Was ist los bei LDK Solar?

Mit einem kräftigen Ansteige des Aktienkurses meldete sich LDK Solar gestern zurück. Der chinesische Produzent für Silizium hatte bereits vorgestern mitgeteilt insgesamt 15 Prozent der Anteile an seiner Polysilizium-Produktionsanlage an den Jiangxi International Trust zu verkaufen. Der Erlös werde bei umgerechnet rund 219 Millionen Dollar liegen. Wie Chairman Xiaofeng Peng erklärte, verbessere sich durch diesen Zufluss die Finanzbasis und die kurzfristige finanzielle Flexibilität des Unternehmens. Seitdem ist die Aktie von ca 6,40 Dollar auf 8,08 Dollar gestiegen und konnte somit in einer kräftigen Aufwärtsbewegung auch den charttechnischen Ausblick wieder deutlich verbessern.

Zuletzt war die Nachrichtenlage um das Solarunternehmen nicht besonders erfreulich gewesen. Nachdem Q-Cells einer der Großkunden von LDK Solar, überraschend seinen langfristigen Liefervertrag aufgekündigt hatte, hat der chinesische Solar-Waferspezialist LDK Solar per Gerichtsbeschluss in China die Garantiezahlungen vom deutschen Solarspezialisten einfrieren lassen. Q-Cells unterstellt LDK Solar, dass Liefervereinbarungen nicht eingehalten wurden. Q-Cells hatte bereits Vorauszahlungen in Höhe von 244,5 Mio. US-Dollar geleistet. Seit dem streiten sich die beiden Unternehmen nun über ihre Anwälte um die Pflichten und Rechte aus der ehemaligen Vereinbarung. Grundsätzlich war der Verlust eines Kunden in der Größenordnung Q-Cells für LDK Solar aber erstmal negativ zu sehen.

Ob dieser Vorgang nun letztendlich zu dem Verkauf des 15 prozentigen Anteils an einen staatlichen Fonds der Chinesen geführt hat und es sich somit um eine stützende Maßnahme der Regierung handelt dürfte erst einmal nicht so relevant sein. Andere Branchenkollegen in China wie Suntech und Trina Solar werden ebenfalls massiv von Staatsseite unterstützt. In China hat man erkannt das diese Branche die Zukunft und Arbeitsplätze bedeutet. Auch wenn die Chinesen rein technologisch betrachtet nicht unbedingt führend sind so werden aber immer mehr Marktanteile durch chinesische Solarunternehmen hinzugewonnen, und dies wird wohl auch erst einmal durch die Förderprogramme so bleiben.

Rein charttechnisch betrachtet sieht es bei LDK Solar mit dem gestrigen Ausbruch über die 7,- Dollar Marke wieder sehr gut aus. Damit hat sich die Aktie endgültig aus dem seit Juni diesen Jahres bestehenden Abwärtstrend gelöst. Nächste Kursziele sind nun erst einmal 8,40 Dollar sowie 9,15 Dollar. Ein echter Widerstand wartet dann bei der glatten Marke von 10,- Dollar. Erst beim nachhaltigen Überwinden der 12,- Dollar Marke würde die Aktie dann aber wieder in den längerfristigen Aufwärtstrend zurückkehren. Aktuell sind wir der Meinung das die LDK Solar Aktie einer der interessantesten Anlagechancen im chinesischen Solarsektor ist. Dies nicht unbedingt wegen der langfristigen Aussichten, sondern momentan viel mehr wegen des Nachholbedarfs der Aktie im direkten Vergleich mit den Branchenkollegen. Immer vorausgesetzt das auch die Q3-Zahlen am Montag passen…

Kommentar verfassen

Top