Welche Zukunftschancen hat die Solarbranche?

Ich zitiere hier einen Artikel aus der FTD.de von heute über die Solarbranche in Deutschland die Veränderungen in der Zukunft und die Rolle die chinesische Unternehmen dabei spielen werden.. das Thema China wird hier leider etwas kurz gehalten, und das wahrscheinlich bewusst, aber für die längerfristig orientierten Anleger führt kein Weg an den chinesischen Werten vorbei, sowohl bewertungstechnisch als auch visionär.

Die Branche wächst jährlich um rund 30 bis 50 Prozent. Bis 2015 soll Solarstrom in Deutschland wettbewerbsfähig sein, also nicht mehr teurer sein als Netzstrom vom Energieversorger. Für sonnenreiche Länder wie Spanien, Griechenland und Italien erwartet Solarexperte Gunter Greiner von der Frankfurter VCH Investment Group bereits 2011 den Durchbruch. Dann werde nach seiner Prognose in Deutschland nur noch 25 Prozent der Umsätze erzielt. „Die Solarbranche wird dann sehr stark exportorientiert sein“, so Greiner.

Mit dieser Umwandlung werden noch unsichere Jahre auf die Solarfirmen zukommen. „Die Branche wird in fünf Jahren nicht wiederzuerkennen sein“, sagt Stewart Armer, Fondsmanager von Fortis Investment. Unternehmen wie Solarworld und Q-Cells, die große Teile der Wertschöpfungskette abdecken, dürften eine gute Chance haben. Bislang profitieren die Deutschen vor allem von ihrem Know-how-Vorsprung. Kleinere Firmen müssen dagegen aufkeimenden Wettbewerb aus China fürchten.

P.S. Im Juni startet Philipp Vontobel auf seinem Blog PVI mal wieder einen neuen Börsenwettbewerb wo Ihr u.a.leckere Weine gewinnen könnt. Schaut es Euch einfach mal an, das mitspielen macht auf jeden Falls Spaß.

Kommentar verfassen

Top