US Wirtschaft wächst wieder…Aber!

Ich bin raus! Gestern war nicht unbedingt mein Tag…Die plötzlich aufkommende Abwärtsdynamik hat mich etwas überrumpelt und ich wurde in fast allen Depotpositionen ausgestoppt. Bereits seit Tagen konnte man fallende Aktienkurse bei steigenden Indizes beobachten. Einige der Highflyer der letzten Monate haben bereits 50% oder mehr Ihrer Kursgewinne wieder abgegeben. Besonders übel hat es gestern auch wieder die Branche der US Haus- und Immobilienfinanzierer getroffen. Die mögliche Pleite des Gewerbeimmobilien- Finanzierers Capmark könnte die nun die zweite Welle der Immobilienkrise auslösen, aber dazu später mehr…Genau genommen haben sich gestern aber die Kursverluste durch alle Branchen gezogen. Ein breiter Abverkauf an dem man mal wieder sehr schön sehen konnte wie nervös die Börsen sind und wie schnelle es zumindest theoretisch wieder runter gehen kann.

Der Verdacht das hier ein paar große Adressen Kasse machen liegt nahe. Die Märkte sind überhitzt auch wenn das bislang niemanden gestört hat. Die Shortquoten in manchen Titeln sind wieder in ungewöhnliche Höhen geschossen. das heißt man richtet sich wohl doch auf wieder etwas länger fallende Kurse ein. Aber wie wir wissen hat das nicht unbedingt etwas zu sagen, den meistens tut die Börse ja das Gegenteil von dem was von der breiten Masse erwartet wird. Grundsätzlich fällt aber auch das gute Nachrichten seit einigen tagen eher verkauft werden. Frei nach dem Motto „sell on good news“ werden also die über den Erwartungen liegenden Unternehmensdaten abverkauft. Charttechnisch befinden wir und nun wieder an den nächsten Pivotzonen und ich bin gespannt ob der Markt wirklich hier schon wieder nach oben dreht.

Ebenso wie die eigentliche Meldung des gestrigen Tages. Die USA ist nach der Veröffentlichung zum Bruttoinlandsprodukt gestern nun zumindest offiziell wieder aus der Rezession heraus. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte prognostizieren, dass das Bruttoinlandsprodukt  der USA gegenüber dem Vorquartal saisonbereinigt um annualisiert 3,2% gestiegen ist. Im zweiten Quartal war das BIP um 0,7% gefallen, zuletzt war im zweiten Quartal 2008 mit plus 2,1% ein Anstieg verzeichnet worden. Auf Jahressicht bleibt aber immer noch ein sattes Minus von 2,7 Prozent. Ob die amerikanische Wirtschaft also diese erfreulichen zahlen in den kommenden Quartalen wiederholen kann bleibt vorerst noch abzuwarten. Dennoch hätte die gestrige Meldung eigentlich steigende Kurse auslösen müssen.

Kommentar verfassen

Top