Wirecard – von der Krise unberührt

Wachstum in der Krise! Als eines der wenigen Unternehmen schafft es die Wirecard AG immer wieder seine Aktionäre durch solides zweistelliges Wachstum zu erfreuen. Die Konzern-Umsatzerlöse der Wirecard AG stiegen in den ersten neun Monaten 2009 von 141,1 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 163,7 Mio. Euro. Das EBITDA erhöhte sich um 16 Prozent auf 43,6 Mio. Euro (9M/2008: 37,6 Mio. Euro). Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte um 15,6 Prozent auf 40,7 Mio. Euro gesteigert werden (9M/2008: 35,2 Mio. Euro).

Im dritten Quartal 2009 sind die konsolidierten Umsatzerlöse im Konzern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13,8 Prozent auf 60,1 Mio. Euro gestiegen (Q3/2008: 52,8 Mio. Euro). Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich im Berichtsquartal von 13,8 Mio. Euro im Vorjahr um 17,4 Prozent auf 16,2 Mio. Euro. Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 15,1 Mio. Euro. Dies entspricht einem Anstieg um 16,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal (Q3/2008 13,0 Mio. Euro).

Der um Transaktionsvolumina mit durchlaufendem Charakter bereinigte Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2009 von 25,0 Mio. Euro im Vorjahr um 35,6 Prozent auf 33,9 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten 2009 stieg das Ergebnis pro Aktie von 0,29 Euro im Vorjahreszeitraum auf 0,33 Euro und somit um 13,8 Prozent. Für das Gesamtjahr 2009 erwartet der Vorstand der Wirecard AG nun einen operativen Gewinn vor Zinsen und Steuern zwischen 55 und 60 Mio. Euro, gegenüber 49 Mio. Euro im Jahr 2008.

One Comment;

  1. Vera said:

    Top Ergebniss vor allem im Vegrleich zu den großen bekannten Banken.

Kommentar verfassen

Top