Vivacon die Immobilienaktie mit der größten Phantasie

Im Gegensatz zu den heute veröffentlichten Zaheln von Colonia Real Estate die wirklich mehr als enttäuschend waren und die Aktie zu Recht an die letzte Tiefstmarke buxierte sind Analysten von der Vivacon Aktie nach wie vor, oder jetzt wieder vestärkt angetan. Anbei ein kurzer Auszug aus den letzten Analystenkommentaren zu der Aktie:

Die Analysten von Close Brothers Seydler Research stufen die Aktie von Vivacon-Aktie weiterhin mit „buy“ ein. Die EPS-Schätzung von Close Brothers Seydler Research für die Jahre 2008 und 2009 liege bei 2,58 EUR und 2,85 EUR, woraus sich ein KGV von 3,5 und 3,2 errechnen lasse. Das Kursziel der Aktie werde mit 12,30 EUR beibehalten.

Das Anlageurteil unserer Ersteinschätzung für die Vivacon-Aktie lautet „kaufen“, so die Analysten von SRH AlsterResearch. Ihr Kursziel würden die Analysten mit 12 EUR, also dem gerade Vierfachen des von ihnen als erreichbar erklärten Jahresergebnisses, formulieren.

Nach Angaben des Bankhaus Lampe werde Vivacon derzeit 40% unter seinem Net Asset Value (NAV) gehandelt. Analysten würden die jährlichen Erbbauzinsen von Vivacon auf 16,2 Mio. Euro taxieren. Dies rechtfertige nach Ansicht der Experten ohne weiteres den aktuellen Börsenwert von 144 Mio. Euro. Und möglicherweise könne das Management – wie schon oft in der Vergangenheit bewiesen – mit dem einen oder anderen Überraschungscoup aufwarten.

Weiter meldete das Unternehmen gestern dass sie mit Abschluss einer Kreditvereinbarung mit der niederländischen NIBC Bank N.V. über eine Warehouse-Linie im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich die Basis für eine weitere Expansion geschaffen worden sei. Dies ist umso bemerkenswerter, als das es gerade für Immobilienunternehmen derzeit nicht leicht sein dürfte solche Finanzierungen auf die Beine zu stellen. Ein weiterer Pluspunkt der für die Qualtität der Aktie sprechen sollte.

Kommentar verfassen

Top