Volkswagen Aktien kräftig unter Druck

Die VW Aktien sind heute kräftig unter Druck. Die Vorzugsaktien geben aktuell 11,5 Prozent ab und auch die Stammaktien sind bereits mit über zwei Prozent im Minus. Grund hierfür war die Ankündigung des Emirates Katar 25 Millionen seiner kürzlich erworbenen VW Vorzugsaktien heute am Markt zu platzieren. Damit gibt der Staatsfonds des Emirates, die Qatar Investment Authority etwa die Hälfte seiner Vorzüge an dem Autokonzern wieder ab. Sichtlich geschockt reagieren die Anleger auf diese überraschende Meldung, war doch noch vor kurzem die Rede von einer langfristigen Partnerschaft. Marktbeobachter sehen den Grund für den verfrühten Ausstieg der Araber in der geplanten Kapitalerhöhung des VW Konzerns.

Offensichtlich erachtet man es seitens des Staatsfonds als sinnvoll noch vor der geplanten Kapitalmaßnahme Kasse zu machen um dann den Anteil an den Stammaktien der Gesellschaft zu erhöhen.  Katar will nach eigenen Angaben bei Volkswagen weiterhin als strategischer Investor an Bord bleiben. Der Plan, den Anteil an VW auf 17 Prozent auszubauen, wurde nicht in Frage gestellt. Katar hat bereits knapp sieben Prozent der Stammaktien an VW und eine Option auf insgesamt 17 Prozent. Das Emirat hat sich nach eigenen Angaben verpflichtet, die andere Hälfte seiner VW Vorzugsaktien bis zum Jahresende zu halten. Das Gesamtvolumen der Platzierung beläuft sich auf 1,8 Mrd. Euro.

Börsianer werteten den starken Abschlag als ein Zeichen dafür, dass wohl ein recht niedriger Platzierungspreis erzielt wurde. Die Platzierung sei „eine große Überraschung“, sagten Händler. Der Zeitpunkt und die Art und weise sind nicht unbedingt glücklich gewählt und man stellt sich als geneigter Leser zwangsläufig die Frage was könnte wirklich dahinter stecken? Ob also erklärende Meldungen folgen werden wird man in Kürze erleben. Zunächst einmal sind die Aktien auf Talfahrt und die spannende Frage ist wo die Reise hingeht. Die Vorzüge haben aus charttechnischer Sicht mindestens Platz nach unten bis ca 55,- Euro. Dem entsprechend könnte der Kursverlauf bei den Stämmen die ja immer noch als überbewertet gelten auch noch eine Weile Richtung Süden zeigen..Kurse über 100,- Euro könnten bald der Vergangenheit angehören.

Kommentar verfassen

Top