Washington Mutual – der Zock geht weiter

Der Zock um die Washington Mutual hat am Freitag einen ordentlichen Knacks bekommen. Innerhalb weniger Minuten rauschte der Aktienkurs um bis zu 80% in die Tiefe. Zwar konnte sich die Aktie im späteren Handelsverlauf wieder etwas stabilisieren, dennoch bleibt wohl eine gehörige Portion Unsicherheit wie es hier nun weiter gehen wird. Wir hatten ja bereits im Vorfeld mehrfach gewarnt das hier alles möglich ist und ein Investment in jedem Falle nur als Zock zu betrachten sei. Auch heute möchten wir noch einmal betonen das ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals hier nicht ausgeschlossen ist!

Grund für den heftigen Kursverlust war wohl die Enttäuschung der Anleger darüber das es zum einen keine klare Aussage bezüglich der möglichen Abfindungshöhe oder-berechtigung der Aktionäre gegeben hatte. Unter hohen Stückzahlen rauscht der Kurs dann in den Keller. Die von vielen Kleinanlegern eingegebenen StoppLoss Orders dürften dann innerhalb kürzester Zeit mit zu dieser Lawine beigetragen haben.

Immerhin hat Washington Mutual laut einem Pressebericht nun die heftig umstrittene Bankeinlage zugesprochen bekommen. Zwar handelt es sich hierbei „nur“ um vier Milliarden Dollar, dennoch dürfte das Unternehmen mit diesem Ergebnis erst einemal hoch zufrieden sein. Lange Zeit war nicht klar ob überhaupt noch einmal Geld in die Kassen fließen würde. Dieser Teilsieg lässt aber darauf hoffen das vielleicht am heutigen Tag noch ein paar positive Überraschungen für die Aktionäre bekannt gegeben werden könnten. Immerhin sind dies die wahren Eigentümer dieses Unternehmens.

Der Zock dürfte somit wohl noch etwas weiter gehen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit für eine dicke Rendite seit Freitag deutlich geringer geworden ist. Einige Teilnehmer dürften sich hier kräftig die Finger verbrannt haben und es besteht durchaus die Möglichkeit, dass dies erneut passiert. Auch ein erneuter heftiger Rücksetzer sollte zumindest noch einmal mit einkalkuliert werden. Eventuell zocken wir dann sogar mal mit…

3 Comments

  1. Anonymous said:

    ich glaube daß die Washington Mutual bald wieder auf 30 Cent steigen wird diejenigen wo es erwischt hat bei dem Frontalabsturz müssen nur Geduld haben

  2. Jan Pienkowski said:

    Da Washington Mutual mit dem Geld, das das Unternehmen von J P Morgan erhält, die Schulden komplett zahlen kann, ergäbe es für mich keinen Sinn, wenn danach WaMu dichtgemacht werden würde. Warum soll ein dann schuldenfreies Unternehmen einfach aufhören zu existieren? Wahrscheinlicher ist doch, dass hinter den Kulissen bereits ein Verlassen der Insolvenz vorbereitet wird, was dann mit den nicht mehr bestehenden Schulden deutlich wahrscheinlicher wird. Daher stellt das Settlement am Freitag aus Sicht von WaMU einen absolut nachvollziehbaren und logischen Schritt dar, einen ersten wichtigen Schritt, um die Insolvenz hinter sich zu lassen. Einem Unternehmen geht es schließlich immer darum, die unternehmerische Existenz langfristig zu sichern und dies könnte am letzten Freitag vorbereitet worden sein. Warum sonst sollte WaMu gerade dieser Summe zugestimmt haben? Etwa aus reiner Menschenfreundlichkeit, um den armen Creditors des Unternehmens das Geld zu geben, das sie ihnen schulden? Wohl kaum!

  3. Martin Brosy said:

    Ich bin selbst mit einigen Hundert Aktien in Washington Mutual investiert und habe in den letzten Tagen verdammt viel durch die Aktie gelernt. Ich denke das wird noch ein relativ gutes Ende für die Aktionäre geben.

Kommentar verfassen

Top