US Konjunktur zieht wieder an

Die deutschen Indizes zeigten sich trotz der Gewinnwarnung bei der Münchener und Hannover Rück gestern erstaunlich robust. Nach anfänglich herben verlusten bei den beiden Unternehmen konnten sich die Kurse im Tagesverlauf wieder etwas erholen und dies dürfte in erster Linie den deutlich besser als erwarteten US Konjunkturdaten zu verdanken gewesen sein.

Die Auftragseingänge für langlebige US-Güter im Juni kletterten überraschend um 0,8 Prozent, während Analysten im Schnitt mit einem Rückgang um 0,4 Prozent gerechnet hatten. Zudem fiel die endgültige Berechnung des Verbrauchervertrauensindex der Uni Michigan deutlich besser aus als erwartet. Der Index legte von 56,4 auf 61,2 Punkte zu und erholte sich damit von seinem 28-Jahres-Tief. Auch vom Immobiliensektor gab es wiedermal was positives zu bereichten. Denn hier fiel auch der Rückgang beim Absatz neuer US-Eigenheime im Juni geringer aus als befürchtet.

Aufgrund dieser Nachrichten habe ich mich gestern mal wieder mit den ersten kleineren Positionen im US Markt engagiert. Vielleicht war meine Ausstieg doch etwas verfrüht. Aber momentan ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste..

Kommentar verfassen

Top