Und China wächst doch kräftig…Zykliker wieder kaufen?

Die in der letzten Woche gesehenen Umschichtungen, aus den anderen Anlageklassen rein in die Aktienmärkte, sollten in diesem Jahr dafür Sorge tragen dass 2012 ein freundliches Börsenjahr wird. Neben den Liquiditätsspritzen der Zentralbanken wird dieser Prozess der Umschichtung des Kapitals aus den Anleihe- und Rohstoffmärkten, der nun offenbar begonnen hat, noch über Monate unterstützend auf die Märkte wirken. Was nicht heißen soll dass es nicht zwischenzeitlich auch mal einen Rücksetzer geben kann! Insbesondere die Unsicherheiten über den weiteren Wachstumskurs Chinas dürfte dabei eine ganz wesentliche Rolle spielen. Gestern wurde bekannt dass der Einkaufsmanager Index Chinas im Februar überraschend deutlich zulegen konnte. Die Daten zeigen an, dass es der chinesischen Industrie offenbar deutlich besser geht als bisher angenommen. Und damit sollten insbesondere die konjunktursensitiven Werte wieder etwas freundlicher in diese Woche starten.

Einer der zentralen Punkte für die kommenden Monate wird die konjunkturelle Entwicklung in den USA sein. Die US Industrie gewinnt zusehends an Stabilität. Die US-Auftragseingänge langlebiger Güter folgen dem Frühindikator und konnten im Februar im Vergleich zum Vorjahr um satte 17,7 Prozent zulegen. Fed Chef Ben Bernanke wird weiter seinen Beitrag zur Erholung der US Industrie leisten und stellt die nötigen Mittel zur Verfügung, auch QE3 ist nun nicht mehr ausgeschlossen, oder besser gesagt sehr wahrscheinlich.

Die externen Störfaktoren der letzten Woche haben dem europäischen Aktienmärkten einen erneuten leichten Dämpfer verpasst, sodass das hier skizzierte Szenario eines starken Quartalsausklangs, zumindest für deutsche Aktien, vorerst nicht aufgegangen ist. In Amerika sieht das Bild aber immer noch deutlich freundlicher aus. Die Mittelabflüsse die wir im DAX gesehen haben dürfte auch zu einem gewissen Teil daher gekommen sein. Es spricht vieles dafür, dass amerikanische Investoren einen Teil Ihres Kapitals abziehen um dieses nun wieder verstärktim Heimatmarkt zu investieren. Die Aussichten auf eine baldige Geldspritze der FED machen diesen Markt jetzt einfach interessant.

Deutsche Aktien sind nach wie vor aber günstig bewertet und werden von einem weiteren Anstieg der US Indizes ebenso profitieren wie von den neuesten Nachrichten aus China. Kurzum, nach der Korrektur der letzten Woche hat sich noch nichts grundlegendes geändert, auch wenn man in den kommenden Wochen etwas vorsichtiger agieren sollte. Fundamental betrachtet spricht weiterhin fast alles für Aktien, aber man muss flexibel bleiben. Ich kann mir gut vorstellen dass der Auftakt in das nächste Quartals nun erst einmal von neuer Stärke geprägt sein wird.

Letztlich gehe ich aber nicht zwingend davon aus dass wir in den nächsten zwei Wochen neue Höchststände sehen werden. Viel eher ist nun eine Seitwärtsphase zu erwarten, die den DAX in einer Range zwischen 6.800 und 7.200 Punkten halten wird. Sollte die Marke von 7.182 Punkten aber nachhaltig nach oben durchstoßen werden muss man kurzfristig draufspringen, um noch den finalen Schub vor der „Sommerpause“ mitzunehmen. Dieser kann dann durchaus bis in den Bereich 7.500 oder gar 7.600 Punkte führen. Sollte uns auch dieser Kursschub noch vergönnt sein werde ich dann konsequent meine Positionen abbauen und wahrscheinlich erst im Sommer bei deutlicher Schwäche wieder kaufen.

Heute möchte ich Sie gerne noch einmal kurz auf die heute endende Wahl des „Financeblog of the Year 2012“ hinweisen, und würde mich freuen wenn Sie uns Ihre Stimme geben. Zur Abstimmung geht es hier! … Keine Angst es dauert nur fünf Sekunden 🙂

3 Comments

  1. Pingback: Commerzbank, VW, Alcoa, Google, JP Morgan und Wells Fargo im Fokus – DAX im Rückwärtsgang | Investors Inside

  2. Pingback: VW, Daimler, BMW und Audi – wann zündet der Turbo? | Investors Inside

  3. Pingback: VW, Audi, BMW und Daimler schalten den Turbo zu! | Investors Inside

Kommentar verfassen

Top