SAP Aktie – mit relativer Stärke, aber nicht unverwundbar!

Die Aktie von SAP gehört seit Jahren zu den stärksten Aktien im DAX. Verdeutlicht wird diese Stärke anhand der Tatsache dass der Titel jüngst im September ein neues Allzeithoch bei 108,52 EUR markiert hat, während der Index bekanntlich meilenweit von seinem High im Januar entfernt ist. Der aktuelle Kursrücksetzer bietet also langfristig eine gute Chance für einen erneuten Einstieg. Vorher ist aber durchaus noch mit weiterer Schwäche zu rechnen…

Wollen wir uns nun die Aktie etwas genauer unter die Lupe nehmen: Das positive vorweg, das Allzeithoch war höchstwahrscheinlich noch nicht das Ende der Aufwärtsbewegung bei der SAP Aktie. Ein Abschlussmuster im Top wird weder auf Seiten der Formation, noch der Indikatoren angezeigt. Somit wird das bisherige All-time-high mit großer Wahrscheinlichkeit noch einmal überboten. Wann dies allerdings der Fall sein kann ist freilich in dem aktuellen Börsenumfeld schwer zu sagen.


Betrachtung SAP SE im Monatschart (Kurs: 92,99 € / XETRA-Schlusskurs vom 26.10.2018)

Vielmehr konsolidiert der Titel gerade innerhalb eines starken Aufwärtstrends. Das ist grundsätzlich positiv zu betrachten da sämtliche Indikatoren (RSI, CCI, Stochastik und MACD) kurz vor neuen Hochständen standen. Dies ist gesund und schützt davor dass die Aktie nicht völlig „heiß läuft“. Seit dem Hoch am 26.09.2018 hat die Aktie bereits ca. 14% abgegeben und befindet sich nun auf mittelfristig einem sehr attraktiven Level.
In den vorgestellten Szenarien nimmt der Preisbereich bei ca. 86,- EUR eine besondere Rolle ein. Hier bestehen gute Chancen dass die Aktie ihren Aufwärtstrend wieder aufnimmt da dort eine horizontal Unterstützung im Markt liegt aber auch das 38er Retracement, bezogen aus der Bewegung des letzten Swinglow aus 2014 bis zum Alltimehigh. Ein Tages- oder sogar Wochenschlusskurs unter diesem Bereich würde die Aktie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Richtung 80.- EUR bzw. leicht darunter bis auf den EMA50 absacken lassen. Bis dahin ist die bullische Prognose absolut intakt und ändert nichts an der Erwartung des neuen Allzeithochs.
Kritisch wird es für SAP wenn auch dieser Bereich nicht auf Tages- und Wochenschlusskursbasis gehalten werden kann, da in diesem Fall das bullische Chartbild ins Wanken kommt und die Aktie bis in den Bereich 60 EUR bzw. 55 EUR fällt. Die beiden offenen Kurslücken (Gaps) bei 72,- und 60,70 Euro würden dann wohl noch geschlossen!

FAZIT und Prognose auf Sicht der nächsten 12 Monate

SAP SE hat bisher in einem sehr schwierigen Marktumfeld überzeugt und weist eine enorme relative Stärke auf. Sollte die aktuell negative Stimmung an der Börse wieder drehen, dürfte dies der SAP Aktie letztlich auch wieder zu neuen Höhen verhelfen. Aufgrund des zuletzt gezeigten Kursverlaufes gehört die SAP Aktie damit wohl zu den bevorzugten Titel im Dax um zu gegebener Zeit auf eine Gegenbewegung zu setzen.

Meistgesucht

  • aktien mit hoher relatifen stärke

Related posts

5 Comments

  1. Max said:

    Hi Lars, Hi liebe Community,

    vielen Dank für deinen Artikel!
    SAP halte ich grundsätzlich auch für einen sehr interessanten Titel. Auch gerade weil der Umstieg von On-premise-Lösungen auf die Cloud zu funktionieren scheint und die kontinuierlichen Einnahmen besser planbar sind und somit Ergebnisschwankungen in der Zukunft eher vermeidbar sein werden.
    Bei all deinen bisher genannten Titeln befinden wir uns noch 5-10% von deinen genannten Kurszielen entfernt.
    Wenn man sich die Börse heute ansieht, sieht es so aus, als wäre die Konsolidierung bereits vorbei.
    Verstehe ich dich da richtig, dass du eher davon ausgehst, dass wir die nächsten Tage nochmal grundsätzlich nochmal etwas gen Süden rücken werden?
    Grundsätzlich würde es für mich auch Sinn ergeben, da ich bei anderen Titeln wie beispielsweise RIB, Alibaba oder Baidu die nächsten wichtigen Marken auch ein Stück tiefer sehe, sodass die heutige Bewegung eher als kurzfristige Gegenbewegung bezeichnet werden sollte, und dann im Anschluss die letzte Welle erfolgen sollte. Siehst du/ seht ihr das ähnlich?

    Viele Grüße
    Max

    • Lars said:

      Hi Max,

      ja genau so sehe ich das 😉 Natürlich bin ich heute kurzzeitig etwas nervös geworden als die Kurse so stark angezogen haben, bin aber konsequent bei meinem Plan geblieben und habe eher in die Stärke hinein ein paar Aktien verkauft. Natürlich kann ich mich irren, aber die Bewegungen waren eben noch nicht fertig. Das heißt aber nicht dass es nicht doch noch passieren kann! Die heutige Meldung um unsere Kanzlerin und aus China haben das Bild eben kurzfristig etwas aufgehellt.

      P.S. Auch wenn die Bewegung nun doch noch mustergültig abgeschlossen wird, heißt das auf der anderen Seite aber eben auch nicht dass wir dann schon zwingend nach unten fertig sind.

      viele Grüße
      Lars

      • Harry said:

        Schönen guten Abend Lars & Kollegen,
        vielen Dank für Deine/Euere Einschätzungen.
        SAP ist einer der wenigen Dax-Werte, die ich mir auch gut im Langfrist-Depot vorstellen kann – aber Lars‘ Prognose entsprechend jetzt noch nicht. Ich denke, dass wir im Dax kurzfristig die 10800er-Marke anlaufen werden und mein Bauchgefühl sagt mir, dass es aufgrund der weltpolitischen Gemengenlage auch gut noch eine Etage tiefer gehen könnte. Entsprechend bin ich heute nach der Nachricht, dass IBM Red Hat zu einem Wahnsinnspreis übernommen hat bei IBM short gegangen – die Übernahme ist m. E. eine Verzweiflungstat von CEO Rometty, die IBM zum Verhängnis werden könnte. Morgen vor US-Handelseröffnung gucke ich mit Spannung auf die Zahlen von 3D – ein Sektor, der in meinen Augen für eine Renaissance schön langsam reif wird und nach Handelsschluss auf die Zahlen von Baidu.
        Ich wünsche allen hier ein glückliches Händchen beim Handeln,
        herzlicher Gruß
        Harry

  2. Pingback: Kleine Presseschau vom 29. Oktober 2018 – Firmenweb | Business News im Minutentakt

  3. Pingback: Kleine Presseschau vom 29. Oktober 2018 | marktEINBLICKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top