Volkswagen Vorzüge lösen Stämme im Dax ab.

Was lange diskutiert wurde und von vielen vermutet ist heute Realität geworden. Die VW Stammaktien müssen den Dax auf Grund des geringen Freefloats an VW Stammaktien von weniger als zehn Prozent verlassen und die Vorzugsaktien rücken somit in den Deutschen Leitindex nach. Am Freitagabend wurde bekannt, dass das Emirat Katar nach Ausübung seiner Optionen etwa 17 Prozent der Anteile hält, was mit den rund 53 Prozent von Porsche und den 20 Prozent des Landes Niedersachsen in der Summe knapp über 90 Prozent ergibt.

Das Handelsblatt hat das ganze Trara um die Volkswagen AG heute so formuliert: Zu den wenigen Konstanten in diesem Jahr am Aktienmarkt zählt, dass an jedem Gerücht um die VW-Aktie irgendetwas dran ist. Das war während der Übernahmekämpfe mit Porsche so. Und das war auch so, als beim Lastwagenbauer MAN und anschließend beim Auto- und Motorradbauer Suzuki in Windeseile die Weichen für eine gemeinsame Zukunft gestellt wurden. Dem Gerücht folgte oft schon innerhalb eines Tages die Bestätigung. Dieses mal hat es zwar etwas länger gedauert dennoch stand das Endergebnis wohl schon länger fest.

Was dürfen Anleger nun von den beiden Aktiengattungen erwarten? Die VW Stammaktien haben seit dem Sommer kontinuierlich an Wert verloren und notieren seit dem Rausschmiss aus dem Dax am Freitag nur noch unter 77,- Euro und damit auch bereits unter der Unterstützung bei 78,- Euro. Das nächste logische Ziel für die Stammaktien dürfte jetzt bei ca 72,- Euro liegen und hier auch unserer Meinung nach langsam der Boden erreicht sein. Bei den Vorzügen dürfte die Meldung hingegen kurzfristig für Auftrieb sorgen wenn auch nur begrenzt. Nach unseren Erfahrungen geht eine Dax Neuaufnahmen immer einher mit erstmal fallenden Kursen nach dem die erste Euphorie verflogen ist.

Unsere Strategie bleibt jetzt also um so mehr die selbe wie zuvor. Die Vorzüge werden zu einem günstigen Zeitpunkt in die Stämme getauscht. Wann dieser Zeitpunkt ist lesen Sie dann rechtzeitig im Investors Inside Newsletter oder etwas später hier im Blog.

Kommentar verfassen

Top