US Verbrauchervertrauen weiterhin schwach

Heute um 16:00 Uhr war es soweit die Uni Michigan veröffentlichte mal wieder den Index für das Verbrauchervertrauen. Der vorläufige Index der Uni Michigan für die USA notiert im August bei 61,7. Die Erwartungen lagen hier im Vorfeld bei etwa 62,0 bis 63,0 und damit leicht darüber. Die momentane Enttäuschung konnte man dann auch wieder sofort in den Indizes sehen die sich aufmachten die Tagesgewinn wieder zu schmälern. Die Verbraucherstimmung ist besonders in den USA von besonderer Bedeutung, da ca. 70% des Bruttoinlandsprodukts vom Privatkonsum abhängen.

Das hat die Märkte aber nur kurzzeitig beeindruckt denn der jüngste Rückgang des Ölpreises dürfte sich spätestens bei der nächsten Veröffentlichung wieder deutlich positiver bemerkbar machen, ebenso wie die erneute Stärkung der Kaufkraft des Dollars der sich auch täglich weiter erholen kann. Die Konjunktursorgen und Inflationsängste werden derzeit von den meisten Marktteilnehmern ausgeblendet, und das ist auch gut so, denn nur so hat der Markt die Möglichkeit mal wieder richtig durchzuatmen und neue Kraft für eine weitere Erholung zu sammeln. Meine Prognose für den Ölpreis kennt Ihr ja und das zweite Kursziel dürfte spätestens nächste Woche erreicht sein, vielleicht sogar heute schon…

Kommentar verfassen

Top