K+S sinkt weiter – Kursziel 15,- Euro?

Heute hat die K+S Aktie nicht nur den tiefsten Stand seit dem Börsenjahr 2013 erreicht, sondern auch die letzte und sehr wichtige Unterstützungslinie aufgegeben. Mit einem satten Minus von über fünf Prozent sackt die Aktie untern die wichtige Marke von 17,- Euro…

Grund für den heutigen Kursrutsch dürften die letzten – sehr negativen – Analysenkommentare gewiesen sein. Nachdem sich zuletzt die HSBC deutlich negativ zu dem Titel geäussert hatte verpasste auch die Deutsche Bank dem Düngemittelhersteller heute ein „Sell“ Rating. Das Kursziel sehen die Bänker jetzt nur noch bei 14,- Euro, was sich ein wenig mit dem deckt, was ich hier vor Kurzem über die Aktie geschrieben habe. Ich persönlich gehe immer noch davon aus, dass das signifikante Tief, nach dem großen Abverkauf im Jahr 2013 noch einmal getestet werden könnte. Hier wäre dann ein möglicher, großer Doppelboden zu finden. Das Kursziel liegt also nach meinem Dafürhalten eher im Bereich um die 15,- Euro als bei 14,- Euro.

K+S Aktienanalyse 2016

Vielleicht sollte man bei den ganzen Kursbewegungen der letzten Tage nun auch mal wieder den Faktor „Window Dressing“ berücksichtigen. Große Adressen trennen sich wahrscheinlich zum Monatsende des dritten Quartals verstärkt von den Dauerverlierern um Ihre Bilanzen etwas aufzupolieren. Dies dürfte den Druck auf solche Aktien wohl noch ein paar Tage aufrecht erhalten… Greifen Sie also nicht zu früh in die fallenden Messer á la K+S oder auch der Deutschen Bank!

5 Comments

  1. Harry said:

    Schönen guten Abend in die Runde!
    Ich möchte mit dem kürzlichen CEO-Wechsel bei K+S Lars‘ Einschätzung wiederaufleben lassen – die angekündigten Maßnahmen könnten m. E. für gesteigertes Anlegerinteresse sorgen und damit Anstiegspotential eröffnen. Charttechnisch ebenfalls nicht uninteressant, das Erreichen der 28er-Marke dürfte in diesem Fall nicht unrealistisch sein.
    VG
    Harry

    • Lars said:

      Hallo Harry,

      Tja mit meiner damaligen Einschätzung lag ich wohl etwas falsch 😉 Kurz danach kam dann die wundersame Trump-Rally und hat alles verändert. Grundsätzlich glaube ich ja auch das K+S mehr wert sein sollte, zumal nun endlich die Mine in Kanada produziert. Das Problem sind aber nach wie vor die Preise! Der kleine Ausbruch gestern ist ganz nett gewesen und wurde von mir natürlich auch intensiv beobachtet. Ich bin mir aber nicht so ganz sicher ob der länger anhalten wird. Einen Rücklauf bis mindestens auf ca 22,80 würde ich nochmal einkalkulieren und dann ist eben spannend was passiert! Die Umsätze waren bis jetzt eher durchschnittlich.Gelingt hier aber irgendwann doch ein Ausbruch über die 25,- Euro ist deutlich mehr drin als nur die 28,- Euro 😉

      viele Grüße
      Lars

  2. Don said:

    Hallo Lars,
    ich habe eine Frage zu Deinen Charts. Welchen Oszillator hast Du da über dem Volumen eingebaut? Das Kürzel ist PKS und sagt mir leider gar nichts. Zudem unterscheiden sich die Ziffern hinter dem Kürzel teilweise je nach Chart (sind vermutlich Zeiträume). Wenn es Zeiträume sind, warum nutzt Du verschiedene und nicht immer denselben und wovon machst Du diese Wahl abhängig? Bin Dir – wie immer – über eine Antwort sehr dankbar.
    Dank und Gruß, Don

    • Lars said:

      Guten Morgen Don,

      das mit den Zeiträumen ist schnell erklärt..Aus meiner persönlichen Sicht ist es IMMER sinnvoll eine Aktie in mehreren Zeiträumen zu betrachten um sich ein Bild vom großen Ganzen zu machen. Die hier gezeigten und teilweise sehr unterschiedlichen Zeiteinheiten dienen somit eigentlich nur der Verdeutlichung dessen, was ich in dem Moment meine. Also die Quintessenz meiner Beobachtungen möglichst deutlich dargestellt für Euch Leser. Ich wähle also den Bildausschnitt der am interessantesten ist…das ist alles.

      PKS ist der Slow Stochastik Indikator, hier habe ich einfach nur die Farbe Schwarzgehen Grün ausgetauscht. Normale Einstellung bei 80 überkauft und unter 20 überverkauft.

      Zusätzlich nutze ich öfter den DSM, den Gleitenden Durchschnitt Dual Simpel in meinen Charts, der bei mir ebenfalls nur leicht modifiziert ist, indem ich die beiden Farben Rot und Grün genau andersrum eingestellt habe als normal üblich. Damit komme ich irgendwie besser klar, wenn die grüne Linie oben ist, ist das positiv/bullish und umgekehrt. Das macht für mich irgendwie mehr Sinn als die Voreinstellung des Brokers 🙂

      Vielen Dank für die Infos zu meiner Seite. Ich habe den Eindruck dass jetzt alles wieder stabil läuft. Falls nicht … bitte weiterhin kurz melden.

      vielen Dank und viele Grüße
      Lars

  3. Pingback: Kleine Presseschau vom 27. September 2016 | Die Börsenblogger

Kommentar verfassen

Top