US Autobauer bitten um Staatshilfe

Jahrzehntelang haben die US Autobauer die Entwicklung anderer Automobilhersteller grob fahrlässig ignoriert und nun ist der Jammer groß. General Motors, Ford und Chrysler bitten den Staat nun um Hilfe für günstige Kredite um die Forschung im Bereich der spritsparenden Autos voranzutreiben. Das was gerade in den USA passiert sehe ich persönlich als ausgleichende Gerechtigkleit für Jahrelange Ignoranz in punkto Weltklima, Kyoto Protokoll und ähnlichem. Ich bin gespannt wie weit die Pläne der US Hersteller verfolgt werden wenn der Ölpreis erstmal wieder unter 100 Dollar notiert..

Die drei großen US-Automobilhersteller hoffen auf staatliche Hilfe bei der Bewältigung ihrer Probleme. Einem Bericht des „Wall Street Journals“  zufolge versuchen General Motors Corp , Ford Motor Co und Chrysler  weitere staatlich garantierte Kredite zu erhalten, um schneller neue Technologien und Fahrzeuge zu entwickeln.

„Wir stehen unter echtem Zeitdruck, da die Entwicklung neuer Fahrzeuge zum Stillstand kommen könnte, wenn wir kein Kapital zu vernünftigen Preisen erhalten“, wird GM-Sprecher Greg Martin vom „WSJ“ zitiert. Er nannte keine genaue Summe. Bloomberg News berichtete, dass die drei Unternehmen ihre Anfrage von zunächst 25 Mrd USD auf 50 Mrd USD verdoppeln.

Im vergangenen Jahr war ein Hilfsprogramm für die Automobilbranche im Kongress gescheitert. Das „Advanced Technology Vehicles Manufacturing Incentive Program“ sah Kredite von bis zu 25 Mrd USD für die US-Automobilhersteller vor. Die Mittel sollten die Unternehmen für die Entwicklung spritsparender Fahrzeuge einsetzen. „Der Kongress hat dieses Programm entworfen und wir hoffen sehr, dass er es jetzt startet, um uns bei der Produktion technologisch anspruchsvollerer Fahrzeuge zu helfen“, sagte Ford-Sprecher Mike Moran dem „WSJ“.

Kommentar verfassen

Top