Zahlenreigen

Nach einem deutlichen Wochenstart geht der Zahlenreigen weiter. Das Hauptaugenmerk gilt heute wohl der Flut weiterer Quartalsberichte. Unter anderem kommen neue Bilanzen und Prognosen von BMW, Fresenius, Deutscher Börse, Münchener Rück, Demag Cranes, Gildemeister und Beiersdorf. Am Nachmittag folgen Daten zu Persönlichen Einkommen und Ausgaben in den USA sowie vom Immobilienmarkt.

In den Mittelpunkt rücken in dieser Woche die beiden Dax-Mitglieder Münchener Rück und Hannover Rück. Beide legen Zahlen vor. Den Anfang macht heute der Konzern aus Süddeutschland. Der weltgrößte Rückversicherer wird nach Einschätzung von Analysten für das zweite Quartal einen Gewinnanstieg berichten, angetrieben von höheren Einnahmen aus Investments und dem Verkauf einer Beteiligung an einem britischen Versicherer.

Auch bei Hannover Rück, der deutschen Nummer zwei, erwartet der Markt ein besseres Ergebnis im Quartal. Konzernchef Ulrich Wallin peilt für das Gesamtjahr 600 Mio. Euro Gewinn an. Einen Schritt dahin machte das Unternehmen bereits im Januar mit der Übernahme eines Versicherungs-Portfolios von Scottish Re.

In der Bankenbranche geht die Berichtssaison ebenfalls weiter. So wird beispielsweise für heute die Bilanz des Schweizer Branchenführers UBS erwartet. Elf von Bloomberg befragte Analysten rechnen im Median mit einem Verlust von 1,5 Mrd. Franken. Allerdings gehen die einzelnen Prognosen für den Fehlbetrag sehr weit auseinander. Die BNP Paribas konnte heute bereits durch starke Zahlen überzeugen. Weitere Branchen-Schwergewichte, die in dieser Woche ihre Zahlen vorlegen, sind Société Générale am Mittwoch und die Commerzbank am Donnerstag.

Kommentar verfassen

Top