BYD, vorläufig geplatzte Träume bei Build Your Dreams

Der chinesische Batterie- und Elektrofahrzeug Hersteller Build Your Dreams hat heute Nacht leider einmal mehr enttäuscht. Die Zahlen zum abgelaufenen Quartal waren deutlich unter den Erwartungen des Marktes. Das Nettoergebnis fiel im direkten Vergleich zum Vorjahresquartal um 84,4 Prozent auf 41,24 Millionen Dollar. Es war zu erwarten, dass die kommenden Quartale bei dem innovativen Autobauer noch etwas schwierig werden könnten. Die mangelnde Liquidität konnte man inzwischen durch den kürzlich erfolgten Börsengang in Shenzhen, und die Ausgabe sogenannter A-Shares  wieder deutlich verbessern. Die Aktien waren 22-fach überzeichnet, das Interesse der Anleger an dem Unternehmen entsprechend groß. Grund zur Panik besteht hier für Aktionäre wohl nicht, dennoch haben auch wir unsere Position bei der Aktie aufgrund dieser Meldung zunächst einmal auf die Hälfte reduziert. Langfristig bleibt BYD eine interessante Spekulation auf den Wandel der Automobilindustrie hin zu alternativen Antriebskonzepten. Auch die Kooperation mit Daimler sollte spätestens ab dem Jahr 2013 erste Früchte tragen…

Related posts

7 Comments

    • Lars said:

      Hallo Deathproof….. Ohje, das liest sich nicht wirklich gut. Ich hatte ja bereits die Hälfte verkauft und werde den Rest wohl auch erst einmal raushaun. Vielen Dank für die Information!

  1. deathproof said:

    Und nun ereignen wieder gute Nachrichten beim BYD und die Aktien ist wieder im Aufwind. Wieder wird viel über sensationellen Berichten von Buffet berichtet. Und neuerdings auch, das Elektroauto wiederum vermehrt produziert wird. Also abwarten und Bier trinken *gg*

    • Lars said:

      ja auch hier bin ich überzeugt dass man richtig Geld verdienen kann wenn man die nötige Geduld mitbringt, allerdings stößt die Aktie jetzt bei ca. 2,30 erst einmal an das obere Bollinger Band 😉

  2. Ramsi said:

    Mit BYD könnte es auf lange Sicht doch so laufen, dass die „Großen“ den Markt schlucken, wenn er erstmal da ist. Bei den Autobauern wären das Konzerne ab 30 Mrd. Euro und aufwärts. Zwischenzeitlich könnte BYD profitieren, aber ob wir in 30 Jahren alle gebaute Träume kaufen, wage ich zu bezweifeln 😉

  3. Deathproof said:

    Hmmmm, eigentlich Schade. Den die Firma ist sehr innovativ und hat für die zukunft recht gut aufgestellt. Mann munkelt schon bereits, dass Warren Buffet aussteigen möchte. Oder handelt es sich um Zeitungsente seitens der Nachrichtenagentur?
    Gruß deathproof

    • Lars said:

      BYD wird nochmal irgendwann sehr interessant werden. Ich glaube nicht, dass der Aktienkurs noch deutlich weiter runter geht. Man hat dort Fehler gemacht, und dies erkannt, das ist schon mal gut! „aber ob wir in 30 Jahren alle gebaute Träume kaufen, wage ich zu bezweifeln“ – Ich auch, denn momentan sind diese Träume noch viel zu teuer, was am Anfang wohl auch normal ist. Das dürfte sich aber in den nächsten 30 Jahren wohl ändern 😉

Kommentar verfassen

Top