aktien werden es sein die die zweite große Welle dieser Bewegung anführen. Die Banken waren offensichtlich die großen Gewinner der ersten Welle die sich gerade dem Ende zuneigt. Hier dürfte nun allmählich die Luft raus sein und sich die Anlegerschar neuen Sektoren zuwenden die noch nicht so gut oder gar nicht gelaufen sind.

Welche Sektoren könnten dies sein? Da wären zum einen die Versicherer, deren Aktienkurse sich in der Krise verhältnismäßig stabil gehalten haben, aber auch nicht ausreichend von der Erholung der Finanztitel profitieren konnten. Ebenso sehe ich größeres Nachholpotenzial bei den Energieversorgern, deren Aktienkurse vor Beginn der Krise sicherlich etwas „vorausgelaufen“ waren, die aber inzwischen etwas hinter dem Markt zurückgefallen sind. Hierzu gehören im weitesten Sinne übrigens auch die Solarzellenhersteller und Windenergie-Anlagenbauer dieser Nation. Ich rechne spätestens in der ersten Jahreshälfte 2010 mit einer deutlichen Belebung in dem gesamten Sektor – auch weltweit!

Gute Chancen für Kursgewinne sehe ich auch kurzfristig bei den Zyklikern wie z.B. Stahlwerte oder auch der gesamten Infrastruktur- und Baubranche sowie dem Transportwesen sich von den Tiefpunkten der Krise wieder deutlich zu erholen, und vielleicht sogar ein ungeahnt starkes Geschäftsjahr 2010 zu präsentieren. Ohne zu sehr auf meine Jahresprognose für das kommende Jahr vorgreifen zu wollen, wir Börsianer werden auch im Jahr 2010 nicht an Langeweile sterben, da bin ich mir sicher!

One Comment;

  1. Pingback: Sektorenwechsel? | News Carrier!

Kommentar verfassen

Top